Marketing

Kleines Budget, wenig Know-how? Schlechtes Content Marketing!

Zwei Haende an Computertastatur junge Frau schreibt einen Text fuer das Content Marketing ihres Unternehmens

Content Marketing ist zurzeit in aller Munde. In immer mehr Unternehmen setzt sich die Erkenntnis durch, wie erfolgskritisch die Umsetzung entsprechender Maßnahmen ist. Doch dafür fehlt es ihnen oft an den wichtigsten Ressourcen. Das zeigen Ergebnisse einer aktuellen Studie zum Thema.

 

Wichtigste Faktoren für erfolgreiches Content Marketing

Wer Content Marketing erfolgreich umsetzen will, muss in folgende drei Faktoren investieren:

  1. Geld,
  2. Zeit,
  3. qualifizierte Mitarbeiter.

Doch knapp der Hälfte der Unternehmen mangelt es an just diesen drei erfolgskritischen Content Marketing-Ressourcen. Das zeigen Ergebnisse einer Studie des europäischen Native- und Performance-Netzwerk Ligatus.* So klagen Marketingexperten häufig über:

  • zu knapp bemessenes Budget zur Content-Distribution (39 Prozent),
  • zu knapp bemessenes Budget zur Content-Erstellung (35 Prozent),
  • zu wenig Content Marketing-Know-how im Unternehmen (34 Prozent),
  • fehlende Bestimmung klarer Verantwortlichkeiten (33 Prozent),
  • zu großem Optimierungsbedarf bei der strategischen Einordnung von Content Marketing im Marketingmix.

Content Marketing sucht ein zu Hause

In jedem dritten Unternehmen bemüht sich das Online Marketing-Team um die vielfältigen Herausforderungen, die mit Content Marketing verbunden sind. In jedem fünften ist die Unternehmenskommunikation beziehungsweise Public Relation-Abteilung oder das Marketing-Team in Sachen Content Marketing federführend.

Ligatus Senior Consultant Content Promotion Markus Scholz redet den Unternehmen ins Gewissen, dem Thema künftig eine höhrere Priorität zuzuordnen: „Content Marketing ist angekommen, hat aber bei vielen Unternehmen noch kein klares zu Hause. Im kommenden Jahr wird diese Marketingdisziplin weiter an Bedeutung gewinnen.“

Folgende Frage sollten die Marketingverantwortlichen klären, und zwar bevor diese in den wohl verdienten Weihnachtsurlaub gehen, wie Scholz betont:

  1. Wer soll letztlich verantwortlich sein?
  2. Welche Ziele sollen mit Content Marketing erreicht werden?
  3. Welche Budgets sind angemessen?
  4. Welche Talente sind am besten darauf angesetzt, erfolgreiche Content Marketing-Strategien zu entwickeln?

*Über die Studie:

Für die Untersuchung wurden 100 Werbetreibende, Agenturen und Publisher aus den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. 49 Prozent kommen aus dem Mittelstand, 17 Prozent aus Konzernen und 35 Prozent aus Kleinunternehmen. Über 50 Prozent der Teilnehmenden sind Geschäftsführer, Abteilungs- oder Bereichsleiter. Knapp 35 Prozent bezeichnen sich als „sonstige Angestellte“ und zehn Prozent als selbständige Unternehmer. Die Studie „Content Marketing und Content Promotion in der DACH-Region“ von Ligatus kann für am Thema Interessierte unter folgendem Link kostenlos heruntergeladen werden: www.ligatus.de/blog/content-marketing-studie.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.