Internet

Suchmaschinenoptimierung – Neue Kaufmänner braucht das Land!

„Was hat das eine mit dem anderen zu tun?“ mag sich jetzt der ein oder andere beim Lesen des Titels denken. Schließlich verbinden die meisten mit dem Kaufmann beziehungsweise -frau für Bürokommunikation nicht gerade die Dienstleistung Suchmaschinenoptimierung.

Zwei Jahrzehnte Kaufmann für Bürokommunikation

Bürokommunikation, Kaufmann, Schreibtischarbeit
Mit dem Kaufmann für Bürokommunikation verbinden die meisten rein administrative Tätigkeiten. Ein Irtum (Bild: Paul-Georg Meister / pixelio.de).

20 Jahre ist es bereits her, dass der Kaufmann für Bürokommunikation als anerkannter Ausbildungsberuf im Sinne des  Berufsbildungsgesetz (BBIG) eingeführt wurde und zugleich den ehemaligen zweijährigen Lehrberuf des Bürogehilfen abschaffte. Schon vor seiner Einführung war der Beruf durch den Einzug moderner Kommunikationssysteme in die Bürowelt gekennzeichnet. Das hat sich bis heute nicht geändert. Dennoch werden mit diesem Beruf meist Tätigkeiten in einem Sekretariat beziehungsweise im Personal- und Rechnungswesen assoziiert. Dabei ist eine große Zahl der Kaufmänner und -frauen für Bürokommunikation in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig.

Revolution für ein ganzes Tätigkeitsfeld

Gerade im letzten Tätigkeitsfeld erlebt der Beruf des Kaufmanns für Bürokommunikation eine regelrechte Revolution. Schon immer wurden von ihm mehr als nur fundierte Sprachkenntnisse in Wort und Schrift sowie hervorragende Kenntnisse der modernen Kommunikationswege abverlangt. Letzteres gewinnt durch die Neuen Medien zunehmend an Bedeutung. Informationen über Dienstleistungen und Produkte sowie deren Anbieter werden verstärkt über Suchmaschinen eingeholt. So zählte der Branchenführer Google für 2013 allein in Deutschland 53 Milliarden Anfragen.

Der Kaufmann wird zum Suchmaschinenoptimierer


Daher ist erwarten, dass der Kaufmann oder die Kauffrau für Bürokommunikation verstärkt im Bereich Online Marketing wird arbeiten müssen. Genauer gesagt in der so genannten Suchmaschinenoptimierung. Dabei geht es um die Zusammenfassung aller Maßnahmen, die geeignet sind, um eine unternehmenseigene Homepage in möglichst kurzer Zeit unter die Top 10 Suchergebnisseiten (SERPs) von Google, Bing & Co. unterzubringen.

Ein wichtiger Faktor für eine gute Platzierung auf Suchmaschinen sind hochwertige Texte. Hier kommen dem Kaufmann seine Schreibfertigkeiten zugute. So müssen die Inhalte einer Internetseite einzigartig sein. Man spricht in diesem Zusammenhang von unique content. Damit ist gemeint, dass ein und derselbe Text nicht nicht unter mehreren URLs im Internet auftauchen darf.  Dann nämlich handelt es sich um duplizierte Inhalte (duplicate content, DC) und diese führen zur Abstrafung der betroffenen Webseiten.

Wer sich für den Beruf des Kaufmanns/ Kauffrau für Bürokommunikation (auch als Quereinsteiger) interessiert und wissen möchte welch neue Anforderungen aufgrund der zunehmend nachgefragten Dienstleistung Suchmaschinenoptimierung auf dieses Berufsbild zukommt, kann sich darüber vor allem im Internet informieren. Auf diese Bereiche spezialisierte Themenportale wie zum Beispiel Mercator Web bieten hierzu interessantes Hintergrundmaterial.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.