Technologie

Elektroauto: Wissenswertes zu den Themen Umweltbilanz und Kfz-Versicherung

Ein schwarz-weißes Auto steht einer Ladestation und wird mit Strom betankt.

Eine von schwedischen Wissenschaftlern veröffentlichte Studie zur Nachhaltigkeit von Elektroauto-Batterien sorgte 2017 für gewaltigen medialen Aufruhr. Ihr Ergebnis: Eine gar katastrophale Umweltbilanz von Elektroautos, die kaum besser ausfällt als die von herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Jahrelang wurde die Analyse von Gegner der Elektromobil-Branche zitiert – doch nun soll sich das Ergebnis als unzutreffend herausstellen. Erfahren Sie im Folgenden wissenswertes zur tatsächlichen Umweltbilanz von Elektroautos und was Sie beim Abschluss einer Kfz-Versicherung beachten sollten.

Umweltbilanz: ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren

Durch ihren verringerten Ausstoß an Klimagasemissionen wie Kohlendioxid, Feinstaub und Stickoxide gelten Elektroautos weithin verbreitet als umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Verbrennern. Um die Umweltbilanz wirklich beurteilen zu können, muss jedoch der gesamte Lebenszyklus eines Elektroautos untersucht werden. Hierzu gehören:

  • Produktion
  • Wartung
  • Entsorgung
  • Fahrbetrieb
  • Energiebereitstellung.

Der EU-Gesetzgebung zufolge emittieren Elektroautos im Fahrbetrieb keinerlei Kohlendioxid. Das ist soweit korrekt. Dennoch darf bei der Betrachtung der Umweltbilanz auch der Austoß von weiteren Klimagasemissionen nicht unter den Tisch fallen. Wie sie zum Beispiel bei der Produktion von Batterien entstehen. Als Reaktion auf die schwedische Studie ergaben neue Berechnungen aus dem Jahr 2019, dass bei der Herstellung von Batterien weniger klimaschädigende Gase entstehen, als bisher angenommen wurde. Einer Studie des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) zufolge ist die CO2-Bilanz für strombetriebene Autos im Vergleich zu Benzinern oder Diesel-Autos noch immer geringer.

Energiewende spielt für Elektroautos eine große Rolle

Neben Umweltbelastungen durch Produktion und den Fahrbetrieb gilt es beim Elektroauto in puncto Klimaschutz einen weiteren Faktor zu beachten: Denn nicht minder wichtig ist die Frage nach der Energiequelle des benötigten Stroms. So fallen auch bei der Stromerzeugung aus Kernenergie umweltschädigende Emissionen – durch den Abbau und die Lagerung von Uran – an. Viele private Haushalte und Unternehmen steigen bei ihrer Stromversorgung derzeit auf erneuerbare Energie um. Gleichzeitig stammt der Strom der Ladestationen hierulande zu einem prozentuell nur geringem Anteil aus regenerativen Quellen. Die Aussagen, dass mit dem derzeitigen Strommix in Deutschland keinerlei ökologischer Vorteil durch elektrisches Fahren entstehe, ist in dieser Form jedoch nicht richtig. Denn auch mit der aktuellen Stromversorgung ist die Umweltbilanz eines Elektrofahrzeugs gegenüber Verbrennungsmotoren vergleichsweise klimafreundlich.

Angaben des BMU zum CO2-Vorteil von Elektroautos gegenüber:

  • Dieselfahrzeug: 16 Prozent
  • Benziner: 27 Prozent
  • Dieselfahrzeug: 32 Prozent (2025)
  • Benziner: 40 Prozent (2025).

Auch die Nutzungsdauer ist entscheidend

Was für andere Geräte und Maschinen gilt, trifft auch auf das Elektroauto zu: Erst mit einer ausreichenden Nutzungsdauer, zahlen sich Umweltvorteile wirklich aus! Deshalb ist eine gute Versicherung für Ihr strombetriebenes Fahrzeug umso wichtiger, wenn Sie dieses lange nutzen von von der guten Umweltbilanz profitieren wollen. Doch vielen Kfz-Versicherungsunternehmen fehlen bisher spezielle E-Auto-Policen, sowie vergünstige Angebote für emissionssparende Fahrzeuge. Beim Umstieg auf ein Elektroauto werden mit großer Wahrscheinlichkeit der Wechsel und damit auch die Kündigung der Kfz-Versicherung Ihres alten Fahrzeugs auf Sie zukommen. Zwei wichtige Anhaltspunkte, auf die Sie beim Abschluss Ihrer Kfz-Versicherung unbedingt achten sollten:

  • Versicherung speziell der Batterie
  • Abdeckung von Schäden, die durch Abschleppen entstehen können.

Was des Weiteren zu beachten ist, können Sie in dieser Anleitung zum Autoversicherung wechseln in 3 Schritten nachlesen. Informieren Sie sich vorab gut über wichtige Versicherungspunkte bei Elektroautos – und lassen Sie sich von einem Experten Ihres Vertrauens kompetent beraten.

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.