Infografiken

Die Korruption in Europa und der Welt

Korruption, Europa, International

Die Korruption richtet laut Internationalem Währungsfond (IWF) jährlich einen Schaden von ein bis zwei Billionen Dollar weltweit an. Vor Kurzem hat die Transparency International – The Global Anti-Corruption Coalition den aktuellen weltweiten Korruptionsindex vorgestellt. Während einige Staaten ihr Ranking durchaus verbesserten, belegen gerade kriegsbetroffene Gebiete abermals die letzten Plätze. Deutschland belegt auf der Rangliste den zehnten Platz.

Die Korruption in Europa

Statista.de stellt die aktuellen Ergebnisse des Corruption Perceptions Index 2015 in einer Übersicht dar. Diese Tabelle gibt ausschließlich Aufschluss über die europäischen Staaten, die an korrupten Geschäften teilnehmen. Am wenigsten korrupt ist laut dieser Aufstellung Dänemark, gefolgt von Finnland und Schweden. Deutschland belegt dabei den zehnten Platz. Den letzten Platz der europäischen Länder, mit Nummer 69, belegt Bulgarien.

Korruption, Europa, Welt
Das aktuelle Ranking zeigt als korrupt wahrgenommenen Länder Europas 2015. (Quelle: de.statista.com/CC BY-ND 3.0)

Nicht nur ein hoher Index entscheidet

Ein hoher Index bedeutet nicht gleich, dass in diesem Land keine korrupten Machenschaften betrieben werden. Am Beispiel von Schweden bedeute dies: Schweden ist auf Platz drei der Liste, mit einem Index von 91. Allerdings wird der schwedischen Firma TeliaSonera, welche zu 37 Prozent dem schwedischen Staat gehört, vorgeworfen, Millionen von Dollar an Bestechungsgeldern gezahlt zu haben, um die Geschäfte in Usbekistan, Platz 153 des Rankings, zu sichern.

Korruption in den Regionen der Welt

Bei Ländern in Europa und Zentralasien hat sich die Korruption in den letzten Jahren stetig verbessert. Allerdings liegen auch hier beunruhigende Zahlen vor. In Ungarn, Spanien, Mazedonien und der Türkei steigt die Zahl an korrupten Geschäften, während die Richtlinien der Demokratie vernachlässigt werden.

In Süd- und Nordamerika wurden hingegen zwei Lager beobachtet: neue korrupte Netzwerke wurden aufgedeckt, während ein großer Teil der Bevölkerung gegen die Korruption kämpft.

Auch der Asiatisch-Pazifische-Raum ist zwiegespalten. Während Australiens Index über die letzten Jahre stetig gesunken ist, hat sich der niedrige Index von Nordkorea nicht verbessert und verteidigt den 167. Platz im Ranking.

Drei Länder des Mittleren Ostens und Nordafrikas befinden sich unter den letzten zehn Ländern im Korruptionsranking – Syrien, Libyen und Sudan. Stetige Konflikte in diesen sowie den angrenzenden Ländern verstärken die korrupten Geschäfte anstatt für eine Beseitigung zu sorgen.

Subsahara-Afrika zeigt das schlimmste Ausmaß an Korruption auf. 40 der 46 Länder aus dieser Region haben mit Korruption zu kämpfen. Terrorismus und tödliche Krankheiten stellen hierfür die Weichen. Diese Länder müssen dringend handeln, damit Korruption und Straflosigkeit tatsächlich der Vergangenheit angehören.

Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.