Wirtschaft

Facebook beantragt heute Börsengang über 5 Mrd. Dollar für Mai 2012

Das soziale Netzwerk Facebook will am heutigen Mittwoch einen IPO-Antrag für den geplanten Börsengang einreichen. Der Gang aufs Parkett dürfte dann voraussichtlich im Mai stattfinden. Entgegen früherer Äußerungen von Facebook-Finanzchef David Ebersman sollen an dem Börsengang nun doch wieder die großen US-Banken verdienen: Ebersman hatte Ende 2011 durchsickern lassen, keine der umtriebigen Investmentbanken für den Börsengang anheuern zu wollen, da unklar sei, was diese zum Erfolg der Aktienplatzierung beitragen könnten, da die Nachfragen nach den Anteilen ohnehin hoch sei. Nun hat sich das Blatt gewendet. Der IPO soll unter Konsortialführung von gleich sechs Branchengrößen durchgeführt werden: Morgan Stanley, Goldman Sachs, Bank of America, Merrill Lynch, Barclays Capital und JP Morgan.

Entgegen bisherigen Spekulationen will Facebook zudem zunächst einen vorsichtigen Börsengang im Volumen von 5 Milliarden Dollar durchziehen, bislang war von 10 Milliarden Dollar ausgegangen worden, der Gesamtwert wird auf 100 Milliarden geschätzt. Das geringe Volumen des Börsengangs dürfte zu einer starken Überzeichnung der Scheine führen, wodurch der Wert noch stärker nach oben gedrückt wird, zur Freude der Anteilseigner.

Um den Börsengang kommt Facebook nicht herum: Laut den US-Vorschriften müssen Unternehmen mit über 500 Anteilseignern ihre Geschäftszahlen offen legen. Das hatte Facebook bislang tunlichst vermieden, wird aber für das soziale Netzwerk ab voraussichtlich April 2012 harte Realität. Damit fällt dann auch das beste Argument gegen einen Börsengang weg. Mit 100 Milliarden Dollar Unternehmenswert wäre Facebook dann doppelt so hoch bewertet wie der weltgrößte PC-Hersteller Hewlett-Packard und mehr wert, als die Deutsche Bank, Deutsche Post und Lufthansa zusammen.

Der Wert von Facebook ist in den letzten Jahren nahezu explodiert: Im Juli 2010 wurde Facebook auf 23 Milliarden Dollar geschätzt, Anfang 2011 bereits auf 50 Milliarden, im März 2011 dann schon auf 65 Milliarden und im Juni 2011 schließlich auf über 70 Milliarden Dollar. Die Nutzerzahl wächst ebenfalls rasant weiter, von derzeit 800 Millionen auf voraussichtlich 1 Milliarde im August 2012.

Das Netzwerk veröffentlicht zwar keine Unternehmenszahlen, allerdings belief sich Insidern zufolge der Umsatz im ersten Halbjahr 2011 auf rund 1,6 Milliarden Dollar und der Gewinn auf 500 Millionen Dollar, eine Steigerung um 40% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im zweiten Vierteljahr 2012 wird noch ein weiterer Paukenschlag von Facebook erwartet: Das Netzwerk will ein hauseigenes Smartphone herausgeben, das „Facephone“. Es wird von dem chinesischen Hersteller HTC gefertigt und soll mit einem exklusiv gestalteten Android-Betriebssystem des Hauptkonkurrenten Google laufen, dessen Oberfläche an Apples iOS erinnern soll. Der Preis dürfte bis zu 700 Dollar betragen.

(mb)
 

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.