Einsichten & Ansichten

Mehr Individualität leben: Lassen Sie sich nicht von Zweifeln leiten! – Interview mit Klaus Rentel

Autorenbild Klaus Rentel

Ein „echtes Leben“, in dem wir nach unseren eigenen Werten und authentisch handeln: Das ist häufig leichter gesagt als getan. Dabei sind es in der Regel die immergleichen Muster, die uns davon abhalten, unsere eigene Individualität auszuleben. Die gute Nachricht ist: Jeder kann lernen, mit diesen Mustern umzugehen, Hindernisse aus dem Weg zu räumen und dem eigenen Weg zu folgen. Eine wertvolle Unterstützung liefert in diesem Unterfangen auch das kürzlich erschienene Buch „Lieber echt als recht: Von der Kunst, authentisch aus der Reihe zu tanzen“ von Klaus Rentel. Eine Zusammenfassung davon, wie authentisches Handeln gelingt, wovon es abhängt und mit welchen einfachen Tipps es leichter geht, verrät der Autor selbst im folgenden Interview.

Wir verloren noch bis morgen, Freitag, den 27. März 2020 drei Exemplare „Lieber echt als recht: Von der Kunst, authentisch aus der Reihe zu tanzen“! Jetzt teilnehmen und gewinnen!

Ein erster Schritt ist, einschränkende Denkgewohnheiten zu identifizieren – Klaus Rentel im Interview

Herr Rentel, was können Menschen konkret tun, um sich in ihrem beruflichen Leben echter und authentischer zu verhalten, ohne ihre Vorgesetzten ob dieses Wandels vor den Kopf zu stoßen?

Ich empfehle dazu: Klopfen Sie Ihr Denken und Handeln immer wieder auf Stimmigkeit ab. Wenn Sie diesbezüglich Zweifel haben, fragen Sie sich: Was wäre authentischer? Wie könnte ich handeln, um mich damit besser zu fühlen? Was hält mich davon ab?

Klären Sie also Ihre Beweggründe, und wenn es Differenzen gibt, dann suchen Sie das Gespräch. Begründen Sie, warum Sie, auch in Anbetracht der Werte und Ziele des Unternehmens, anders entscheiden würden, und suchen Sie gemeinsam mit Ihrem Vorgesetzten beziehungsweise dem Team eine gute Lösung.

Gilt diese neue Stimmigkeit mit sich selbst auch für private Entscheidungen und Verhaltensweisen?

Authentizität kennt keine Trennung in privat und beruflich. Wir leben nur ein Leben, und entweder wir folgen unserem Herzen oder fremden Kommandos. Trotzdem kennt wohl jeder Personen, in deren Gegenwart es uns schwerer zu fallen scheint, nach unseren inneren Maßstäben zu handeln. Bei manchen ist das der Chef, bei anderen ein Elternteil oder auch die Liebesbeziehung. Diese Personen sind dann die besten Sparringspartner, um sich an mehr Echtheit zu üben!

Und dann sind da natürlich noch wir selbst. Denn authentisches Handeln scheitert nicht selten an unseren eigenen Einwänden, die von unbegründeten Ängsten, Selbstzweifeln oder anderen einschränkenden Denkgewohnheiten erhoben werden. Oft hilft es schon, sie entsprechend einzuordnen, nämlich als feindlichen Propagandasender, der uns stets beeinflussen will. Den können Sie zwar nicht verhindern, sich aber bewusst dazu entscheiden, einem anderen Programm Ihre Aufmerksamkeit schenken.

Schritt für Schritt authentischer Leben – und den Prozess genießen

Wie wichtig ist es Ihnen selbst, authentisch zu agieren beziehungsweise gelingt es Ihnen immer?

Authentizität steht in meiner Wertehierarchie sehr weit oben. Selbstliebe auch, Perfektionismus dagegen nicht. Und so bin ich meistens gnädig mit mir, wenn ich mal entgegen einer Überzeugung handele. Auch weil ich weiß, dass es die absolute Authentizität, also das Handeln hundertprozentig nach inneren Maßstäben, niemals geben kann. Denn wir sind alle Teil einer Gemeinschaft und müssen uns an – oft sinnvolle – Regeln und Gesetze halten. Wir haben im Lauf unseres Lebens eine Unmenge an Denk- und Verhaltensgewohnheiten aus Elternhaus, Schule, Religion et cetera übernommen und können niemals alle abtragen, die unsere Entwicklung bremsen. Warum also nicht Stück für Stück authentischer leben und diesen Weg mit Genuss und Freude gehen? Mir hilft dabei die Arbeit mit dem Schwert. Kaum habe ich es in der Hand, ist die Kraft und Verbindung zu meiner Mitte wieder da.

Was sind Ihre ultimativen 7 Tipps für ein Leben, das tatsächlich mehr echt als recht ist?

  1. Kultivieren Sie Ihre innere Stimme, die es immer gut mit Ihnen meint, und gehen Sie den Weg Ihres Herzens.
  2. Scheuen Sie keine Auseinandersetzung, um Ihre Haltung deutlich zu machen. Halten Sie Reibung nicht nur aus, sondern lernen Sie, sie zu genießen – aber machen Sie keinen Egotrip daraus.
  3. Nehmen Sie Ihre Ängste und Selbstzweifel wahr, aber lassen Sie sich nicht von ihnen leiten.
  4. Greifen Sie zum Schwert, setzen Sie Grenzen, stehen Sie für sich ein und leben Sie selbstbestimmt aus Ihrer Mitte heraus.
  5. Sie sind nicht dazu hier, um den Schwanz einzuziehen, sondern um Ihre Wahrheit in die Welt zu bringen!
  6. Werden Sie wieder wilder und unberechenbarer. Seien Sie anderen auch mal eine Zumutung.
  7. Vermeiden Sie übermäßiges Denken und vertrauen Sie der Weisheit Ihres Körpers; der weiß meistens genau, wo es lang geht.
  8. Und lassen Sie mich noch eine wichtige Nummer Acht hinzufügen: Ziehen Sie niemals den Bauch ein!

Vielen Dank, Herr Rentel, für die spannenden Einsichten und hilfreichen Tipps, wie authentisches Aus-der-Reihe-Tanzen gelingen und das Leben bereichern kann! Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg – auf Ihrem eigenen Weg und dabei, anderen dabei zu helfen, den eigenen, authentischen Weg zu finden und zu gehen!

Das Interview mit Klaus Rentel führte Oliver Foitzik, Herausgeber des Wirtschafts- und Mittelstandsmagazins AGITANO sowie Geschäftsführer der FOMACO GmbH.

Anmerkung der Redaktion: Lesen Sie auch Teil Eins des Interviews mit Klaus Rentel, Authentisches Handeln braucht den forschenden Blick nach innen.

Nehmen auch Sie an der Buchverlosung teil: Hier geht es direkt zum Beitrag!

Über Klaus Rentel

Klaus Rentel auf einer Wiese mit einem Schwert
Aus der Mitte heraus handeln und im Einklang mit der inneren Stimme sein: Klaus Rentel ist der Autor von „Lieber echt als recht: Von der Kunst, authentisch aus der Reihe zu tanzen“. In seinem Ansatz und vielseitigen Methoden-Mix bringt er auch Kampfkunst-Wissen mit ein. (Bild: © Jutta Panke)

Echtheit ist für Klaus Rentel ein Herzensanliegen; Lösungen und Gesinnungen von der Stange waren nie sein Ding. Die persönliche Differenzierung und Orientierung am eigenen Wesenskern standen immer auch bei seinen vielfältigen beruflichen Weiterbildungen wie Training, Coaching oder Schwertarbeit im Zentrum. Seit 15 Jahren fordert und fördert er seine Kunden einzeln und in Gruppen, ihren eigenen Weg zu gehen und dabei auf möglichst schlichte Weise einschränkende Denk- und Verhaltensgewohnheiten zu verändern, stimmige Grenzen zu setzen oder einengende Regeln zu brechen, um zufrieden nach inneren Maßstäben zu leben – im lebendigen Kontakt zur Außenwelt.

Das Potenzial, die Kraft und Kreativität eines Menschen liegen in seiner Authentizität, und die unterscheidet nicht zwischen privat und beruflich. Wer mit Klaus Rentel arbeitet, will dieser Echtheit und damit sich selbst weiter auf den Grund gehen, um – mit Herz und Schwert – seine klaren und unverwechselbaren Spuren in der Welt zu hinterlassen. Mehr erfahren Sie unter https://klausrentel.com.

Die Buchverlosung läuft noch bis morgen, Freitag, den 27. März 2020 und endet um 23:59 Uhr. Jetzt teilnehmen und gewinnen!

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.