Empfehlung

Mehr Mut: Das können auch vermeintliche Angsthasen! – Interview mit Lorenz Wenger

Autor Lorenz Wenger beim Tauchen Free Dive

Mutige Entscheidungen treffen kann nicht jede:r? Der Autor, Vortragsredner, Business Trainer und Coach für Fach- und Führungskräfte Lorenz Wenger sieht das anders – und sich selbst als mutigen Angsthasen. Im AGITANO-Interview spricht er unter anderem darüber, was Unternehmensführung mit einem Tauchgang zu tun hat und wie jede:r – selbst im Alltag – mehr Mut beweisen und bessere Entscheidungen treffen kann.

Hinweis der Redaktion: Bis Freitag, den 22. Oktober 2021, verlosen wir auf AGITANO drei Exemplare von „Mehr Mut, Mensch!: Ängste über Bord werfen, entschlossen durchtauchen, Ziele erreichen“ von Lorenz Wenger. Holen Sie sich die Anleitung für mehr Mut in Ihren Entscheidungen in jedem Lebensbereich: Heute noch mitmachen und gewinnen!

Lesen Sie auch Teil Zwei des Interviews: Die Formel für ein mutvolles Leben im Wandel

Auch „Angsthasen“ können mehr Mut zeigen und extreme Entscheidungen treffen – Lorenz Wenger im Interview

Schönen guten Tag Herr Wenger, vor kurzem ist Ihr Buch „Mehr Mut, Mensch! – Ängste über Bord werfen, entschlossen durchtauchen, Ziele erreichen!“ erschienen. Wieso schreiben Sie ausgerechnet über das Thema Mut?

Es hat mich schon immer brennend interessiert, was Menschen antreibt, sich aus ihren Komfortzonen herauszubewegen und warum wir alle trotz massiver Zweifel, Unsicherheiten oder sogar Ängsten bestimmte Dinge tun. Drei von vier Menschen wünschen sich gemäß diversen Studien in mindestens einem Lebensbereich mehr Mut – beruflich oder privat. Gerade in den aktuellen pandemiebedingt noch immer auch wirtschaftlich unsicheren Zeiten und mit dem radikalen Wandel der Arbeitswelt, wie wir ihn aktuell erleben, scheint mehr Mut bei vielen Menschen eine große Sehnsucht darzustellen.

Sie bezeichnen sich in Ihrem Vorwort selbst als „mutigen Angsthasen“. Was können sich unsere Leser:innen darunter vorstellen, und warum sehen Sie sich so?

Ich kenne das Thema Mut beziehungsweise mangelnder Mut nur zu gut aus meinem eigenen Leben. Und ja, ich halte mich selbst für einen mutigen Angsthasen, der auch erst lernen musste, wirklich mutige Entscheidungen zu treffen und ab und an ins kalte Wasser zu springen, um sich neuen Lebenskonzepten zu öffnen. Ungewissheit, Unsicherheiten, Ängste, Zweifel und Selbstzweifel waren stets treue Begleiter bei vielen meiner wegweisenden Entscheidungen. Sei es das Auswandern mitsamt meiner Familie auf die Philippinen, in ein Land, das uns bis dahin unbekannt war, dort ein eigenes Unternehmen zu gründen, eine vermeintlich gute Stelle kündigen und mit 100 Kilogramm Tauchgepäck ein Einweg-Ticket nach Ägypten zu buchen, oder sei es ein Unternehmen zu gründen, in einer mir nahezu unbekannten Branche und ohne Netzwerk. Das sind nur ein paar Beispiele meiner extremen Entscheidungen.

Oft wurde ich von meinem Umfeld daher als mutig bezeichnet. Doch meine innere Zerrissenheit, zwischen der Überzeugung, das Richtige zu tun einerseits und meinen starken Zweifeln und Unsicherheiten andererseits, sah man mir ja nicht an. Genau in diesem Delta befindet sich aus meiner Sicht der persönliche Mut.

Über die Jahre habe ich gelernt, den Fokus vor Entscheidungen auf die zahlreichen Chancen und Möglichkeiten zu richten, statt auf all jene Dinge, die schiefgehen könnten. Genau diese Botschaft möchte ich den Leser:innen in meinem Buch vermitteln und wirksame Strategien aufzeigen, wie wir es schaffen können, jene Dinge endlich anzupacken, die uns wirklich wichtig sind. Und das trotz aller inneren und äußeren Widerstände, Unsicherheiten, Zweifel und Ängste!

Jedes Projekt ist wie ein Tauchgang: Von Planung, Mut und Unbekanntem

Wie sind Sie auf die Analogie des Eintauchens, Durchtauchens und Auftauchens gekommen, die sich als roter Faden durch das Buch zieht?

Durch meine persönliche Biografie als Dive Guide und Tauchlehrer in Ägypten und als Unternehmer mit eigenem Tauchresort auf den Philippinen war für mich das Thema des Tauchsports und der Unterwasserwelt als roter Leitfaden durch das Buch sehr naheliegend. Jedes Vorhaben, jedes Unternehmen, jedes Projekt – und ist es noch so groß und umfänglich – ist im Prinzip wie ein Tauchgang in unbekannte Gewässer und startet immer mit dem ersten Schritt ins Wasser! Nach dem Eintauchen braucht es einen langen Atem und genügend Luftreserven, um die gesetzten Ziele auch zu erreichen.

Außerdem sind akribische Planung und Sicherheitskontrollen für jeden Tauchgang wie für jedes persönliche Unterfangen extrem wichtig. Trotzdem ist man beim Tauchen wie auch im Leben nie vor Überraschungen und unvorhergesehenen Situationen gefeit. Ob man während eines Tauchgangs einer unerwarteten Strömung, einem Barrakuda, einem Hai, einem Seepferdchen oder gar Delfin begegnet, lässt sich nun einmal schwer vorausplanen. Genau das gilt auch für das Leben an sich mit seinen plötzlichen Herausforderungen, Schicksalsschlägen oder kurzfristigen Wendungen, auf die wir rasch reagieren müssen.

Um welche Arten von Mut geht es in Ihrem Buch?

Es geht bei dieser Art von Mut darum, sich einerseits klar zu werden, was uns wirklich wichtig ist, was uns bewegt, was uns antreibt und inspiriert – und diese Dinge trotz Widrigkeiten, Zweifeln und Unsicherheiten auch anzupacken. Möglicherweise bedeutet das jedoch auch, dass wir dafür andere Dinge loslassen müssen, um die Hände frei zu haben für Neues. Neue Wege zu gehen bedeutet zwangsläufig, Gewohntes anders zu tun oder sogar Ungewohntes zu tun und komplett neue Denk- und Handlungsmuster zu entwickeln. Ich bin Idealist genug, um zu behaupten, dass unsere Welt eine bessere wäre, wenn mehr Menschen das wagen und umsetzen würden, was ihnen wirklich wichtig ist.

Vielen herzlichen Dank, Herr Wenger, für diese spannenden Einsichten in Ihren Blick auf extreme Entscheidungen – von Ihnen Getroffene und wie viel wichtiger große Entscheidungen allgemein geworden sind! Wir freuen uns auf die Fortsetzung unseres Gesprächs. Darin geht es unter anderem um die vierteilige MUT-Formel und mit welchen Tipps ein durch und durch mutvolles Leben gelingen kann.

Das Interview mit Lorenz Wenger führte Oliver Foitzik, Herausgeber des Wirtschafts- und Mittelstandsmagazins AGITANO sowie Geschäftsführer der FOMACO GmbH.

Nehmen auch Sie an der Buchverlosung teil: Hier geht es direkt zum Beitrag!

Über Lorenz Wenger

Autorenbild, Profilbild Lorenz Wenger
Lorenz Wenger ist Vortragsredner, Lehrbeauftragter, Business Trainer und Coach für Fach- und Führungskräfte. Als langjähriger Tauchlehrer sieht er viele Parallelen zwischen einem gut vorbereiteten Tauchgang und der Unternehmens- und Lebensführung allgemein. (Bild: © Thomas Hodel)

Lorenz Wenger ist Vortragsredner, Business Trainer und Coach für Fach- und Führungskräfte. Mutige, radikale und zeitgleich gut überlegte Entscheidungen, „über und unter Wasser“, prägen seine Vita. Immer wieder hat er sich neu erfunden und ist mutvoll neue Wege gegangen. In seiner Laufbahn als Berater in namhaften Werbeagenturen und Kommunikationsverantwortlicher in nationalen Großfirmen, als Tauchlehrer in Ägypten, als Unternehmer gemeinsam mit seiner Familie auf den Philippinen mit eigenem Tauchresort.

Der Lehrbeauftragte an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich begleitet Menschen und Organisationen in Veränderungs- und Kommunikationsthemen und coacht Unternehmer und Fach- und Führungskräfte auf ihrem Weg zu mutvollen Entscheidungen. Mehr erfahren Sie unter https://www.lorenzwenger.ch/

Die Buchverlosung läuft noch bis Freitag, den 22. Oktober 2021. Jetzt teilnehmen und gewinnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.