Einsichten & Ansichten

Wolfgang Allgäuer: Begeistert erfolgreich! (Teil 1) – Warum Selbstmotivation nicht funktioniert, aber Begeisterung zum Erfolg führt

Irrweg Incentives

Auch das Wort „Incentive“ wird überstrapaziert. Firmen überlegen sich komplizierte Systeme zur Erhöhung von Anreiz und Ansporn ihrer Mitarbeiter. Fallen die Boni und sonstigen „zuckrigen“ Leistungen jedoch weg, sinkt der Anreiz wie Staub zu Boden und verpufft für immer. Das ist durchaus vergleichbar mit Drogensüchtigen, die Dosis der anspornenden Belohnung muss ständig erhöht werden, damit sie wirkt. Kommt diese Dosis inklusive Erhöhung aus zum Beispiel Spargründen nicht mehr, ist totaler Leistungseinbruch die Folge. Wollen Sie das als Unternehmen wirklich riskieren? Nein, das kann und darf sich kein Geschäftsmodell leisten. Deswegen geht es heute schon lange nicht mehr darum, Anreize zu schaffen. Es geht um etwas ganz Anderes.

Es geht um Begeisterung

Viele Führungskräfte, Manager, Selbständige, Freiberufler kennen diese Situation nur zu genau: Sie sind der Meinung, sich selber zum Erfolg motivieren zu müssen. Wenn jedoch keine wahre, echte Begeisterung hinter unser all unserem Tun steht, ist jede Selbstmotivation von vornherein dem Untergang geweiht! Das ist so, weil Motivation von außen ansetzt, quasi durch den Kopf, aber nicht durch das Herz geht. Die wahre Begeisterung, die kommt von innen! Diese ist der richtige „Booster“ für Ihr Unternehmen. Nur wer innerlich restlos begeistert ist, kann auch Kunden, Mitarbeiter und Kooperationspartner mitreißen und ihnen diese Begeisterung übermitteln. Unternehmer brauchen das Feuer der Begeisterung im Herzen!


Lesen Sie auf Seite 3: Den Funken der Begeisterung entzünden und erfahren Sie mehr über den Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.