Sicherheitsschuhe – Pflicht für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Beispielsweise in der Industrie und im Bauwesen, aber auch im Garten- und Landschaftsbau, bei der Feuerwehr und im Rettungsdienst – ja sogar in der Küche müssen sie getragen werden – Sicherheitsschuhe. Doch wer muss für die Anschaffungskosten aufkommen? Arbeitnehmer oder Arbeitgeber? Und welche Kosten kommen auf einen zu, wenn man auf Sicherheitsschuhe am Arbeitsplatz verzichtet? Diese Fragen werden in Deutschland per Gesetz beantwortet.

Arbeitgeber ist für Beschaffung verantwortlich

Was die Fragen rund um die Beschaffung der Schuhe angeht, sind die Formulierungen klar. Laut Arbeitsschutzgesetz ist jeder Arbeitgeber in Deutschland dazu verpflichtet in seinem Unternehmen eine Gefährdungsbeurteilung vorzunehmen. Dabei sollen nicht nur Art und Umfang von Gefährdungen festgestellt werden, sondern darüber hinaus ermittelt werden, ob diese Gefährdungen begrenzt werden können – zum Beispiel durch das Tragen sogenannter Sicherheitsstiefel oder Sicherheitshalbschuhe . Ist dies der Fall, so hat der Arbeitgeber die Pflicht, diese Schuhe bereitzustellen. Dementsprechend hat der Arbeitgeber auch für die Beschaffung von Sicherheitsschuhen Sorge zu tragen.

Auch Arbeitnehmer haben Pflichten

Um dem Arbeitgeber Aufwand und damit verbundene Zeit zu sparen, gibt es die Möglichkeit, dass sich Mitarbeiter ihre Arbeitsschuhe eigenverantwortlich beschaffen. Eigenverantwortlich in dem Sinne, dass  der Arbeitnehmer in der Pflicht ist zu prüfen, ob die von ihm gekauften Schuhen den jeweiligen Erfordernissen seine Arbeitsplatzes entsprechen. Die Kosten müssen allerdings vom Arbeitgeber übernommen werden.

Nichteinhaltung kann teuer werden – Für beide Seiten

Bei Nichteinhaltung kann es teuer werden,  und zwar für beide Seiten. Arbeitgeber haben sowohl massive zivilrechtliche, arbeitsrechtliche, ordnungswidrigkeitsrechtliche und auch strafrechtliche Folgen zu befürchten. Aber auch der einzelne Arbeitnehmer steht in der Verantwortung. Sogar die Kündigung droht, sollte er mehrmals auf das Tragen der Sicherheitsschuhe verzichten. Im Schadensfall riskiert er zudem den Versicherungsschutz zu verlieren.

Neben der passenden Ausrüstung auch Expertise geboten

Inzwischen können Arbeitgeber, Sicherheitsbeauftragte oder auch die Arbeitnehmer Sicherheitsschuhe online bestellen. Dabei auf derart gestalteten Online-Portalen nicht nur ein großes Angebot an Arbeitsschuhen zu finden: Darüber hinaus bieten Händler eine Menge Informationen rund um das Thema Sicherheit am Arbeitsplatz. So können am Thema Interessierte sich über die technischen Details der Schuhe informieren und somit sicher gehen, dass die von ihnen bestellte Ausrüstung auch den spezifischen Anforderungen am Arbeitsplatz entspricht.

(cs)

Kennen Sie schon die Leinwände von Inspiring Art?