Empfehlung

Manuel Stöbel: Machen Sie den guten Ton zur Chefsache

… aus der Themenserie „Ihr guter Ton“ vom Kommunikationsexperten und Businesscoch Manuel Stöbel. Nach Der gute Ton und der gute Ruf Ihres Unternehmens folgt heute Teil 3:  „Machen Sie den guten Ton zur Chefsache“.

——-

Letzte Woche im Artikel ging es am Ende um drei Schritte, wie Sie die Grundlagen des guten Tones realisieren:

1. Definieren Sie Ihre Unternehmenswerte und schreiben Sie diese auf. Wenn Ihr Unternehmen definierte Werte hat, dann prüfen Sie eindringlich, ob in erster Linie Sie als Chef diese Leben.

2. Machen Sie Ihre Unternehmenswerte sichtbar und kommunizieren Sie diese Ihren Mitarbeitern. Machen Sie via Intranet, Aushang oder gerahmtem Urkunde in den einzelnen Büros Ihre Unternehmenswerte zugänglich.

3. Veranstalten Sie Treffen, Runden oder Seminare, die Ihre Unternehmenswerte untermauern und mit Leben füllen.

Heute geht es um den ersten Schritt. Besser gesagt um Sie als Führungskraft oder Chef. In den nächsten zwei Ausgaben kommen die beiden anderen Schritte zur Sprache.

Zeit, Zeitmanagement, Uhr, Uhrwerk
Wie viel Wert ist Ihnen Ihre Arbeitszeit? (Bild: Lupo / pixelio.de)

Stellen Sie sich einmal ein Uhrwerk vor. Die Uhr tickt, die Zeiger bewegen sich und die Uhr zeigt auf elegante Weise Ihre Zeit an. Welchen Wert hat diese Zeit? Jetzt öffnen Sie die Uhr auf der Rückseite und sehen, wie viele dutzende Rädchen exakt aufeinander abgestimmt zusammen funktionieren, um Ihnen Ihre Zeit sichtbar zu machen. Welchen Wert bekommt Ihre Zeit jetzt, wenn Sie einen kleinen Einblick in die Funktion Ihrer eleganten Uhr haben? Nun versetzen Sie sich in den Uhrmachermeister hinein, der diese Uhr mit seinen Händen zusammengebaut hat und genau damit, mit seiner Arbeit, Ihnen eine Freude gemacht hat, Ihnen hilft, Ihren Tag zu strukturieren und letztlich so zu Ihrem Erfolg beigetragen hat.

Denn mit der Uhr sind Sie pünktlich bei Kundenterminen und Meetings. Welchen Wert hat Ihre Zeit jetzt? Welchen Wert hat der Meister Ihrer Uhr Ihrem Leben gegeben?

Als Inhaber und Arbeitgeber sind Sie die grundlegende – nicht immer die oberste – Persönlichkeit vom Räderwerk Ihres Unternehmens. Letztlich baut auf Ihren Ansichten, Entscheidungen und Plänen der Wert der Arbeitszeit Ihrer Mitarbeiter auf. Sie bestimmen zu einem großen Teil die Lebensqualität der Menschen, die für Sie arbeiten.

Meine erste Frage an Sie heute ist: Wie viel Wert ist Ihnen Ihre Arbeitszeit?
Die zweite Frage: Auf welche Art und Weise möchten Sie angesprochen werden?
Die dritte Frage ist: Mit welchen (Hintergrund)Werten sprechen Sie mit Ihren Mitarbeitern?

Die Fragen beantworten sich fast von selbst, „wenn ich mich nicht irre“ (um mit Sam Hawking aus den Karl-May-Romanen zu sprechen). Wir alle möchten im passenden guten Ton angesprochen werden. Dieser passende gute Ton spricht nicht nur die Information aus, sondern spricht auch Bände von Werten, Ansichten und Einstellungen zur gleichen Zeit aus. Der gute Ton, mit dem wir selbst als Führungskraft angesprochen werden wollen, gilt ebenso für sämtliche Mitarbeiter im Hause – ohne Ausnahme, vom Vorzimmer bis zum Vorstand, vom besten Office Manager bis zum Reinigungsdienst.

Als Inhaber eines Unternehmens und sein Chef stehen Sie ganz oben und sind doch die Grundlage vom Ganzen und auch nur die Spitze des Eisberges, der ohne den unsichtbaren Rest keine Spitze wäre.

——-

Ihr guter Ton, Unternehmenskommunikation
(Foto ©: Manuel Stöbel)

Über Manuel Stöbel:

Manuel Stöbel ist der gute Ton Ihres Unternehmens. Die signifikanten Ergebnisse seines Engagements sind wertschöpfende Kommunikation für Branding, Leadership, Softskills und Personality. Sein persönlicher Background die Opernbühne und zwei Dekaden Trainingserfahrung lassen bekannte Themen in neuen Blickwinkeln deutlich werden und schaffen stets eine Atmosphäre kreativer Effizienz. Mehr über Manuel Stöbel finden Sie in seinem AGITANO-Expertenprofil und im Internet unter: www.manuel-stoebel.de.


Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.