Marketing

Arten der Werbung – welche ist die richtige für Ihr Unternehmen?

Eine leere Werbefläche für Außenwerbung an einer dunklen Bushaltestelle.

Werbung spielt im Bereich des Marketings eine essentielle Rolle. Wer als Unternehmer Erfolg haben möchte, kommt in der Regel nicht darum herum, Werbemaßnahmen zu ergreifen. Allerdings ist Werbung nicht gleich Werbung. Es gibt verschiedene Arten und Unternehmen sollten versuchen, die Marketing-Strategie zu finden, welche am besten zu den eigenen Projekten passt. Im Folgenden bekommen Sie einen Überblick über die verschiedenen Formen der einzelnen Werbemöglichkeiten und können so entscheiden, welche davon Ihren individuellen Ansprüchen gerecht wird.

Außenwerbung ist noch immer aktuell

Obwohl wir uns inzwischen im digitalen Zeitalter befinden, erfreut sich Außenwerbung nach wie vor einer enormen Popularität. Nicht ohne Grund wird sie von zahlreichen großen Unternehmen wie beispielsweise McDonald’s genutzt. Verwunderlich ist das nicht. Schließlich bringt Außenwerbung einige Vorteile mit sich:

  • Sie ist dauerhaft präsent
  • Hat einen hohen Wiedererkennungswert
  • Ist auch aus großer Entfernung sichtbar.

Ein Beispiel für Außenwerbung wären individuelle aufblasbare Figuren, die unter anderem von einigen Tankstellen genutzt werden. Solche Figuren sind echte Blickfänger und eignen sich daher wunderbar als Werbeträger.

Stetige Abnahme bei Printwerbung

Im Gegensatz zur Außenwerbung kann die Printwerbung kaum noch mit den neuen digitalen Medien mithalten. Es gibt sogar Stimmen, die behaupten, dass sie in näherer Zukunft aussterben wird. Ob dieser Fall wirklich eintreffen wird, sei vorerst dahingestellt. Es steht jedoch außer Frage, dass Printwerbung an Popularität verliert. In bestimmten Fällen kann sich Werbung in Printmedien jedoch nach wie vor lohnen. Sofern es zur Branche passt und die Werbemaßnahmen korrekt umgesetzt werden, ist weiterhin ein gewisses Erfolgspotential gegeben. Nichtsdestotrotz sind andere Formen der Werbung derzeit um einiges attraktiver.

Hoch im Kurs: Onlinewerbung

Die Zukunft ist digital und es dürfte daher niemanden verwundern, dass Onlinewerbung einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Zum einen bietet das Internet eine enorme Reichweite. Zum anderen eröffnet Onlinewerbung in der Regel eine Vielzahl an Möglichkeiten, um seine individuelle Zielgruppe genau zu definieren und zu targetieren. So haben speziell Ads von Unternehmen mit einer großen Reichweite wie Facebook und Google ein enormes Potential. Wer einmal eine gute Kampagne gestaltet hat, kann in der Regel über einen längeren Zeitraum von ihr profitieren.

Allerdings ist auch Onlinewerbung kein Selbstläufer. Das Konzipieren von guten Werbekampagnen ist gar nicht so einfach und erfordert nicht selten eine Vielzahl an Optimierungen. Es ist also sinnvoll, sich erst einmal mit einem kleinen Budget heranzutasten. Auf diese Weise lassen sich einige Experimente durchführen, bis schließlich die passende Kampagne gefunden ist.

Hoher Kostenfaktor bei Fernsehwerbung

Der größte Nachteil von Fernsehwerbung sind die damit verbundenen, hohen Kosten. Nur die wenigsten Unternehmen dürften sich diese Form der Werbung überhaupt leisten können. Ein hohes Potential genießt Fernsehwerbung jedoch fortwährend. Daran haben auch neue Innovationen im Bereich der Medien nur bedingt etwas geändert. Durch Fernsehwerbung ist die direkte Ansprache einer breiten Bevölkerungsschicht möglich. Des Weiteren lassen sich Emotionen leicht transportieren und die Glaubwürdigkeit der Werbung ist verhältnismäßig hoch. Gerade dann, wenn die Werbung in den öffentlich-rechtlichen Sendern publiziert wird. Sogar die Ansprache einer bestimmten Zielgruppe ist prinzipiell möglich, beispielsweise durch Werbung auf regionalen Sendern. Bezüglich der Targetierung von Zielgruppen ist die Fernsehwerbung jedoch trotz ihres hohen Preises nicht ideal. Im direkten Vergleich schneidet Online Marketing diesbezüglich besser ab.

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.