Panorama

Was war vor … Jahren? Der 15. Dezember

Auf AGITANO lassen wir täglich die Wirtschaftsgeschichte wieder aufleben. In einem kurzen Überblick zeigen wir, was sich auf den Tag genau in den Jahren zuvor zugetragen hat. Einflussreiche Eckdaten des Wirtschaftsgeschehens werden genauso in Erinnerung gerufen, wie Pioniertaten großer Erfinder und Durchbrüche weit reichender Erfindungen. Heute: der 15. Dezember. 

Wirtschaft:
1858: Die Österreichische Westbahn geht feierlich eröffnet auf dem Teilstück von Wien Westbahnhof nach Linz in Betrieb.
1906: In London wird die Great Northern, Piccadilly & Brompton Railway, eine U-Bahn-Linie zwischen Hammersmith und Finsbury Park, eröffnet.
1908: Melitta Bentz gründet zusammen mit ihrem Mann Hugo das Unternehmen Melitta, das die für die Erfinderin als Gebrauchsmuster geschützte Filtertüte wirtschaftlich verwerten soll. Sie revolutionierte die Kaffeezubereitung, indem sie den unbekömmlichen Kaffeesatz mit einem Stück Filterpapier und einem durchlöcherten Messingtopf, der als Filter diente, filterte. Aus dieser Idee entstand das Kaffeefiltern mit Kaffeefilter und Filterpapier.
1949: Die Bundesrepublik Deutschland tritt dem Marshallplan bei. Im gesamten Zeitraum (1948–1952) leisteten die USA den bedürftigen Staaten der Organisation for European Economic Cooperation (OEEC) Hilfen im Wert von insgesamt 13,1 Milliarden Dollar (entspricht im Jahr 2007 rund 75 Milliarden Euro).
1996: Boeing und McDonnell-Douglas geben die Fusion ihrer Konzerne zu einem Industriegiganten mit 200.000 Beschäftigten und einem Umsatz von 48 Milliarden Dollar im Jahr bekannt, um der Konkurrenz des europäischen Airbus entgegenzutreten.
2000: Der letzte noch in Betrieb befindliche Reaktorblock III des Kernkraftwerks Tschernobyl in der Ukraine wird stillgelegt. Der GAU in dem Reaktor 4 des AKW von 1986 hat gesamtgesellschaftliche und wirtschaftliche Folgeschäden von geschätzten 235 Milliarden Dollar verursacht. 5 Prozent des ukrainischen und 23 Prozent des weißrussischen Territoriums wurden mit Casium-137 radioaktiv kontaminiert. Allein Belarus leitet laut dem Vertreter der weißrussischen Botschaft in Berlin, Andrei Schuplak, jährlich 10-25 Prozent der Haushaltsmittel in die Überwindung der Folgeschäden.

Wissenschaft und Technik:
1654: In Florenz wird mit der regelmäßigen Messung und Aufzeichnung der Lufttemperatur begonnen.
1939: Der Chemiekonzern E. I. du Pont de Nemours and Company in Seaford, Delaware, stellt erstmals Nylonfäden kommerziell her.
1965: Mit Walter Schirra und Tom Stafford an Bord startet das Raumschiff Gemini 6A in den Weltraum. Wenige Stunden später erfolgt das erste Treffen zweier bemannter Raumschiffe im Weltraum mit dem seit 4. Dezember im All befindlichen Gemini 7.
1965: Der französische Astronom Audouin Dollfus entdeckt den inneren Saturnmond Janus.
1965: Die über fünf Kilometer lange Zeeland-Brücke über die Oosterschelde wird von Königin Juliana eröffnet. Es ist die längste Brücke in den Niederlanden.
1970: Die sowjetische Raumsonde Venera 7 erreicht die Venus und kann 23 Minuten lang Daten zur Erde senden.
1984: Die sowjetische Raumsonde Vega 1 wird zur Erforschung des Planeten Venus und des Kometen Halley gestartet.
1987: Die von der niederländischen Firma Gusto Engineering entworfene Micoperi 7000, der zweitleistungsfähigste Schwimmkran und eines der größten Arbeitsschiffe der Welt, wird nach zweijähriger Bauzeit vom italienischen Dienstleister Micoperi in Dienst gestellt. Die maximale Tragfähigkeit des Hauptkrans beträgt 7.000 Tonnen. Der Preis wurde nicht veröffentlicht, aber auf 400 Millionen Dollar geschätzt.
2009: Die Boeing 787 „Dreamliner“ startet zu ihrem Erstflug. Für Boeing ist der Dreamliner allerdings aufgrund von zahlreichen Verzögerungen eher zum Albtraum geworden: Aufgrund von Fertigungsproblemen, Verzögerungen und damit zusammenhängenden Strafzahlungen haben sich die Kosten auf schätzungsweise 15 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt. Die aktuellen Gesamtkosten des Projekts liegen somit bei rund 32 Milliarden Dollar. Um überhaupt in die Gewinnzone zu gelangen muss der erstmals in leichtbauweise gefertigte Carbonflieger mindestens 1.000 bis 1.500 mal verkauft werden. Die Auftragsbestellungen gingen jedoch von in der Spitze 972 Bestellungen 2008 – aufgrund von verärgerten Stornierungen – auf nun mehr unter 800 zurück (Stand: Ende 2011).

(Quelle: Wikipedia)
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.