Marketing

3 Tipps für langfristig mehr Agentur-Erfolg

Menschen in einem kreativen Agentur-Arbeitsumfeld in einem Meetingraum, im Vordergrund steht ein Laptop mit Screen-Design

Gerade in einem Bereich wie Webdesign, Grafik, Social Media Marketing und Online Marketing allgemein ist die Konkurrenz groß. Zwar mag der Bedarf an Dienstleistungen in diesem Bereich ebenfalls steigen. Jedoch kann praktisch jede:r kann eine Agentur gründen, und das macht sich am Wettbewerb und an den Umsätzen bemerkbar. Doch wie kann man darauf reagieren und den eigenen Agentur-Erfolg auf die Sprünge helfen? Hier sind drei Punkte auf dem Weg in die richtige Richtung.

#1: Mit klarer Linie und Fokus zu mehr Agentur-Erfolg

Der Wettbewerb in Webdesign, Online Marketing und Co. nimmt zu – das schlägt sich auch auf den Vergleich der Umsatzstatistik in den vergangenen Jahren nieder. Demnach verzeichneten deutlich mehr Agenturen einen Umsatzrückgang; seit 2015 erstmals sogar bei mehr als der Hälfte der Befragten. Um aus dieser Masse der Konkurrenz herauszustechen, gilt es, ein klareres Profil herauszuarbeiten und die Positionierung exakter zu fassen.

Es lohnt sich also, Akzente zu setzen, zumal dies ein Nachschärfen der internen Prozesse ermöglicht. Das bedeutet freilich nicht, dass das Standard-Portfolio nicht mehr angeboten oder ausgeführt werden darf. Jedoch sollte die Vermarktung für mehr Agentur-Erfolg auf geeignete Schwerpunkte gesetzt werden, insbesondere im Hinblick auf Branding und Alleinstellungsmerkmale.

#2: Ziele richtig setzen und verfolgen

Ein Business mag sich recht leicht gründen lassen, jedoch erfordert es Konsistenz und Zeit, die eigenen Online-Business-Ziele zu erreichen. Dabei gilt jedoch das iterative Prinzip, denn

  • sowohl die eigene Motivation, also der innere Antrieb,
  • als auch die Ziele und insbesondere im Marketing

wollen immer wieder überprüft und gegebenenfalls nachjustiert werden. Von der persönlichen Motivation zu den konkreten Marketing-Zielen gelangt man beispielsweise, indem man in konkrete Worte fasst, was man erreichen möchte. Ansatzpunkte können etwa sein:

  • Mehr Kontaktaufnahmen und Leads über die Website
  • Gesamtumsatz und/oder Anzahl von Projekten steigern
  • Mehr Anfragen über Social Media generieren.

Doch Vorsicht: Dabei handelt es sich noch nicht um Ziele, sondern um Zielrichtungen. Nach der SMART-Methode müssen Ziele unter anderem messbar sein. Für langfristig mehr Agentur-Erfolg bedeutet das zum Beispiel für die Kontaktaufnahmen, dass innerhalb eines Monats eine konkrete Anzahl von X Anfragen eingehen soll. Und das bringt uns zum nächsten Punkt:

#3: Mit der passenden Strategie zu mehr Leads

Denn jedes Ziel braucht eine passende Strategie mit definiertem Maßnahmenplan. Dies lässt sich je nach Ziel ableiten und im Hinblick auf Zeit, Budget und Prioritäten in den Arbeitsalltag integrieren. Diese Vorgehensweise muss nicht unbedingt mehr Arbeit bedeuten – zumal das Setzen auf das falsche Pferd nicht nur zeit-, sondern auch kostenintensiv ist. Indem Sie eine passgenaue Strategie konsequent verfolgen, können Sie hingegen den Aufwand bündeln. Auch ermöglicht dies ein gezieltes Überprüfen und Nachjustieren der ergriffenen Maßnahmen.

Welche Strategien und Maßnahmen am besten zu Ihren inhaltlichen Schwerpunkten passt, ist letztendlich individuell verschieden. Klar ist jedoch, dass eine klare Definition von Fokusthemen, Zielgruppen und Marketing-Maßnahmen unerlässlich ist. Gegebenenfalls können spezialisierte Anbieter für gezieltes Agentur Consulting unterstützen und den Invest an Zeit und Aufwand bedeutend reduzieren. Das ist insbesondere für selbständige Dienstleister:innen eine interessante Option, um sich auf Kerngeschäft und Workload besser konzentrieren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.