Deutschland

Bericht der Bundesregierung zur Lage der Freien Berufe

Das Bundeskabinett hat den Bericht der Bundesregierung zur Lage der Freien Berufe beschlossen. Danach erwirtschaften die Freien Berufe rund zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts und beschäftigten mehr als drei Millionen Mitarbeiter. Mit etwa 112.000 Auszubildenden im Jahr 2011 tragen die Freien Berufe auch langfristig zur Leistungs- und Innovationsfähigkeit der deutschen Wirtschaft bei.

Dazu erklärt der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler:
“Die Freien Berufe verkörpern in besonderer Weise die Ideale unseres selbstständigen Mittelstandes – sie sind engagierte und leistungsbereite Impulsgeber für unsere Soziale Marktwirtschaft und ein wichtiger Wachstumsmotor in der modernen Dienstleistungswirtschaft. Immer mehr Menschen wagen den Schritt in die Selbständigkeit. Die Politik der Bundesregierung zielt darauf ab, den Menschen mehr Chancen zu eröffnen, eigene Ideen zu verwirklichen und selbstbestimmt zu leben und zu arbeiten. Sie schafft und sichert wachstumsstärkende Rahmenbedingungen für den Mittelstand einschließlich der Freien Berufe. Die Rekordzahl von knapp 1,2 Millionen Selbständigen in Freien Berufen zeigt, dass die Bundesregierung mit ihrer Politik die Grundlagen für einen weiteren Erfolg der Freien Berufe gelegt hat.”

Der Bericht der Bundesregierung zeigt außerdem die Entwicklung der Freien Berufe in den letzten zehn Jahren auf und gibt einen Überblick über die Politik der Bundesregierung für die Freien Berufe in den Bereichen Bürokratieabbau, Unternehmensfinanzierung, Steuerpolitik und Berufsrecht. Darüber hinaus stellt der Bericht die anstehenden Herausforderungen für die Freien Berufe dar. Dazu gehören Überlegungen zur weiteren Modernisierung des berufsrechtlichen Rahmens, die Herausforderungen durch den Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien sowie die Fachkräftesicherung.

Grundlage für den Bericht ist die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Auftrag gegebene Studie zur Lage der Freien Berufe des Instituts für Freie Berufe (IFB), Nürnberg.

Der Bericht der Bundesregierung wird nun dem Deutschen Bundestag zugeleitet. Sie können den Bericht zur Lage der Freien Berufe hier kostenfrei herunterladen.

(BMWi)

Weiterführende Informationen:

Solo-Selbständigkeit: Freiheit oder Not?
Anfrage im Bundestag: Antwort der Bundesregierung zur Situation des Mittelstands
Studie: Erstmals Zahl der Gründungen in den Freien Berufen ermittelt

Marc Brümmer

Ein Kommentar zu “Bericht der Bundesregierung zur Lage der Freien Berufe

  1. Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hat. Da wundert es auch nicht, dass die Ärzte-Zeitung hart mit dem Bericht ins Gericht geht, weil er verschweigt, dass die Zunahme der freien Berufe zu einem Großteil auf Kulturschaffende in prekären Beschäftigungsverhältnissen zurückzuführen sein soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.