Bildung

Berufliche Weiterbildung: Welche Fortbildungen sind gefragt?

agitano, fortbildung, weiterbildung, berufschancen

Es ist längst eine offene Tatsache: Von Arbeitnehmern werden heute stets aktuelles Know-how und dementsprechende Qualifikationen auf höchstem Niveau erwartet. Daher gehören Fortbildungen und Weiterbildungen zum Inventar jeder Karriere. Notwendig machen das nicht zuletzt rasante Entwicklungen am Arbeitsmarkt, um mit der globalen Konkurrenz Schritt zu halten. Doch welche Fortbildung eignet sich für welchen Zweck? Und welche Bereiche sind besonders beliebt? Antworten auf diese Fragen sowie grundlegende Informationen liefert der folgende Beitrag.

Weiterbildungen vs. Fortbildungen – was ist der Unterschied?

Die Begriffe Weiterbildung und Fortbildung werden häufig synonym genutzt. Das ist jedoch nicht ganz richtig. Denn nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) ist eine Fortbildung eine spezielle Art der beruflichen Weiterbildung. Weiter unterscheidet man zwischen vier Arten von Fortbildungen:

Erhaltungsfortbildung: Ausbau von fachlichem Know-how

Bei dieser Form der Fortbildung werden die bisherigen Kompetenzen des Arbeitnehmers gezielt wieder aufgebaut beziehungsweise wieder aufgefrischt. Das kann insbesondere nach einer längeren Berufsuntätigkeit sinnvoll sein, um den Arbeitnehmer wieder fit für die Anforderungen des Berufs zu machen.

Aufstiegsfortbildung: Basis für Beförderung

Von einer Aufstiegsfortbildung ist die Rede, wenn es um Fortbildungen als Basis für den beruflichen Aufstieg geht. Diese Maßnahmen erstrecken sich über einen längeren Zeitraum und haben ein Plus an Verantwortung und die Übernahme von neuen Aufgabenbereichen im Fokus.

Anpassungsfortbildung: Ausrichtung an aktuelle Berufsanforderungen

Um wieder up-to-date zu sein mit den aktuellen technischen, wirtschaftlichen oder rechtlichen Anforderungen bietet die Anpassungsfortbildung wertvolle Chancen für Arbeitnehmer. Als betriebliche oder überbetriebliche Veranstaltung können Beschäftigte darin ihre bisherigen Qualifikationen gezielt auf den neusten Stand bringen.

Erweiterungsfortbildung: Plus an Aufgaben

Bei dieser Fortbildungsform geht es darum, die Qualifikationen des Arbeitnehmers speziell auf zusätzliche Bereiche auszuweiten. Diese gehen über die bisherigen Arbeitsaufgaben des Angestellten hinaus.

Im Gegensatz dazu sollen bei einer Weiterbildung grundsätzlich Qualifikationen erneuert, erweitert und vertieft werden. Dazu umfasst der Begriff sämtliche Lernbereiche, wie

Welche Fortbildungen sind aktuell beliebt?

Welche Fortbildungen gefragt sind, hängt natürlich davon ab, welcher Bildungsträger dazu befragt wird. Jedoch lassen sich einige Tendenzen feststellen. Das liegt auch an dem seit Jahren herrschenden Fachkräftemangel in bestimmten Berufen. Demnach erhöhen Fortbildungen im Pflege- oder IT-Bereich nach wie vor die Karrierechancen. Daneben sind in der Wirtschaft vor allem Fortbildungen im Bereich Mitarbeiterführung und Projektmanagement gefragt. Denn in zahlreichen Unternehmen wird Projektarbeit immer wichtiger – auch gegenüber Auftraggebern und Kunden. Dazu finden angehende Führungskräfte oder Berufserfahrene lizensierte Kurse sowie ein Projektmanagement Seminar von www.pm33.de (IPMA Level D), um ihre Kenntnisse mit fundierter Theorie auszuweiten.

Plan B: Online-Kurse und Webinare

Alternativ zu vielen Fortbildungsangeboten gibt es seit einigen Jahren auch die Möglichkeit, Online-Kurse oder Webinare zu absolvieren. Die Online-Varianten bestechen mit einem sehr hohen Grad an Flexibilität. Denn sie können zeit- und ortsunabhängig durchgeführt werden. Dazu können sie ein ideales Tool für die Wissenstransfer im Unternehmen sein. Allerdings eignen sich Webinare nicht für jeden Beschäftigten gleichermaßen. Und es gibt keine allgemeine Garantie dafür, dass der jeweilige Arbeitgeber die erworbenen Kenntnisse anerkennt.

Karin Kreuzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.