Themenserien

Exkurs auf die Marathonstrecke: Wie funktioniert Leistungssteigerung?

… aus der wöchentlichen Kolumne “Steigern Sie Ihre Unternehmensfitness – Wie Sie Ihre körperliche und mentale Leistungskraft als unschlagbaren Erfolgsfaktor entwickeln” von Brigitta Kemner.

Marathon …. vielleicht träumen Sie ja auch davon, irgendwann mal die 42,195km zu absolvieren. Für mich als ehem. Hochleistungssportlerin war der Marathon die beste Persönlichkeits- und Körperschule, die ich je kennengelernt habe.

Doch wie gelingt es dem Körper, eine solche Belastung zu absolvieren. Ich sage Ihnen, es braucht einen perfekten ganzheitlichen Trainingsplan, den man strikt einhalten sollte. Marathon ist nichts für Ungeduldige. Elitemarathonläufer erreichen Ihre Bestzeiten selten früher als nach 5 Jahren Langstreckentraining. Sie brauchen nicht nur eine gewisse Grundfitness für einen Marathon, sondern auch die unbedingte Bereitschaft, für 3 Monate Ihr Leben auf die Vorbereitung für diesen einen Lauf abzustimmen.

Medizinische Betreuung, Ausrüstung, Trainingsplanung, berufliche Situation, Wohnumfeld, Wetter und Klima, mentale Verfassung, soziales System, Ernährung, Schlafgewohnheiten, Stresslevel, Trainingsstrecken … allesamt haben diese Faktoren Auswirkungen auf Ihr Leistungsvermögen. Wie ein kleines Rädchen im großen Zahnrad muss jedes einzelne Rad sich drehen und funktionieren. Einen Marathon kann man nicht vorher üben, er bleibt ein Experiment.

Eines der Erlebnisse, die mich in meinem Leben am meisten beeindruckt haben, war der Berlin Marathon 2002. Dort bin ich nach einem Jahr Marathonerfahrung unter 3 Stunden geblieben. Was denken Sie, welche Eigenschaften habe ich dort aktiviert?

Das richtige Maß aus Ehrgeiz und innerer Ruhe, Disziplin, Leidenschaft für ein Ziel, Selbstvertrauen, Mut, Selbsteinschätzung, mentale Stärke und vieles mehr. Ich denke, Sie müssen keinen Marathon absolvieren, um diese Ressourcen für sich selbst zu nutzen, aber ich möchte Sie dazu ermutigen, die Grundregeln zu nutzen, die ich Ihnen an die Hand gebe, mit dem Zweck, Ihr Lebensauto als wertvollsten Partner zu fördern und zu pflegen.

Und jetzt noch etwas dazu, wie auch bei Ihnen Leistungssteigerung funktioniert: Damit Ihre Leistung steigt, sollte ein Trainingsreiz erfolgen, der „überschwellig“ ist. Das bedeutet, dass der Ihr Auto ein wenig aus seiner alltäglichen Tuckerfahrt aufgeschreckt werden sollte. Es muss denken: Nanu, was ist denn nun los, also, da sollte ich mich demnächst aber besser vorbereiten für solche Spitztouren. Nach dem Training braucht Ihr Auto Zeit, um alle verbrauchten Reserven wieder aufzufüllen und sich auf einen Stand zu bringen, der noch besser ist, als zuvor, um sich für die nächste Spritztour vorzubereiten.

 

Erfolgt der nächste Reiz jetzt zu schnell, ist dieser Prozess noch nicht abgeschlossen. Sie stören Ihr Auto und Ihre Leistungskurve fällt. Lassen Sie sich mit dem nächsten Training zu lange Zeit, hat Ihr Auto die Erinnerung an die Spritztour verloren. Ihr Leistungsvermögen stagniert. Die Reparaturphase ist umso länger, je härter und ungewohnter Ihr Training war. Ein sehr starker Muskelkater ist ein Zeichen dafür, dass die Belastung zu hart gewählt war. Ein leichtes Ziehen ist ein guter Hinweis für passende Belastung.

Auch Ihr Verhalten nach dem Training hat Auswirkungen auf Ihre Regeneration. Hier die Top 6 der wirksamsten Erholungskiller:
– Alkohol nach der Belastung, er verhindert komplett die Regeneration
– fehlender Schlaf
– Psychischer Stress oder Ärger
– nach dem Training über Stunden nichts essen
– das Flüssigkeitsdefizit nicht auffüllen
– zwei harte Trainingseinheiten hintereinander durchführen

Für gute Erholung gilt: Auf eine harte Einheit sollte immer eine lockere Einheit folgen. Laufen Sie immer locker aus und nehmen Sie sich ausreichend Zeit für eine warme Dusche. Essen Sie nach dem Training innerhalb der nächsten 90 Min eine leichte, fettfreie Mahlzeit bestehend aus Kohlenhydraten und Eiweiß oder trinken Sie ein Shake.
Gut geeignet sind z.B. Kartoffeln mit etwas Quark und Ei: Ein wahrer Regenerations- Turbo. Für die Abnehmwilligen unter Ihnen gilt: Vorsicht bei der Menge!!! Abends kann nach lockerem Training auch mal komplett aufs Essen verzichtet werden. Trinken Sie nach der Belastung mind. 500ml Wasser und in den nächsten 2h danach noch etwa 1 Liter.

Ihre Brigitta Kemner

 

Zur Autorin:

Brigitta Kemner ist Expertin für Motivation, körperliche & mentale Fitness und Work-Life-Balance.

Als ehemalige Hochleistungssportlerin und westdeutsche Junioren-Meisterin im Marathon steht sie für Ausdauer, Motivation, mentale Fitness, Stärke und Leistungskraft. Parallel zu ihrer aktiven Karriere gründete sie 2001 ihr eigenes Beratungsunternehmen, welches Sie bis heute erfolgreich führt.

Die WEGmacherin begleitet als Coach und Seminarleiterin Manager, Führungskräfte, Teams, Unternehmer und Privatpersonen bei Veränderungen in Bezug auf körperliche und mentale Leistungskraft. Ihre Themen sind: Performance steigern und sichern, mentale und körperliche Lifetime-Fitness, Burnout- Prävention, Burnout, Selbstmanagement, Führungsstärke, innere Balance, Persönlichkeitsentwicklung, Konfliktlösung, Motivation, Neuorientierung und Erfüllung finden, innere Blockaden lösen. Weiterhin ist sie Keynote Speakerin und Rednerin.

Mehr zu ihr finden Sie unter www.brigitta-kemner.com, 5-Sterne-Redner und auf ihrem AGITANO-Expertenprofil.

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.