Kunden finden, begeistern und zu Markenbotschaftern machen! Interview mit „Heldenhelfer“ Andreas Pfeifer

Wie erhalte ich als Unternehmer (möglichst viele) positive Bewertungen, was natürlich mein Ziel sein sollte?

In der Tat gilt bei Bewertungen: Die Menge macht’s. Hier gilt es, Kunden zu motivieren, ihre Erfahrungen der Community mitzuteilen. Tisch- und Thekenaufsteller, Schaufensteraufkleber, Fragebögen, Service-E-Mails oder ein QR-Code auf dem Kassenbon sind erprobte Maßnahmen. Oder sprechen Sie zufriedene Kunden direkt darauf an und nennen Sie konkret die Plattform, auf der Sie gerne eine Bewertung erhalten möchten. Da die überwiegende Anzahl der abgegebenen Bewertungen positiv ist, fällt ab einer gewissen Größenordnung eine negative Kritik auch nicht mehr so ins Gewicht.

Wie gehe ich mit negativen Bewertungen um?

Wir empfehlen unseren Kunden einen einfachen Sechs-Punkte-Plan:

1. Kritik nicht als persönlichen Angriff oder gar als Desaster werten.
2. Danke fürs Feedback sagen und Verständnis zeigen.
3. Sofern nötig, die Sachlage aus eigener Sicht darstellen.
4. Fair bleiben und nicht in eine Rechtfertigungshaltung verfallen.
5. Konkret in der Bewertung genannte Schwachstellen beheben.
6. Über die Verbesserung im Netz berichten und dadurch punkten.

Was erwartet die Teilnehmer Social Media Herbstcamp am Freitag, 29. November 2013, ab 10:00 Uhr, in Ihrem Webinar „Warum Online-Bewertungen dreifach wertvoll sind“?

Die Teilnehmer erfahren, warum sich eine aktive Nutzung der Bewertungsportale für ihr Unternehmen lohnt und wie sie durch die Sichtbarkeit der Marke, die Online-Reputation und das Ranking bei den Suchmaschinen profitieren.

Herr Pfeifer. Vielen Dank für das interessante Gespräch.

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO).

-> Mehr zum Social Media Herbstcamp, Anmeldung und Teilnahme unter folgendem Link!

——-

Über „Heldenhelfer“ Andreas Pfeifer:

Pyramide „wertebasiertes Marketing“
Katharina Grau und Andreas Pfeifer: „wertebasiertes Marketing“ (© Bild: „Die Heldenhelfer“)

Andreas Pfeifer ist Marketingberater in Wiesbaden und der Name seines Unternehmens „Die Heldenhelfer“ ist Programm. Er ist seit 1985 in der Marketingkommunikation tätig und berät seit 2010 professionelle Gastgeber im Marketing. Im Mittelpunkt der Positionierungs- und Konzeptberatung stehen inhabergeführte Betriebe des Gastgewerbes (Hotels und Restaurants) und des Kulturbetriebs (Museen, Kleinkunstbühnen). Aber auch Künstler, Eventveranstalter und Locations lassen sich von ihm und seiner Partnerin Katharina Grau helfen. Beide arbeiten nach dem Motto „Sagen, was man denkt. Und vorher was gedacht haben.“ Mehr zu Andreas Pfeifer beziehungsweise die „Die Heldenhelfer“ findet sich auf www.die-heldenhelfer.de.


Kennen Sie schon die Leinwände von Inspiring Art?