Marketing

Blumen als Geschenk für wichtige Geschäftspartner

Kundenbindung, Blumen, Geschenk, Büro, Schreibtisch

Geschenke für Geschäftspartner sind eine heikle Gratwanderung. Sind sie zu billig, suggerieren sie Geringschätzung, sind sie zu teuer, suggerieren sie Arroganz. Es gibt jedoch einige zeitlose Geschenke, die immer funktionieren: Blumen zum Beispiel. Warum dies so ist und auf was es dabei ankommt, zeigen wir Ihnen auf!

Warum Blumen immer (als Geschenk) funktionieren

Blumen werden heute gerne mit romantischen Gesten gleichgesetzt. Für rote Rosen mag dies zutreffen, doch Blumen sind zu den verschiedensten Anlässen ein gerne gesehenes Geschenk – auch im geschäftlichen Bereich. Ein bunter Blumenstrauß lockert jedes Büro mit fröhlichen Farben und zartem Duft auf. In der dunklen Jahreszeit, wenn frische Blumen Mangelware sind, darf es auch ein Herbstgesteck sein oder ein weihnachtlicher Kranz mit duftigen Tannenzweigen und Stechpalmen. Allerdings werden Blumen generell nicht mitgebracht, zum Beispiel zu Meetings und Konferenzen. Stattdessen werden Blumen durch einen Lieferservice zugestellt, zum Beispiel nach der erfolgreichen Konferenz als Dankeschön für das Engagement des Veranstalters. Bei guten langjährigen Geschäftskontakten ist der Blumenstrauß zum Geburtstag oder zu Weihnachten ebenfalls gerne gesehen. Gute Anbieter wie Bloomydays-Blumenversand halten eine Reihe spezieller Angebote für geschäftliche Anlässe bereit, zum Beispiel den Versand von Blumen in den Firmenfarben oder mit beigefügten Grußkarten im Corporate Design.

Worauf es bei Blumengeschenken ankommt

Um die Bedeutung der Blumen wird viel Aufhebens gemacht. Vieles davon ist eher esoterisch und kaum bekannt. Doch gerade im geschäftlichen Bereich sollten einige Stolperfallen vermieden werden. Rosen werden beispielsweise so stark mit Romantik assoziiert, dass sie als geschäftliches Geschenk eher fehl am Platze sind. Selbst wenn es keine roten Rosen sind. Weiße Blumen, insbesondere Lilien und Callas gelten als Friedhofsblumen und sind daher keine gute Idee für einen Blumenstrauß zum Geburtstag oder zum Firmenjubiläum. Am besten wird die Auswahl der Blumen dem erfahrenen Floristen oder Blumenversand überlassen. Blumen, die zu jeder Gelegenheit gut passen, sind Tulpen, Narzissen, Gerbera und Chrysanthemen, die mit etwas Grün zu einem bunten Strauß zusammengestellt werden. In einem solchen bunten Strauß dürfen dann ruhig auch einige Rosen dabei sein.

Eine schöne Alternative zum Blumenstrauß ist eine Topfblume. Hier darf es gerne eine einzelne edle Orchidee sein, eine bunte Primel oder eine Sonnenblume. Der Vorteil der Topfblume ist, dass sie über längere Zeit die Fensterbank im Büro schmückt und so auch den Geber immer wieder in Erinnerung bringt. Allerdings gehört hier etwas Fingerspitzengefühl dazu. Einem langjährigen Geschäftspartner, zu dem ein vertrautes und fast schon freundschaftliches Verhältnis besteht, darf ruhig ein Kaktus geschenkt werden oder ein Töpfchen mit Glücksklee. Bei weniger vertrauten Geschäftskontakten wirken diese Gaben eher neckisch.

Blumen als Beilage für die Werbebotschaft

Blumen können als alleiniges Geschenk für Geschäftspartner stehen oder benutzt werden, um eine Botschaft zu übermitteln. Dies ist vor allem dann eine gute Idee, wenn den Geschäftspartnern ein neues Produkt vorgestellt werden soll. So kann zusammen mit dem Blumenstrauß ein Umschlag geliefert werden, der einen Gruß und den neuen Prospekt oder einen Flyer enthält. Sehr praktisch ist es, die Grußkarte mit einem QR-Code zu versehen. Der Empfänger muss den Code nur mit dem Telefon scannen und bekommt so Zugriff zum Beispiel auf einen kurzen Film mit einem Videogruß des Absenders und einer gefilmten Produktvorstellung.

 

Ein Kommentar zu “Blumen als Geschenk für wichtige Geschäftspartner

  1. Vielen Dank für den Artikel. Ich stimme zu, dass Blumen ein geschmackvolles Geschenk sind. Allerdings ist ja auch auf internationalem Parkett mit Floristik Vorsicht geboten. Dort haben sowohl bestimmte Blumen als auch bestimmte Farben andere Bedeutungen (weiß ist in einigen Ländern beispielsweise die Farbe des Todes). Da sollte man sich am besten von einem erfahrenen Floristen beraten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.