Management

Wolfgang Allgäuer – Begeistert erfolgreich (8): Ihre Mission

… aus der zündeten, zweiwöchentlichen Themenserie „Begeistert erfolgreich – Wie Sie in Ihrem Business das Feuer der Begeisterung entfachen“ des Experten für Selbstbegeisterung und Selbstmanagement Wolfgang Allgäuer. Nach Teil 7: „Der Weg ist das Ziel, aber auch das Ziel ist das Ziel“ folgt heute „Ihre Mission – ein Funke, der das Feuer zum Brennen bringt“.

——-

Feuer, Funke, Begeisterung
Ihre Mission: der Funke, der das Feuer der Begeisterung in Ihrem Unternehmen entfacht (Bild: Gaby Stein / pixelio.de).

Ihre Ziele stehen nun fest! Die große Aufgabe der Zielidentifikation und Zielsetzung ist vollbracht. Nun können Sie sich mit aller Kraft und voller Überzeugung Ihrer Mission zuwenden. Mission, ein großes Wort. Viele sprechen es aus, nur wenige haben jedoch wirklich eine Mission. Sehen wir uns an, was sich hinter dem viel genutzten, oft sehr unbewusst verwendeten Wort Mission tatsächlich verbirgt.

Unsere Mission ist die Tätigkeit, zu der wir gesandt sind. Keine Sorge, ich meine damit keinen göttlichen Ruf oder ähnlich. Sondern einfach das, was wir gerne tun. Wir alle wissen bei bestimmten Tätigkeiten aus dem Bauch heraus: Das ist genau die Aufgabe, die ich wirklich mag! Immer, wenn ich genau das tue, bin ich ganz in meiner Mitte. Ich bin im Flow und kann Zeit und Raum total vergessen.

Wozu leben Sie?

Viele denken bei den Stichworten „Mission“ oder „Berufung“ ausschließlich an ihre berufliche Tätigkeit. Eine echte Mission erfasst jedoch den ganzen Menschen. Das „innere Kind“ ist ebenso berührt wie der logisch denkende Erwachsene. Unsere Arbeit kann also nicht automatisch unsere Mission sein. Auch nicht das Aufgehen in einer Familie. Viele haben eine falsche Vorstellung von der Natur einer Mission und denken, sie müssten etwas ganz Großes vollbringen. Nein, es ist nicht erforderlich Mahatma Gandhi oder Martin Luther King zu sein, um sich mit einer Mission unterwegs zu fühlen. Eine Mission lebt sich auch nicht unbedingt in Armut und unter Entbehrungen. Wenn Sie sich mit Ihrer Tätigkeit vollkommen auf dem richtigen Platz fühlen, einen ausgezeichneten Job machen, und dafür sehr gut bezahlt werden, dann – Gratulation – leben Sie Ihre Mission ganz hervorragend!

Ihre Mission erkennen

Wie finden wir sie nun, unsere so wichtige Mission? Eines ist klar: Wo wir keinerlei Begeisterung für eine Tätigkeit empfinden, ist sie sicher nicht! Fragen Sie sich deshalb am besten: Bei welcher Tätigkeit empfinde ich Freude, ja sogar Liebe? Durch welche Tätigkeit fühle ich mich beflügelt, freudvoll, tauche ganz in meine Aufgabe ein?


Blicken Sie zurück, was Sie bisher zu Ihren Träumen und Zielen notiert haben. Welche Tätigkeiten wiederholen sich immer wieder? Die Verwirklichung Ihrer Mission benötigt Taten. Und Taten werden durch Verben ausgedrückt. Sehen Sie sich das Übungsblatt 7B – Verbenliste – auf meiner Website an. Wählen Sie aus dieser Liste sehr spontan jene Verben aus, die Sie am intensivsten ansprechen! So viele Sie wollen, in diesem ersten Schritt gibt es keine Limits! Als nächstes wählen Sie nun sechs Verben aus, die Ihnen am meisten entsprechen. Schreiben Sie diese sechs Wörter auf Post-It-Zettel. Wenn Sie alle sechs Post-it vor sich liegen haben, reduzieren Sie die sechs Wörter auf drei! Das ist nicht einfach! Bei welchen Tätigkeiten sind Sie ganz bei sich? Dies muss das finale Wahl-Kriterium sein. Wenn Sie Ihre drei Verben gefunden haben, reihen Sie diese noch einmal nach Priorität. Nun haben Sie den ersten Baustein für Ihre Mission.

Seite 2: Die drei Regeln für ein Mission Statement

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.