Empfehlung

Das Handwerk. Das verdienen die Geschäftsführer

Der Beratungsdienstleister BBE Media ermittelte im Rahmen seiner Studie „GmbH-Geschäftsführer-Vergütungen 2014“, repräsentativ und objektiv, welche Bezüge im Handwerk üblich sind.

Sechsstelliges Jahresgehalt für Geschäftsführer

Ausbildung, Handwerk, Fachkraft, Berlin
Das Handwerk: Was verdienen die Geschäftsführer? (Bild: Rainer Sturm / pixelio.de).

Den Zahlen zufolge verdienten 2013 Geschäftsführer im Handwerk durchschnittlich 102.868 Euro. Fast drei Viertel (76,3 Prozent) erhielt zusätzlich Tantieme. Diese lag im Schnitt bei 26.061 Euro. Zwischen den einzelnen Handwerksbranchen zeigen sich teils deutliche Unterschiede. Die höchsten Festgehälter beziehen Bäcker und Metzger (135.816 Euro), Schlusslichter sind Tischler und Ladenbauer (85.924 Euro).

Hohe Steuernachzahlungen vermeiden

Die BBE-Gehaltsstudie „GmbH-Geschäftsführer-Vergütungen“ erscheint ein Mal pro Jahr. Die darin enthaltenen Zahlen werden auch von der Finanzverwaltung anerkannt und halten einer Betriebsprüfung stand. Hohe Steuernachzahlungen lassen sich so vermeiden.

Denn: Zahlen sich GmbH-Chefs ein zu hohes Gehalt, unterstellt die Finanzverwaltung gerne eine verdeckte Gewinnausschüttung. Deutlich höhere Gehaltszahlungen werden in der Regel nur akzeptiert, wenn hierfür plausible Gründe genannt werden können. Als angemessen gelten Gehälter von GmbH-Geschäftsführern, wenn sie sich an Vergleichswerten an der jeweiligen Branche orientieren.

Vergleichen Sie Ihr Gehalt mit dem Ihrer Branchenkollegen

Auf den Internetseiten des Handwerks Magazins finden Sie die vom Fiskus anerkannten Werte der BBE-Studie 2014 zu Festgehalt und Tantieme nach einzelnen Handwerksbranchen – inklusive Rücklick auf die Gehaltsentwicklung seit 2007. Die vollständige Gehaltsstudie „GmbH-Geschäftsführer-Vergütungen 2014“ können Sie auf den Internetseiten der BBE Media herunterladen.

(cs)

Weiterführende Artikel zum Thema:

Bundesweiter Gehaltsvergleich – die Bayern verdienen am meisten

Reallöhne im 1. Quartal 2013 gesunken – Durchschnittslohn bei 3.398 Euro brutto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.