Infografiken

Motivation: Mehr Geld, mehr Probleme?

Was trägt zur Motivation der Mitarbeiter bei? In Zeiten, in denen der Fachkräftebedarf vermutlich ansteigen wird, gewinnt diese Frage für viele Unternehmen hierzulande zunehmend an Bedeutung. Manche Firmen setzen hier auf Gehaltserhöhungen. Folgende Infografik von clarity.fm, Studien und die unternehmerische Praxis belegen jedoch, dass Geld in Sachen Mitarbeitermotivation keinen wesentlichen Einflussfaktor darstellt.

Motivation, Mitarbeitermotivation, Mitarbeiterbindung, steigender Fachkräftebedarf
Oben eingefügte Infografik zeigt, was wirklich zur Motivation der Mitarbeiter beiträgt. (Quelle: clarity.fm / visual.ly)

Motivation: Kein Geld ist auch keine Lösung

Klar, niemand lebt von Luft und Liebe zum Beruf allein. Mitarbeiter haben finanziellen Verpflichtungen gerecht zu werden und wollen sich auch einmal „etwas gönnen“. Aus diesen Gründen sagt immerhin mehr als jeder zweite Arbeitnehmer (52 Prozent), dass eine Gehaltserhöhung sich positiv auf ihre Motivation auswirke. weitaus mehr jedoch (67 Prozent) würden sich mal ein Lob vom Chef wünschen. Hier halten sich allzu viele Vorgesetzte halten sich dies bezüglich leider immer noch an folgende schwäbische Volksweisheit: „It gschompfa isch globt gnuag“ oder auf Hochdeutsch: „Nicht geschimpft ist gelobt genug.“ Mehr dazu im Beitrag unseres Fachportals für betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), das HCC-Magazin: Mitarbeitermotivation: 5 Tipps & Beispiele.

Zufriedenheit wichtiger als Entlohung

Mitarbeiter sind käuflich, ihre Motivation nicht! So fasste die HayGroup® die Ergebnisse einer Studie zur Arbeitsmotivation zusammen, die sie zusammmen mit dem Online-Jobportal StepStone unter 18.000 Arbeitnehmern in Deutschland durchführte.* Die Erhebung zeigt auf: Zufriedenheit im Job ist für die meisten
Mitarbeiter ein weitaus wichtigerer Beitrag zur Motivation als die Entlohnung. Fabrice Schmidt, Gründer und Geschäftsführer der mydays GmbH, sieht das ähnlich. In Mitarbeitermotivation: Positives Arbeitsumfeld schafft mehr Leistungsbereitschaft machte auf das Problem aufmerksam, dass eine Gehaltserhöhung durch die kalte Progression teilweise komplett aufgefressen wird – und die Freude über eben diese Gehaltserhöhung gleich mit.

Fazit: Lieber in die Unternehmenskultur investieren

Die Ergebnisse zeigen zweierlei. Selbstverständlich wollen Mitarbeiter mit dem, was sie sich erarbeiten ihren eigenen Lebensunterhalt in Würde gestalten. Natürlich hat das Gehalt etwas mit Anerkennung zu tun und trägt damit zu ihrer Motivation bei. Jedoch: Selbst der dickste Gehaltscheck machen aus jemanden, der keine Freude an seiner Tätigkeit verspürt, die hoch motivierte Fachkraft, die das Unternehmen für seinen Erfolg so dringend braucht.

*Vgl.: HayGroup® (Hrsg.): Mitarbeiter sind käuflich, ihre Motivation nicht: Ergebnisse einer aktuellen Studie zur Arbeitsmotivation (PDF), zuletzt abgerufen am 13.10.2015.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.