Bauen & Wohnen

Möbellift, Umzugshelfer und Co. – worauf es beim Umzug in Großstädten ankommt

Moebellift, Umzug, Umzugshelfer, Großstadt, Möbellift

Die Deutschen sind umzugsbereit wie nie zuvor: 85 Prozent würden den Wohnort wechseln – vorausgesetzt der Traumjob wartet dort. Allerdings bereiten Umzüge gerade in Großstädten viel Stress. Die Straßen sind voll, die Treppenhäuser eng und die Bürgersteige hochfrequentiert. Wer unorganisiert ist und Kisten eine Zeitlang unbeaufsichtigt lagern muss, weil andere Aufgaben drängen, erlebt nicht selten, dass diese verschwinden. Da spielt es keine Rolle, wie schwer sie sind. Um den Umzug so schnell, kostengünstig und problemlos wie möglich über die Bühne zu bekommen, sollte man sich daher über einige Punkte Gedanken machen.

Frühzeitige Planung und Organisation

Egal ob Großstadt oder Dorf – das Wichtigste für einen gelungenen Umzug ist: die Planung. Umzugshelfer und gegebenenfalls eine Spedition müssen vorab organisiert werden. Gleiches gilt für den Transport der Kisten und Möbel. Ein Termin, an dem alle Umzugshelfer Zeit haben sowie jemand, der sich um die Verpflegung, Kinder und Haustiere kümmert, muss außerdem gefunden werden. Alle Aufgaben sollten schon im Vorhinein so verteilt werden, dass es für jede Tätigkeit einen Verantwortlichen gibt. So behalten Sie den Überblick, falls zusätzliche, unvorhergesehene Ereignisse eintreten sollten.

Abgesehen davon sollten Sie die neue Wohnung genau ausmessen. Damit kann schon vor dem eigentlichen Umzug aufgeteilt werden, welche Möbel und Kisten in welche Zimmer geräumt werden. Außerdem muss sorgfältig entrümpelt werden, bevor ein Umzug von Statten geht. Beim Kistenpacken fallen einem immer wieder Dinge in die Hände, die man nicht mehr wirklich braucht, die kaputt sind oder die nicht mehr gefallen. Bevor man diesen Ballast weiter mitschleppt, sollte man ihn deswegen besser verschenken oder fachgerecht entsorgen.

Überblick zu Umzugskosten

Soll der Umzug von einer Spedition durchgeführt werden oder sollen Umzugshelfer und Wagen getrennt voneinander gemietet werden? Gerade in Häusern mit vielen Stockwerken, die nur durch Treppen und ohne Fahrstuhl verbunden sind, können die Mühen dafür groß sein. Deswegen sollten Sie frühzeitig die Umzugskosten in den Blick nehmen. Das schließt auch die Überlegung mit ein, sich über die Kosten von spezialisierten Dienstleistern zu informieren oder Hilfsmittel hinzuzuziehen, wie die Mietung eines Möbellifts. Das kann potenziell Zeit und Nerven sparen.

Verpackungsmaterial und Transportvorbereitungen

Für jeden Umzug benötigt man ausreichend Umzugskartons in entsprechender Qualität. Denn je nach Witterung sollte Ihr Hab und Gut so verpackt sein, dass keine Transportschäden passieren oder Nässe eindringen kann. Zudem sollten ausreichend Umzugshelfer, die über unterschiedliche Fähigkeiten verfügen, und einen ausreichend großen Umzugstransporter, mit dem man bestenfalls nur eine Fuhre zu absolvieren hat, organisiert werden. Schließlich ist gerade der Verkehr in Großstädten ein Hindernis, das einen Umzug schnell in die Länge ziehen kann.

Moebellift, Umzug, Umzugshelfer, Großstadt,
Umzugshelfer oder ein Möbellift können Ihren Umzug spürbar erleichtern. (Bild: © moebellift-vermietung.berlin)

Umzugshelfer und Möbellift

Wer nicht die passenden Umzugshelfer hat oder aus anderen Gründen die Möbel und Kisten nicht etliche Stockwerke schleppen möchte, kann sich einen praktischen Möbellift mieten. Dieses Angebot gibt es bereits in vielen Großstädten, darunter in Berlin. Möbellifte, wie die der moebellift-vermietung.berlin, erreichen Wohnungen über das sechste Stockwerk hinaus und können selbst schwere Möbel mit bis zu 300 Kilo Eigengewicht transportieren. Da diese Firmen mit Spanngurten und Decken anrücken, garantieren sie die heile Beförderung der Möbel.

Haustiere und Kinder sicher unterbringen

Störfaktoren sollten vor dem Umzug anderweitig untergebracht werden. Haustiere, die verwirrt oder gar bellend um Kisten und Möbel herumstromern, oder Kinder, die entweder schreien, im Weg herumstehen oder mithelfen möchten und dabei nur Chaos anrichten, sollten bei einem Umzug gut betreut sein. Dass Haustiere und Kinder frühzeitig weggebracht oder abgeholt werden, ist wichtig, um den Ablauf des Umzuges nicht zu behindern oder hinauszuzögern.

Checkliste und Überblick

Wichtige Utensilien sollten rechtzeitig besorgt und so platziert werden, dass sie selbst im Chaos eines Umzugs nicht übersehen werden:

  • Bargeld
  • Wichtige Dokumente
  • Wohnungsschlüssel
  • Werkzeug
  • Verpackungsmaterial für Empfindliches
  • Klebeband
  • Verbandskasten
  • Verpflegung für die Umzugshelfer

müssen bereitstehen. Und zwar genau da, wo man sie findet. Wer diese Tipps beherzigt und sich bestenfalls noch den Möbellift als Unterstützung gönnt, der sieht einem entspannten Umzug ohne große Hindernisse entgegen. Auch Umzugshelfer machen gut organisierte Umzüge gerne mit und sind bei Gelingen auch beim nächsten Mal wieder mit dabei.

Karin Kreuzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.