Empfehlung

Der gute Ton und der gute Ruf Ihres Unternehmens

… aus der neuen Themenserie „Ihr guter Ton“ vom Kommunikationsexperten und Businesscoch Manuel Stöbel. Nach Kein guter Ton, kein Geschäftserfolg folgt heute Teil 2:  „Der gute Ton und der gute Ruf Ihres Unternehmens“.

——-

Noten, Töne, Stimme
Der gute Ton bestimmt auch den guten Ruf Ihres Unternehmens. (Bild: Dieter Schütz / pixelio.de)

Wenn es um den guten Ruf Ihres Unternehmens ginge – was würden Sie alles unternehmen? Konkreter: Wenn es um den schlechten Ruf Ihres Unternehmens ginge – was würden Sie alles tun, um diesen aus der Welt zu schaffen? Die rhetorische Frage könnte sein: Was würden Sie nicht machen? Würde ein schlechter Ruf den Wert Ihres Unternehmens verringern?

Der gute Ruf unserer Unternehmung bestimmt den Wert unseres Unternehmens. Ja, der gute Ruf ist die Basis dafür, dass wir Arbeit haben. Wer kauft bei einem Unternehmen mit schlechtem Ruf? Ok. Bei exzellenter Produktqualität wird es seinen Umsatz machen. Die Gegenfrage: Wie viel Umsatz würde es mit bestem Ruf und bester Qualität erzielen?

Zur Erinnerung an die erste Runde des guten Tones letzte Woche. Ich darf meine Anregungen zitieren: Mal ehrlich: Wer von Ihnen macht sich täglich bewusst, auf welchen Werten sein Unternehmen basiert? Tun Sie es ab morgen früh jeden Tag. Denn das ist das Fundament, auf das Sie Ihre Arbeit tagtäglich von Neuem gründen. Natürlich wäre es jetzt interessant zu erfahren, wer sich von Ihnen jetzt jeden Morgen mit seinen Unternehmenswerten bewusst identifiziert … ?

Unsere gelebten Unternehmenswerte sind die Grundlage des guten Tones in einem Unternehmen. Ein guter Ton pflanzt sich als guter Ruf wertsteigernd bei den Kunden fort. Damit das passiert, soll die Wertekette idealerweise in jedem Mitarbeiterkopf und – noch wichtiger – jedem Mitarbeiterherz unverrückbar verankert sein. Identifikation und Koordination von Herz, Hirn und Hand schaffen die alltägliche Produktivität – im besten Ton –, dass man etwas zusammen schaffen und auf die Beine stellen kann. Die Werte, mit denen sich unsere Mitarbeiter identifizieren, schaffen die Motivation und die Kommunikation, auf deren Basis Innovation, Fortschritt und – wer weiß – sogar die eine oder andere Revolution möglich werden. Kurz: wenn wertbasiert ein guter Ton für Ihr Unternehmen gefunden ist, fühlen sich alle wohl: Mitarbeiter, Kunden – und auch die Chefetage. Und von dort beginnt letztlich alles!

Lassen Sie uns drei Schritte festhalten, die den guten Ton in Ihrem Unternehmen erschließen helfen:

1. Definieren Sie Ihre Unternehmenswerte und schreiben Sie diese auf. Wenn Ihr Unternehmen definierte Werte hat, dann prüfen Sie eindringlich, ob in erster Linie Sie als Chef diese Leben.

2. Machen Sie Ihre Unternehmenswerte sichtbar und kommunizieren Sie diese Ihren Mitarbeitern. Machen Sie via Intranet, Aushang oder gerahmtem Urkunde in den einzelnen Büros Ihre Unternehmenswerte zugänglich.

3. Veranstalten Sie Treffen, Runden oder Seminare, die Ihre Unternehmenswerte untermauern und mit Leben füllen.

Das ist die beste Grundlage für eine ehrliche, offene und geistreiche Atmosphäre sowie gelungene, wertschöpfende und balancierte Kommunikation in Ihrem Unternehmen sowie seinen und unseren persönlichen guten Ruf!

——-

Ihr guter Ton, Unternehmenskommunikation
(Foto ©: Manuel Stöbel)

Über Manuel Stöbel:

Manuel Stöbel ist der gute Ton Ihres Unternehmens. Die signifikanten Ergebnisse seines Engagements sind wertschöpfende Kommunikation für Branding, Leadership, Softskills und Personality. Sein persönlicher Background die Opernbühne und zwei Dekaden Trainingserfahrung lassen bekannte Themen in neuen Blickwinkeln deutlich werden und schaffen stets eine Atmosphäre kreativer Effizienz. Mehr über Manuel Stöbel finden Sie in seinem AGITANO-Expertenprofil und im Internet unter: www.manuel-stoebel.de.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.