Management

Stéphane Etrillard, Rhetorik im Unternehmensalltag (11): So können Sie Ihre Verhandlungsziele sicher erreichen

Die Interessen des Verhandlungspartners berücksichtigen

Wenn Sie anstehende Verhandlung weitsichtig planen und einige Modalitäten im Vorfeld für sich klären, können Sie sich in der Verhandlung auf das Wesentliche konzentrieren: die eigenen Interessen konsequent vertreten, ohne dabei gegen die Interessen des Partners zu handeln. Beachten Sie in Ihren Verhandlungen außerdem die folgenden Tipps:

  • Oft ist es ratsam, selbst weniger zu reden und dafür mehr zuzuhören und Fragen zu stellen, um damit den Verhandlungsverlauf in eine bestimmte Richtung zu lenken.
  • Betonen Sie immer wieder Gemeinsamkeiten. Wenn Sie einen Schritt weitergekommen sind, halten Sie den Teilerfolg in einem Zwischenresümee fest.
  • Nageln Sie Ihr Gegenüber nicht auf bestimmte Äußerungen fest, lassen Sie ihm immer taktvolle Rückzugsmöglichkeiten.
  • Mehrere kleine Zugeständnisse sind eine gute Strategie, um einen entscheidenden Vorstoß einzuleiten.
  • Verwenden Sie nur Argumente, die aus der Perspektive Ihrer Verhandlungspartner Überzeugungskraft besitzen.
  • Lassen Sie sich niemals provozieren und leiten Sie niemals (aus Rache) einen Gegenangriff ein.
  • Vermeiden Sie alle überflüssigen Diskussionen.
  • Gehen Sie Schritt für Schritt vor und keinesfalls in größeren, nicht nachvollziehbaren Sprüngen.
  • Bleiben Sie hart in der Sache, wenn es nötig ist, jedoch immer fair gegenüber den Menschen.
  • Vermeiden Sie alle Übertreibungen.
  • Sprechen Sie in kurzen, prägnanten Sätzen und verzichten Sie auf kategorische Aussagen („Das haben wir schon immer so gemacht!“).
  • Oft ist es sinnvoller, schweigen zu können, anstatt vehement dagegen zu halten.

Bedenken Sie außerdem: Mit jeder Verhandlung, die Vorteile für beide Seiten gebracht hat, steigt ganz nebenbei auch Ihre eigene Reputation. Genau dies ist auch das wichtigste Argument, das gegen den Einsatz unfairer und manipulativer Verhandlungsstrategien spricht: Ein übervorteilter Verhandlungspartner wird sich im Nachhinein über sich selbst ebenso wie über seinen Gesprächspartner ärgern. Damit finden dann künftige Verhandlungen mit dieser Person unter verschärften Bedingungen oder überhaupt nicht mehr statt. Denn wer mit einem Verhandlungspartner einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat, wird ihm kein Vertrauen mehr schenken und ihn künftig wahrscheinlich sogar völlig meiden. Jeder Verhandlungserfolg ist deshalb ein doppelter Erfolg und eine gute Investition in die Zukunft.

———-

Über den Rhetoriktrainer Stéphane Etrillard

Stéphane Etrillard, Rhetorik Stéphane Etrillard ist ein internationaler Keynote Speaker und zählt zu den meistgefragten Rhetoriktrainern im deutschsprachigen Raum. Der mehrsprachige Vortragsredner gilt als führender europäischer Experte für “persönliche Souveränität”. Sein einzigartiges Know-how ist in den letzten 18 Jahren in der Beobachtung und Begleitung von mehreren Tausend Führungs- und Nachwuchskräften aus unterschiedlichsten Branchen entstanden. Mit seinen Privatissima im Bereich Rhetorik, Dialektik und Körpersprache sowie Selbst-PR verhilft er seinen Kunden zu mehr Souveränität in allen Lebenslagen. Zu seinen Klienten zählen Manager aus Top-Unternehmen, mittelständische Unternehmer und Politiker sowie viele Menschen, die sich bei ihm neue Impulse holen, um ihre Kommunikation noch souveräner und ihr Leben erfolgreicher zu gestalten. Durch zahlreiche Vorträge und Publikationen ist er einem breiten Publikum bekannt geworden. Er ist Autor von über 40 Büchern und Audio-Coaching-Programmen, die zu den Business-Topsellern zählen. Täglich lesen über 30.000 Menschen seine Coaching-Impulse in den sozialen Netzwerken.

www.etrillard.com
www.mastermind-coaching.de 

———-

Buchtipp:

Stéphane Etrillard Rhetorik, Rhetoriktrainer
Mit Diplomatie zum Ziel
Wie gute Beziehungen Ihr Leben leichter machen
252 Seiten, 15,6 x 23 cm, gebunden
Gabal-Verlag – März 2013
ISBN 978-3869364735
(hier finden Sie mehr zu dem Rhetorik-Buch für den Unternehmensalltag)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.