Mit deiner eigenen Marke zum Erfolg

Ganz nach dem Motto „kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ agieren Firmen und Unternehmen, um einerseits ihren Namen immer wieder in Erinnerung zu rufen und andererseits KundInnen oder MitarbeiterInnen eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Eine Firma ohne PR – geht das?

Der beste Finanzplan, das beste Team und die genialste Geschäftsidee helfen nichts, wenn man keinen Kundenstamm aufbauen oder diesen zumindest erweitern kann. Irgendwann sind die Dinge, die die eigenen Freunde und Verwandten in Auftrag geben, auch zu Ende. Es bedarf daher eines guten Marketings. Dabei sollte individuell eine eigene Marke gegründet werden – ein Logo oder ein Firmenname – um sich von der Konkurrenz abzuheben. Es muss klar erkenntlich sein, in welchen Bereich die Firma tätig ist.

Doch wie gelingt das? In einer Zeit, die sich technisch immer weiterentwickelt, sind die Homepage oder die Social-Media-Kanäle der erste Schritt, um auf sich aufmerksam zu machen. Nur wer gefunden wird, kann auch an neue Kunden herankommen. Sind neue Kunden zufrieden, spricht sich das herum. Über Empfehlungen werden wiederum neue Kunden geworben. Dabei ist nicht nur die Serviceorientiertheit das Um und Auf, sondern auch die Tatsache, dass man sich auch darüber hinaus immer wieder in Erinnerung rufen sollte. Dies geschieht am besten mit kleinen Werbegeschenken. Ein Kugelschreiber ist ein Equipment, das man heutzutage fast überall braucht und das sich fast in jeder Handtasche findet. Auch Geschenke wie Post-its mit Firmenlogo sind preislich erschwinglich und werden fast immer benötigt. Beim Griff zu beiden Dingen wird automatisch der Aufdruck wahrgenommen und heftet sich im Gehirn fest. Trotz digitalem Zeitalter sind kleine Geschenke daher in keinster Weise veraltet.

Auch bei Messen oder Ausstellungen macht das Logo und die Präsentation die halbe Miete. Die Marke wird mit dem Namen und der damit verbundenen Leistung in Verbindung gebracht. Man wendet sich lieber an ein Unternehmen, von dem man den Namen und die Art und Weise, wie es funktioniert, kennt, als an ein Unternehmen, von dem man nichts weiß.

Ein kleines Geburtstagsgeschenk in Ehren….

Das gleiche Konzept kann man nicht nur zur Kundenwerbung oder Kundebindung anwenden, sondern auch zur MitarbeiterInnenbindung. In einem großen Unternehmen freut sich jeder Mitarbeiter, wenn zum Geburtstag eine kleine Aufmerksamkeit vom Chef am Schreibtisch liegt und man seinen Schreibtisch mit einem firmeneigenen Kugelschreiber verzieren kann. Man fühlt sich in diesem Fall nicht nur wie eine Nummer, sondern ernst genommen. Schafft es der Kugelschreiber dann in die Aktentasche und wird bei einer Besprechung mit einem Kunden hervorgekramt und dort vergessen, hinterlässt man seinen marketingträchtigen Fingerabdruck. Man bleibt in Erinnerung.

Als Firma hebt man sich automatisch durch diese wertschätzende Geste hervor – in anderen Unternehmen gibt es beispielsweise nur zu Weihnachten Gutscheine, weil es sich eben so gehört.

Bei der Auswahl der Geschenke sollte man natürlich immer ein wenig auf den Preis achten. Ein Kugelschreiber ist zwar eine nette Idee, aber sicherlich in einer IT-Firma, wo das händische Schreiben vermutlich zweitrangig ist – fehl am Platz. Auch der günstigste Kugelschreiber kommt trotz Logo nicht gut an, wenn er bereits nach der ersten Verwendung kaputt ist und im Müll landet. Erkundigen Sie sich daher im Vorfeld, um sich diese Peinlichkeiten zu ersparen.

Fazit: Generell sind Werbegeschenke eine nette, kleine Aufmerksamkeit, um KundInnen und MitarbeiterInnen bei Laune zu halten.