Panorama

Was war vor … Jahren? Der 22. November

Auf AGITANO lassen wir täglich die Wirtschaftsgeschichte wieder aufleben. In einem kurzen Überblick zeigen wir, was sich auf den Tag genau in den Jahren zuvor zugetragen hat. Einflussreiche Eckdaten des Wirtschaftsgeschehens werden genauso in Erinnerung gerufen, wie Pioniertaten großer Erfinder und Durchbrüche weit reichender Erfindungen. Heute: der 22. November.

Wirtschaft:
1776: Anhaltende finanzielle Probleme führen zur Auflösung der Dänischen Westindien-Kompanie. Sie war eine Handelskompanie, die dem Handel zwischen den dänischen Kolonien an der sogenannten Goldküste (heute Ghana) und den Inseln St. Thomas, St. John, St. Croix in Dänisch-Westindien (heute Virgin Islands) diente.
1904: Die erste Ausgabe der Grazer Kleinen Zeitung erscheint.
1920: In Vaduz findet die konstituierende Generalversammlung der Bank in Liechtenstein, seit 1996 LGT Bank, statt.
1993: In Armenien wird mit dem Dram ein neues Zahlungsmittel eingeführt.
1993: Der mexikanische Senat stimmt dem Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (NAFTA) zu, das zum 1. Januar 1994 in Kraft treten wird und u. a. zahllose Zölle abschaffen wird.
2005: Der Europäische Gerichtshof entscheidet in der Rechtssache Mangold, dass § 14 Absatz 3 des deutschen Teilzeit- und Befristungsgesetzes gegen die EG-Richtlinie 2000/78/EG über die Verwirklichung der Gleichbehandlung in Beschäftigung und Beruf verstößt. Der Europäische Gerichtshof hatte in der Sache – Werner Mangold gegen Rüdiger Helm – aufgrund einer Vorlage des Arbeitsgerichts München darüber zu entscheiden, ob ein befristeter Arbeitsvertrag, der sich ausdrücklich nur auf § 14 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) stützt, mit Gemeinschaftsrecht vereinbar ist. Unmittelbare Folge des Urteils war die Unvereinbarkeit von § 14 Abs. 3 Satz 4 TzBfG in der damals geltenden Fassung mit dem europäischen Gemeinschaftsrecht. Die Vorschrift durfte seitdem wegen des Anwendungsvorrangs des Gemeinschaftsrechts gegenüber dem mitgliedstaatlichen Recht von den deutschen Gerichten nicht mehr angewendet werden. Arbeitsverträge, die eine darauf gestützte Befristung enthielten, waren bzw. sind deshalb unbefristet wirksam.

Wissenschaft und Technik:
1955: Im Atomwaffentestgelände Semipalatinsk zündet die Sowjetunion erneut eine Kernwaffe, eine transportable Wasserstoffbombe. Die USA hatten bereits am 1. März 1954 ihre erste Wasserstoffbombe gezündet.
1977: Die Concorde startet zu ihrem ersten Überschallflug von Paris nach New York City. Höchstgeschwindigkeit: Mach 2,3. Die USA hatten jedoch den Überschallflug von Zivilflugzeugen in ihrem Luftraum untersagt, was den Wettbewerbsvorteil der „Königin der Lüfte“ stark schwächte.
1997: Der Bau des Drei-Schluchten-Staudamms in der Volksrepublik China beginnt. Das Wasserkraftwerk ist mit einer installierten Generator-Leistung von 18 200 Megawatt das größte der Welt, auch wenn es höhere und längere Talsperren und größere Stauseen gibt. Die Leistung entspricht rund 18 modernen Atomkraftwerken. Die Schätzungen gehen von Gesamtkosten in der Höhe von 75 Milliarden Dollar aus.

(Quelle: Wikipedia)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.