Technologie

Unternehmer Holger Thorsten Schubart: Wann kommt das Pi-Auto?

Derzeit setzt die Automobilindustrie immer mehr auf Elektromobilität: Milliarden an Investitionsgeldern und Subventionen fließen in die Entwicklung neuer Modelle. Ein wirklicher Erfolg dieser Maßnahmen blieb bisher trotzdem aus. Denn die lückenhafte Infrastruktur, die wenigen Ladesäulen, die langen Ladezeiten sowie die geringen Reichweiten schrecken viele Nutzer ab. Ein Unternehmer sieht die Zukunft der Automobile mit einer etwas spezielleren Wirkungsweise: Holger Thorsten Schubart, CEO der Neutrino Deutschland GmbH. Er setzt aktuell auf die Konzeption eines Pi-Autos. Was das Besondere daran ist, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Elektromobilität neu gedacht

Um auf die bestehende Elektromobilitätstechnologie aufzubauen, ist eine sinnvolle Zusammenarbeit mit einem konventionellen Automobilbauer das Ziel. Davon ist der Unternehmer Holger Thorsten Schubart überzeugt. Denn auf der Grundlage des Elektroantriebes soll dieser deutlich effizienter werden. Unter anderem wird die freigesetzte kinetische Energie umgewandelt, um sie wieder als elektrische Energie für den Antrieb zu nutzen. Die Teilchenvibrationen auf der Fahrzeugoberfläche und an anderen Stellen verpuffen bisher ungenutzt. Diese Wärmeenergie wird an die Umwelt abgegeben und das Fahrzeug kühlt einfach wieder aus.

Bereits 2014 verkündeten Entwickler, dass eine Reichweite von 2.000 Kilometern mit der neuen Technologie grundsätzlich möglich ist. In Kombination mit der Neutrino Technologie soll sich die Batterie außerdem während der Fahrt wie von selbst aufladen. Das wäre eine echte Revolution. Einzelheiten der neuen Technologie hält Holger Thorsten Schubart noch streng unter Verschluss. Doch Investoren beziehungsweise Produzenten sind bereits interessiert. Denn das Projekt wirkt vielversprechend.

Marke Pi: Name mit Symbolkraft

Für die neue Automarke wählte Holger Thorsten Schubart die berühmteste Zahl der Welt: Die Kreiszahl π. Deren Nachkommastellen laufen bis ins Unendliche fort, ohne sich zu wiederholen. Für Holger Thorsten Schubart ist das Symbol für Unendlichkeit genau das Richtige, wie er erklärt: „Das Symbol ist passend zu den unendlichen Möglichkeiten, die sich weit über die Fahrzeugmobilität aufgrund der Neutrino Technologie ergeben“. Zweifellos steht der Unternehmer voll hinter dem Projekt. So hat er die Marke Pi und seine Technologie bereits international geschützt.

Kooperationen wahrscheinlich

Die Neutrino GmbH wird das Pi-Car nicht selbst bauen. Das ist nicht ungewöhnlich. Gerade in der Automobilindustrie kooperieren Hersteller von Bauteilen und Software oft mit etablierten Autobauern. Bestes Beispiel ist der Tech-Gigant Apple: Für dessen „iCar“ holte sich das Unternehmen zuletzt Unterstützung von Tesla. Eine gleichartige Zusammenarbeit wurde offiziell noch nicht verkündet, obwohl Holger Thorsten Schubart mit seiner Unternehmensgruppe durchaus ein attraktiver Geschäftspartner ist. Denn seine Verheißungen sind revolutionär: Ein vollkommen neues Elektroauto und Mobilitätskonzept, was die Industrie in ihren Grundfesten erschüttern würde.

Ladesäulen adé?

agitano, holger thorsten schubart
Holger Thorsten Schubart, CEO der Neutrino Deutschland GmbH. (Bild: © Holger Thorsten Schubart)

Die Vorteile der Neutrino Technologie sind vielfältig: So würde die gigantische Infrastruktur sowie riesige Flächen für das Ladesäulen-Docking nicht mehr benötigt werden, um die Autobatterie für einen gewöhnlichen Fahrbetrieb zu laden. Auch die Umweltbilanz eines funktionstüchtigen Pi-Autos ist deutlich besser. Zwar haben die heutigen Elektroautos keine direkten Emissionen.

Doch der notwendige Strom wird immer noch größtenteils mittels fossiler Energien oder Atomkraft gewonnen. Manch E-Automobilbesitzer ist gar nicht bewusst, dass sich hinter mancher futuristisch wirkender Ladestation ein Dieselgenerator befindet, der Wald, Flur und Feld belastet. Das Pi-Auto führe von alledem unbelastet und unabhängig seine Kilometer.

Holger Thorsten Schubart bleibt ehrgeizig

Das außergewöhnliche Projekt spiegelt auch Eigenschaften von Holger Thorsten Schubart wider: Der umstrittene Unternehmer ist für seine ambitionierten Unternehmungen bekannt. Das rief bereits zahlreiche Kritiker auf den Plan. Diese hielten seine technischen Ergebnisse und globalen Ideen für unrealistisch trotz zahlreicher Erfolge. Auch dieses Projekt scheint wie gemacht für Skeptiker. Doch davon lässt sich der Unternehmer Holger Thorsten Schubart nicht abhalten. Selbst wenn ihn kürzlich einige online verbreitete Falschnachrichten vor zusätzliche Herausforderungen stellten.

Vor allem durch sein Engagement für die Erforschung und Nutzbarmachung der Wandlung von kosmischer Energie (auch Neutrinos neutral geladene Elementarteilchen mit sehr geringer Masse) wird er von vielen verschiedenen Wissenschaftlern und Experten geschätzt. Die Ergebnisse dieser Energiegewinnung scheinen eine Technologie hervorzubringen, die heute bereits zu den vielversprechendsten Alternativen gehört. Gerade jetzt, wo Klimaschutz immer wichtiger wird, ist Holger Thorsten Schubart ein großer Hoffnungsträger. Weitere Informationen zur Person Holger Thorsten Schubart finden Sie auf den folgenden Seiten:

Karin Kreuzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.