Deutschland

Fünf Gründe, warum man Bücher lesen sollte

Deutschland gilt als Land der Dichter und Denker – und Bücher. 2014 wurden hierzulande mehr als neun Milliarden Euro mit dem Verkauf von Büchern umgesetzt, so der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Im Folgenden zeigen wir auf, woran das liegen könnte und nennen Ihnen fünf Gründe, warum man immer wieder mal das ein oder andere Buch in die Hand nehmen sollte.

Wer liest heute noch Bücher?

Bücher, Büchermarkt, Lesen
Allen Alternativen zum Trotz: Bücher bleiben ein beliebtes Medium. (Bild: Viktor Hanáček / picjumbo.com)

Eine Frage, die immer dann gestellt, wird, sobald ein neues Medium das Licht der Welt erblickt. Ob Radio, Fernsehen oder Internet: stets wurde das Buch für Tod erklärt. Doch eingetreten ist immer das genaue Gegenteil. Unter anderem deshalb, weil kaum ein Markt derart schnell sich an neue Gegebenheiten anpasst, wie das beim Buchmarkt der Fall ist. Als das Radio erfunden wurde, kamen Hörspiele in Mode, deren Handlung auf Bücher basierte. Die Grundlage für viele Film- und Fernsehfilme sind ebenfalls Bücher. Ja mehr noch, denn fragt man die Menschen: „Bücher vs. Hollywood – Was ist besser?“, dann ist ihre Antwort eindeutig. Das Internet hat dem Buch gar zu neuen, bis dato nicht vorstellbaren Absatzzahlen verholfen. Über auf den Buchhandel spezialisierten Plattformen kann man sowohl neue als auch gebrauchte Bücher günstiger kaufen, als das vor der Einführung des Internets je der Fall war. Und von dieser Möglichkeit sollte man, aus folgenden fünf Gründen, so oft, wie es denn nur geht, Gebrauch machen.

Grund 1: Lesen erweitert den Wortschatz

„Lesen bildet!“ Kaum ein Sprichwort ist so wahr, wie dieses. Bücher verhelfen einen automatisch zu einem erweiterten Wortschatz. Je öfter man mit unterschiedlichen Wörtern auseinandersetzt, desto leichter prägen sie sich ein.

Grund 2: Lesen hilft beim Stressabbau

Oft ist unser Alltag von Hektik geprägt. Bücher helfen dabei, wieder zur Ruhe zu kommen. Die Flucht in eine Fantasie-Welt, ermöglicht Abstand zu gewinne und zu entspannen.

Grund 3: Lesen fördert Soft-Skills

Um in Beruf und Alltag zurecht zu kommen, bedarf es neben kognitiven auch sozialer Fähigkeiten. Eine Untersuchung an der New School for Social Research in New York zeigt: Bücher beziehungsweise deren Lektüre fördern das Empathievermögen, also die Fähigkeit, sich in sein Gegenüber hineinzuversetzen.*

Grund 4: Lesen fördert Kreativität

Bücher ermöglichen einem den Einstieg in einer Welt voller Fantasie. Dadurch wird die Vorstellungskraft geschult. Schon bei Kindern übt regelmäßiges Lesen, und zwar positiv, Einfluss auf ihren Einfallsreichtum und ihr Vorstellungsvermögen aus. Und auch als Erwachsener profitiert man von der Kreativität, liefert sie doch wichtige Voraussetzungen, um mit Konflikten erfolgreich umzugehen.

Grund 5: Lesen hilft, sich zu konzentrieren

Hier eine aktualiserte Statusmeldung, dort eine neue Schlagzeile, schnell mal etwas auf Twitter aktualisiert und eine E-Mail beantwortet … . Gewohnt an dieses Tempo, wirken Bücher regelrecht entschleunigend. Das entspannt  nicht nur, sondern fördert auch die Fähigkeit, sich zu konzentrieren. Man befasst sich über einen längeren Zeitraum mit ein oder derselben Sache statt mehrere Dinge zwar zeitgleich, aber nur halbherzig anzugehen.

Mehr zu den Studienergebnissen im Internet unter: http://www.newschool.edu/pressroom/pressreleases/2013/CastanoKidd.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.