Empfehlung

Franz Alt: Die Strompreis-Lüge

… aus dem wöchentlichen Kommentar von Dr. Franz Alt. Nach „Hermann Scheer fehlt mehr denn je“ folgt heute: „Die Strompreis-Lüge“.

——-

Jetzt haben die Angriffe auf das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wieder Hochkonjunktur. Der Grund: Ab 2014 steigen die Strompreise erneut um etwa einen Cent. Schuld daran sind natürlich wieder einmal die Erneuerbaren Energien. Sie dienen seit mindestens zehn Jahren als Sündenbock für höhere Stromrechnungen. Die alte Energiewirtschaft und ihre politischen Helfershelfer haben bei dieser Kampagne ein raffiniertes Lügengeflecht zusammengestrickt.

Erste Lüge

Die Erneuerbaren Energien sind die Preistreiber. Richtig ist, dass in den letzten zehn Jahren die Strompreise um 11,5 Cent je KWh gestiegen sind, die Ökostromumlage aber nur um 4,9 Cent.

Zweite Lüge

Steigende Energiepreise sind verantwortlich für Armut in Deutschland. In Wahrheit sind die Ölpreise hierzulande seit 2009 um 300 Prozent gestiegen – der Strompreis aber nur um 60 Prozent. Armut ist ein Problem der Sozialpolitik, nicht der Energiepolitik.

Dritte Lüge

Allein der Ökostrom wird stark subventioniert. Die Wahrheit ist, dass seit dem Jahr 2000  die Einspeise-Vergütung für das EEG  60 Milliarden Euro betrug, aber Kohle- und Atomenergie seit vielen Jahrzehnten mit insgesamt über 400 Milliarden Euro an staatlichen Subventionen unterstützt wurden.


Lesen Sie auf Seite 2: Was ist zu tun?

Christoph Schroeder

Ein Kommentar zu “Franz Alt: Die Strompreis-Lüge

  1. Wieder mal werden Märchen erzählt.

    Zu 1
    Natürlich sind die Regenerativen der Preistreiber und zu den 4,9 Cent kommen selbstverständlich noch Steuern und Abgaben hinzu. Die Erzeugerpreise von Kohle sind dagegen stabil geblieben.
    Zu 2
    Die Ölpreise mögen an der Börse um 300% gestiegen sein aber nicht an der Tankstelle. Ich habe vorher nicht 1,15 EUR bezhalt und jetzt 5,00 EUR. Faktisch falsch dargestellt. Die gestiegen Strompreise kommen aber direkt in meinem Geldbeutel an. Vor EEG 17 EUR pro Monat 2012 mit EEG 69 EUR pro Monat.
    Zu 3
    Auch hier werden Äpfelmit Birnen verglichen. Die ganze Ökostromindustrie hat die gleiche Summe an Subventionen erhalten. Die 60 Mrd. nur auf das EEG zu beziehen ist falsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.