Was ist OffPage SEO? Definition + Erklärung

Bei der OffPage SEO handelt es sich um einen Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung, sie ist das Gegenstück zur OnPage SEO. Der Begriff umfasst alle Maßnahmen, die sich außerhalb der eigenen Webseite abspielen und vom Betreiber selbst in die Hand genommen werden. Das Ziel dabei ist es, ein gutes Ranking bei den diversen Suchmaschinen und vor allem bei Google zu erwerben.

Genaue Bestimmung der OffPage SEO

Bei der Offpage SEO werden keine Änderungen an der eigenen Webseite vorgenommen. Ebenso wenig geht es dabei um das Veröffentlichen von neuen Inhalten auf der jeweiligen Internetpräsenz. Vielmehr deckt die Offpage SEO alle Taktiken ab, welche sich abseits davon abspielen und der Suchmaschinenoptimierung dienen. Genauer gesagt umfasst dieser Bereich an erster Stelle aller externen Maßnahmen, welche als Werbung zum Einsatz kommen. Dazu zählen:

  • Aufbau von Backlinks
  • Marketing von Content
  • Social Media
  • Auftritte in Podcasts
  • Erzielen von positiven Bewertungen
  • Aufbau von Local Citations

Mit einem guten Online Marketing lässt sich das Unternehmen bekannter machen und die dazu gehörige Webseite so weit wie möglich im Netz verbreiten. Dank dem erhöhten Bekanntheitsgrad durch die OffPage SEO fließt dem Internetauftritt mehr Traffic zu und der Umsatz steigert sich nachhaltig.

Umfassende Analyse der Backlinks durchführen

Im Hinblick auf die OffPage SEO steht das Linkbuilding im Mittelpunkt einer erfolgreichen Strategie. Im Zuge dessen haben qualitative Backlinks einen maßgeblichen Einfluss auf den Such-Algorithmus von Google. Bevor es mit der eigentlichen Optimierung losgeht, ist es jedoch anzuraten, das eigene Linkprofil analysieren zu lassen. Auf diese Weise lassen sich die bereits vorhandenen Backlinks auswerten und konkrete Taktiken für die Verbesserung planen. Mit Hilfe dieser Analyse ist auch das Auffinden und Entwerten von eventuell vorhandenen Links auf Spamseiten möglich, die eine negative Auswirkung auf das Ranking haben. Des Weiteren ist auch das Verhältnis der Links zueinander entscheidend, zum Beispiel Bild- zu Textlinks. Speziell bei kleineren Internetseiten, die bisher nur wenige Verlinkungen haben, vergrößern künstlich eingehende Backlinks das Risiko einer nachteiligen Abstrafung. Mithilfe von SEO-Tools wie Sistrix lassen sich Abnormitäten im Linkprofil bereinigen und Gründe für ein zu niedriges Ranking aufspüren. Damit ist auch ein Vergleich zwischen der eigenen Internetpräsenz und dem Wettbewerb möglich.

Linkbuilding erfolgreich umsetzen

Beim Linkbuilding geht es um den Aufbau von hochwertigen Backlinks, die für Suchmaschinen ein Zeichen sind, dass die jeweilige Webseite relevant ist. Mithilfe der OffPage SEO sollen möglichst viele externe Links von populären Internetseiten auf die eigene Präsenz im Netz kommen. Je mehr Autorität die andere Webseite besitzt, desto besser. Um dieses Ergebnis zu erreichen, existieren unterschiedliche Methoden und Wege. So bevorzugen es Suchmaschinen, dass eine Webseite ihre Backlinks auf eine natürliche Art aufbaut, in dem sie interessanten und nützlichen Content für die User bietet. Somit findet ein freiwilliges Verlinken der Internetpräsenz seitens der Nutzer statt. Solche organischen Links gelten als Empfehlung an andere Konsumenten. Dabei bewerten Suchmaschinen die Relevanz einer Verknüpfung anhand von unterschiedlichen Faktoren. Dazu zählen der beigefügte Text, die Position der Backlinks und die genaue Anzahl der Links von einer einzigen Quelle. Des Weiteren können Betreiber von Webseiten die gewünschten Backlinks auch erhalten, indem sie einen manuellen Eintrag in Foren, Katalogen, Kommentarfeldern und Verzeichnissen vornehmen. Jedoch haben solche Verknüpfungen einen eher begrenzten Einfluss auf das Ranking.

Starke Präsenz der eigenen Marke aufbauen

Im Rahmen der OffPage SEO spielt auch der Aufbau einer eigenen Marke eine ausschlaggebende Rolle. Generell bevorzugen Suchmaschinen in ihrem Ranking die Unternehmen, welche als Autorität oder Meinungsführer auftreten. Deswegen haben es starke Marken viel einfacher, eine gute Position bei den Ergebnislisten der Suchanfragen zu erreichen. So deutet ein hohes Suchvolumen nach dem Markennamen darauf hin, dass das Unternehmen bereits im Internet bekannt ist. Aber auch häufige Erwähnungen sind Hinweise auf eine besonders ausgeprägte Brand Awareness. In Kombination mit einer langen Verweildauer und geringen Absprungrate der Nutzer erhöht sich noch die Autorität des Unternehmens. Darüber hinaus sind weitreichende Aktivitäten und viele Follower bei den diversen Social Media Plattformen deutliche Hinweise auf den Erfolg einer Marke.

Die Bedeutung von Social Media für die OffPage SEO

Heutzutage sind extrem viele Bürger in den Sozialen Netzwerken aktiv, viele davon sogar jeden Tag. So weisen Signale aus den sozialen Medien auf das Angebot von Webseiten hin und steigern deren Popularität. Dazu gehört die Anzahl der Likes für einen Beitrag, ebenso wie das erneute Posten einer bereits publizierten Nachricht. Aber auch soziale Interaktionen zwischen Unternehmen und Usern von Social Media sind von Belang, wie zum Beispiel Kommentare in Blogs oder Artikeln.

Fazit

Mit der korrekten Umsetzung der OffPage SEO lässt sich das Ranking verbessern und eine verstärkte Aufmerksamkeit in Social Media generieren, um mehr Traffic und einen größeren Umsatz zu erzielen.