Marketing

Corporate History – Gründungsgeschichten erzählen

Gründergeschichten, Storytelling, Corporate History

Gute Geschichten reißen uns sofort in ihren Bann. Das kennen wir nicht nur aus unserem Privatleben, wenn wir beim Abendessen gespannt lauschen, was der Partner erzählt, sondern auch von großen Unternehmen. Nahezu jeder kennt die Gründungsgeschichte von Apple, weiß wie Facebook entstanden ist und dass der Erfinder von Coca-Cola eigentlich Apotheker war, der nach einem Mittel gegen Kopfschmerzen suchte. Gründungsmythen oder die eigene Corporate History zu erzählen, ist nur eine von vielen Möglichkeiten, die Unternehmen wählen, um passende Stories zu ihrer Marke zu erzählen. Auf AGITANO stellen wir Ihnen zwei Muster vor, die beim erzählen der Corporate History besonders erfolgreich sind.

 

Sinn und Zweck der Corporate History

Gründungsmythen dienen dazu, der eigenen Marke oder dem Unternehmen rückwirkend Sinn und Werte zu stiften. Das Besondere daran: Der Kunde kann sich an der ein oder anderen Stelle sofort mit dem Unternehmen identifizieren. Die Bindung wird durch die gemeinsame Geschichte enger. Zusätzlich hilft eine lebendig gehaltene Corporate History, die Unternehmenskultur und die Gründe für das Entstehen der Firma immer wieder zu vermitteln. Egal, ob diese Vermittlung nun den Kunden oder den eigenen Mitarbeitern an die Firma binden will.

Erinnern Sie sich doch einmal an die Reden von ihrem Geschäftsführer. Jedes Jahr pünktlich zu Weihnachten erzählt er, wie er zusammen mit dem besten Freund das erste eigene Produkt in der Garage des Vaters entwickelt und produziert hat. Eine romantische Vorstellung, denken Sie? – Genau das ist eine Corporate History, die Sie mit ihrem Unternehmen verbindet.

Zwei Grundmuster

Wir hatten eingangs versprochen Ihnen zwei erfolgreiche Muster für die eigene Corporate History zu erläutern. Dieses Versprechen halten wir auch.

  • Zum einen wären da Gründungeschichten, die den oder die Gründer des Unternehmens in den Vordergrund stellen. Sie werden als Visionäre ihrer Zeit, als charismatische Persönlichkeiten dargestellt, die mit all ihrem Erfindungsreichtum ein Unternehmen oder Produkt aus dem Nichts geschaffen haben. Das sind vor allem die Geschichten von genialen Pionieren, die ihrer Zeit um Längen voraus waren. Einer der Bekanntesten war Henry Ford. Er soll gesagt haben: „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.“
  • Zum anderen sind es Gründungsgeschichten, die die Umstände der Entwicklung des Unternehmens in den Fokus rücken. Das Bild von zwei Gründern, die in ihrer Garage an ihrem ersten Produkt feilen, ist nur eines davon. Auch der eingangs beschriebene Apotheker John Stith Pemberton, der durch Zufall auf die Rezeptur von Coca-Cola gestoßen ist oder J.K.Rowling, die die Ideen für ihr erstes Harry Potter Buch auf Papierservietten schreiben musste, weil sie kein Geld für Papier hatte, gehören dazu.

Eine starke Corporate History ist aus den großen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Sie ist ein starkes Werkzeug, um das Unternehmen und seine Marke einprägsam darzustellen und für Kunden und Mitarbeiter sympathisch zu machen. Erfolgreiche Marken brauchen, neben guten Produkten, auch starke Geschichten, um ihren Erfolg zu sichern.

Lesen Sie dazu auch auf AGITANO: Story-Telling: Marken erzählen Geschichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.