Marketing

Events für die Marketingarbeit nutzen

Events sind nicht der einzig mögliche Weg, um sein Unternehmen beziehungsweise die von ihm angebotenen Produkte und Dienstleistungen zu steigender Bekanntheit zu führen. Jedoch Events sind das Marketingtool mit höchsten Wachstumsraten. Im Folgenden zeigen wir auf, worauf man dabei zu achten hat.

Events sind ein Ereignis

Events, Zelt, Schirm Glasfassade
Wer den Erfolg seines Events nicht gefährden möchte, sollte sein Location mit Bedacht auswählen. (Bild: Ryan McGuire / gratisography.com)

Die einen bauen auf die richtige Pressearbeit als Marketinginstrument, die anderen setzen auf Social Media-Kampagnen und andere wiederum auf klassische Instrumente wie Plakatwerbung oder ähnliches. Aber nur Events bieten Unternehmen die Möglichkeit von ihnen angebotene Produkte oder Dienstleistungen für den Kunden erfahrbar werden zu lassen. Im Idealfall sind Events für den Kunden ein Ereignis, das er so schnell nicht mehr vergisst. Doch damit dem so ist, sind in der Phasen der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einige wichtige Dinge zu beachten.

Vorbereitung: Den richtigen Ort auswählen

Die Wahl des richtigen Veranstaltungsortes ist eine der wichtigsten Entscheidungen. Demzufolge will diese wohl überlegt sein. Viele Unternehmen bevorzugen aus den unterschiedlichsten Gründen, Events draußen zu veranstalten. Falls Sie ebenfalls zu diesen Firmen gehören, etwa weil Sie den Betrieb während einer Marketingveranstaltung nicht ruhen lassen möchten, können Sie zum Beispiel auf Dienstleister wie Röder zurückgreifen, die mit hochwertigen Zeltbauten verhindern, dass Ihre geplante Veranstaltung buchstäblich ins Wasser fällt. Andere in Frage kommende Locations sind, je nach Branche und Unternehmensgröße, Hotels, Schlösser, Dachterrassen und so weiter und so fort.

Durchführung: Das Thema gekonnt in Szene setzen

Events sind kein Selbstzweck. Ihnen nützt es wenig, wenn sich Menschen an eine tolle Veranstaltung erinnern, aber niemand unter ihnen mehr sagen kann, worum es darum ging. Daher gilt es das Thema des Events gekonnt in Szene zu setzen. Möglichkeiten hierzu gibt es viele. Ein aufwendiger Imagefilm für ein Produkt, eine Lasershow oder ein Feuerwerk für die Einweihung eines neuen Firmengebäudes … . Geht es darum für das Unternehmen selbst zu werben, könne Sie auch die Geschichte des Unternehmens erzählen. Welchen Anlass gab es zur Firmengründung? Welchen Einfluss hatte das Unternehmen auf die Entwicklung vor Ort? Sie merken, dass Ihnen hierzu nahezu unbegrenzte Möglichkeiten zur Verfügung stehen!

Nachbereitung: Nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung

Events sind zeitaufwendig und – zugegeben – manchmal auch kapitalintensiv. Da wäre es eine Schande, die mit ihnen verbundenen Marketingeffekte einfach so verpuffen zu lassen. Frei nach der alten Sepp-Herberger-Fußball-Weisheit gilt: Nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung. Verschicken Sie im Anschluss des Events ein Dankesschreiben, in welchem Sie auf das kommende Ereignis hinweisen. Fordern Sie auch Feedback ein. Was hat dem Gast besonders gut gefallen? Was ist verbesserungswürdig? Der Feedback-Bogen lässt sich auch mit einem Preisausschreibung oder mit einem Rabatt bei einer Bestellung kombinieren. Auch hier gibt es zahlreiche Varianten.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.