Einsichten & Ansichten

Nicola Fritze: Anders denken – Der Motivationskiller Pessimismus

Nicola Fritze / Motivation / Stress / Alltag
Bild: Nicola Fritze

… aus der zweiwöchentlichen Themenserie “Anders denken” von Nicola Fritze. Nach dem letzten Beitrag “Den Angsthasen willkommen heißen” folgt heute: Der Motivationskiller Pessimismus .

———

Was passiert, wenn wir immer nur sorgenvoll in die Zukunft blicken? Wir werden müde, kraftlos, unglücklich oder gar krank. Es gibt unzählige psychosomatische Krankheitsbilder, die das bestätigen.

Wissenschaftler aus Harvard haben nun herausgefunden: der Zusammenhang zwischen innerer Einstellung und körperlicher Gesundheit kann auch noch direkter sein. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, haben Pessimisten ein sehr viel höheres Risiko an Herzinfarkten, Hirnschlägen oder anderen Arterienerkrankungen zu sterben als Menschen, die ihr Leben optimistischer angehen.

Sie werden vielleicht sagen: Das ist doch auch nichts anderes als Schwarzmalerei! Natürlich stimmt es: Jeder ist mal unzufrieden. Manchmal gibt es ja auch allen Grund dazu. Gefährlich wird das erst, wenn wir uns mit dieser Unzufriedenheit abfinden. Wenn wir nämlich an die Zukunft keinerlei positiven Erwartungen und Hoffnungen mehr knüpfen, wird die Zukunft uns auch nicht enttäuschen. Sie wird zappenduster sein. Das nennt man neudeutsch self-fulfilling prophecy.

Dafür kennen wir alle zahllose Beispiele aus unserem eigenen Leben. Wir haben Angst vor Ärger im Büro? Prompt gibt es Streit mit den Kollegen. Wir glauben nicht daran, dass wir es schaffen, am Morgen vor der Arbeit noch laufen zu gehen? Just bleiben wir frustriert im Bett liegen. Wir können uns nicht vorstellen, dass gesundes Essen wirklich schmecken soll und entscheiden uns für das Fast-Food? Beim Blick auf die Waage bekommen wir die Quittung für unser Essverhalten.

Genauso verhält es sich auch mit den Testpersonen, die in der amerikanischen Studie untersucht worden sind. Der Grund für die Arterienerkrankung der pessimistischen Studienteilnehmer war ein Mangel an „gutem“ Cholesterin. Und was ist der Grund für diesen Mangel? Die Antwort ist erschreckend einfach: schlechte Ernährung, Übergewichtigkeit und wenig Bewegung. Das ist wenig überraschend, zeigt uns aber auch sehr eindrücklich, dass unsere eigene Einstellung ganz entscheidend für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit ist. Wenn Pessimismus ins Spiel kommt, schwindet die Motivation.

Pessimisten sehen sich als Opfer der Umstände und ihrer Unzufriedenheit. Sie erwarten nichts von der Zukunft und investieren deshalb auch nichts. Warum Sport treiben und mich gesund ernähren, wenn die Zukunft ohnehin nichts Erfreuliches bereit hält? Warum mich selbst mit Joggen und Joghurt „quälen“, wenn ich mich doch sowieso nur als dickes Etwas wahrnehme, das auf der Couch sitzt und Chips isst?

Was wir vom Pessimisten lernen können: Die innere Einstellung verhindert die Motivation, die Ärmel hochzukrempeln und die Dinge anzupacken. Und wenn man den Spieß umdreht bedeutet das: wir können unsere Motivation beeinflussen, indem wir die negativen Stimmen und Gedanken in unseren Köpfen verstehen lernen und mit ihnen in einen bewussten Dialog treten.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie das geht, lesen Sie doch meine Bücher „Raus aus der Grübelfalle“ oder „Motivier Dich selbst– sonst macht‘s ja keiner!“ Ich freue mich, wenn auch für Sie ein paar nützliche Tipps dabei sind!

———

Über Nicola Fritze

Nicola Fritze, Motivation, Kommunikation, Anders DenkenSeit 2001 ist Nicola Fritze vielgefragte Rednerin und Trainerin zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Motivation. Ihre erfolgreichen Audio-Podcasts „Abenteuer Motivation“ und „Fritze-Blitz“ inspirieren seit 2006 regelmäßig über 30.000 Abonnenten. Sie gehören zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Hörsendungen zum Thema Persönlichkeitsentwicklung. Im Februar 2013 erschien ihr neues Buch „Motivier Dich selbst – sonst macht’s ja keiner!“ (SüdWest, 16,99 €) Darin zeigt Nicola Fritze 50 praxisnahe und effektive Methoden auf, wie Lebensfreude und Motivation langfristig zu steigern sind. Weitere Informationen sowie ihre beiden erfolgreichen Hörsendungen finden Sie auf www.nicolafritze.de.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.