Finanzmarkt

Lange Edelmetall: „Gold ist eine stabile Anlage“ – Interview mit Cordt Brandt

Gold, Gold Chips, Musiknoten, Papier, Geldanlage, Anlagen in Gold, richtig in Gold investieren, Lange Edelmetall, Cordt Brandt, Interview

Als Geschäftsführer der Lange Edelmetall ist Cordt Brandt ein Experte im Handel mit Edelmetallen. Im Interview mit AGITANO spricht er über Gold als Investment-Option. Unter anderem lesen Sie darin, warum gerade Goldanlagen so stabil sind und wie Sie Gold idealerweise stückeln. Zudem finden Sie einige hilfreiche Hinweise, woran Sie einen seriösen Goldhändler erkennen und was es ansonsten bei dieser Anlagenform zu beachten gilt.

Gold hat keine „Gegenpartei“: Warum Goldanlagen auch weiterhin stabil bleiben

Herr Brandt, Sie betreiben seit 40 Jahren ein Fachgeschäft für Goldankauf. Ist Gold wirklich eine so krisenfeste Anlage, wie viele glauben?

Definitiv. Gold bietet mehr Sicherheit als Geldscheine, da der Verlust bei Währungswechseln geringer ist als beim Zahlungsmittel Gold. Außerdem hat Gold seit Jahrhunderten immer einen hohen Wert gehabt, der noch weiter steigen wird, da die verfügbaren Vorräte irgendwann ausgeschöpft sein werden. Schon in der Vergangenheit konnte sich das Edelmetall als krisenfeste Anlage bewähren – besonders in Wirtschafts- und Währungskrisen. Wer also kein Vertrauen in unser Papiergeld hat, sollte nicht zögern, einen Teil seines Vermögens in Gold anzulegen – idealerweise in physischer Form wie Anlagemünzen oder Barren.

Welchen Schwankungen ist der Goldpreis unterworfen?

Gold unterliegt Schwankungen am Rohstoffmarkt, die durch Angebot und Nachfrage reguliert werden. Da mehr Gold in Papierform als physisch gehandelt wird, kann es zu sehr großen Schwankungen kommen. Außerdem ist der Währungskurs des Dollars für den Goldpreis relevant, da das Gold an den internationalen Börsen in US-Dollar gehandelt wird. Ein schwacher Dollar kann den Goldpreis nach oben treiben. Aber auch politische und wirtschaftliche Ereignisse sowie gesellschaftliche Stimmungen und Ängste beeinflussen den Goldpreis.

Wie verhält sich der Goldpreis im Vergleich zu Aktienkursen?

Früher war es so, dass die Goldnachfrage stieg und die Aktienkurse zeitgleich nachgegeben haben. Bei der Krise 2008 geschah das jedoch mit erheblicher Verspätung, was belegt, dass die Korrelation generell nicht einfach nachweisbar ist.

Wo lohnt sich ein Investment eher: in Gold oder in Aktien?

Der große Vorteil von Gold gegenüber einer Aktie besteht darin, dass der physische Wert von Gold immer gegeben ist – eine Garantie, die eine Aktie nicht bieten kann. Das lässt sich ganz allgemein beobachten: Wenn es an den Börsen rund geht, ziehen nicht wenige Anleger ihr Geld ab und bunkern es in Form von Gold. Außerdem ist Gold im Gegensatz zu einer Aktie mobil und leicht zu verkaufen.

Für wen lohnt sich der Kauf von Gold als Geldanlage?

Prinzipiell für jeden, der sich finanzielle Sicherheit wünscht, denn Gold bietet eine langfristige Wertanlage. Es gilt als Schutz vor Inflation und als Versicherung für das übrige Portfolio. Da das Edelmetall auch in kleinen Mengen erhältlich ist, kommt es praktisch für jeden als Anlage in Frage.

Und wie viel sollte man investieren?

Das ist natürlich eine individuelle Entscheidung, jedoch empfehlen viele Experten eine bestimmte Mindestmenge: Zehn bis zwanzig Unzen Gold sind eine gute Absicherung fürs Investment-Depot. Ein Limit ist hier nicht gesetzt, allerdings sollten Sie sich genau überlegen, wie viel Sie investieren möchten. Wenn möglich, sollte eher in größere Beträge investiert werden als in kleine Barren beziehungsweise Münzen. Auf die Prägekosten bezogen, lohnt sich die Investition ab einer Unze Gold in Münz- oder Barrenform.

Gibt es einen preislichen Unterschied zwischen Barren, Münzen und Schmuck?

Schmuck als Anlage zu kaufen, ist dadurch teuer, dass jeder Zwischenhändler seinen Anteil erhalten möchte. Außerdem müssen Material, Arbeit, Zeit, Marke, Trend, Qualität und Verarbeitung bezahlt werden. Barren kosten aufgrund von Prägekosten einen Tick mehr im Kauf als im Verkauf. Bei Münzen hingegen kommt der Preis auf die Seltenheit an – grundsätzlich sind Münzen minimal teurer als Barren.

Ist es sinnvoll, Gold als Teil des persönlichen Anlage-Portfolios zu kaufen?

Ja, Gold stellt eine stabile Anlage dar. Nach Meinung der meisten Vermögensexperten gehört Gold zur Absicherung in jedes Depot und sollte daher definitiv ein Teil des privaten Vermögens sein. Es wird sich, so sind sie sich sicher, in einem neuen Crash einmal mehr als Stabilitätsanker und Vermögensspeicher erweisen.

Was muss man beim Goldkauf beachten?

Ein Gesamtbetrag mit einem Wert unter 9999 Euro kann anonym gekauft werden. Allerdings beinhaltet das Geldwäschegesetz, dass der Personalausweis geprüft wird. Wir warnen unbedingt davor, fremde Menschen für die Abwicklung des Kaufs von Gold zu sich nach Hause einzuladen. Auch sollte man nur in seriöse Geschäfte gehen, die seit Jahrzehnten mit Kompetenz am Markt glänzen.

Außerdem sollte man sein Gold nicht auf unseriösen Wegen bestellen, sondern nur bei anerkannten Herstellern. Es ist im Übrigen sinnvoll, sich im Voraus ausgiebig Gedanken über die Investitionshöhe, die Form und Art der Investition zu machen. Sehr wichtig sind auch der sichere Transport und die entsprechende Aufbewahrung. Unsere Empfehlung was die Stückelung des Goldes angeht: 1 Unze bis 100 Gramm-Barren.

Woran erkenne ich einen vertrauenswürdigen Händler?

Ein vertrauenswürdiger Händler begegnet Ihnen freundlich und respektvoll. Außerdem sollte er qualifiziert sein, also über ausgiebiges Wissen und jahrelange Erfahrung verfügen. Er bietet Ihnen zudem die Möglichkeit zu wiegen und Schmuck sowie Anlagegold auf Echtheit zu prüfen. Achten Sie auch darauf, dass das Ladengeschäft tadellos und die Mitarbeiter akkurat aussehen. Im Gespräch sollten Sie sich keinesfalls unter Druck gesetzt fühlen. Außerdem ist Transparenz bei der Abwicklung ein Muss. Des Weiteren darf die Beratung nicht zu kurz kommen: So raten seriöse Händler beispielsweise vom Einschmelzen besonders wertvoller Schmuckstücke ab, da der Kunde beim Verkauf an einen Sammler einen wesentlich höheren Preis dafür erhalten könnte.

Muss man für Gold eine Versicherung abschließen?

Es kann eine Versicherung abgeschlossen werden, doch das ist eine rein persönliche Entscheidung. Wertsachen zu Hause können mit einer Hausratversicherung abgedeckt werden, die aber oft nur bis 20.000 Euro reicht. Aber: Gold ist wie Schmuck zu bewerten und sollte es Ihnen geklaut werden, dann wäre es unwiederbringlich weg. Übrigens greifen viele Versicherungen nur, wenn das Gold zu Hause in einem passenden Safe gelagert wurde.

Warum sollte man ausgerechnet in Gold investieren?

Die Vorteile von Gold liegen darin, dass es nicht beliebig vermehrbar ist, da seine Ressourcen ja von Natur aus begrenzt sind. Es kann nicht pleitegehen, denn es hat keine Gegenpartei. Außerdem ist es staatsunabhängig. Fünf gute Gründe für Gold aus Anlagesicht sind:

  • keine Negativzinsen
  • die positive Entwicklung der Goldpreiskurve
  • die Gefahr eines Aufflackerns der Finanzkrise
  • die Risiken für unser Bargeld
  • die notwendige Risikostreuung vor dem Hintergrund einer wachsenden Weltbevölkerung.

Abschließend kann ich nur wiederholen: Es lohnt sich.

Herr Brandt, wir danken Ihnen für das informative Gespräch zum Thema Gold als Anlage und Ihre hilfreichen Tipps und Hinweise.

Das Interview mit Cordt Brandt führte Oliver Foitzik, Herausgeber AGITANO.

 

Über Lange Edelmetall

Lange Edelmetall ist als alteingesessenes Handelsunternehmen in der Hansestadt Bremen ein Experte für Gold- und Silberankauf sowie Investment in Edelmetalle.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.