Personal

Die sieben häufigsten Fehler bei der Bewerbung vermeiden

Sie suchen eine neue Stelle? Dann kommen Sie nicht drum herum: Bewerbungen schreiben ist angesagt. Aber dabei lauern einige Tücken. Damit Ihnen die häufigsten Fehler bei der Bewerbung nicht passieren, haben wir sie für Sie aufgelistet. Natürlich verraten wir Ihnen auch, was Sie tun müssen, um die sieben häufigsten Fehler bei der Bewerbung zu vermeiden.

 

Das sind die häufigsten Fehler bei der Bewerbung

 

1. Die Bewerbung sieht schlampig aus.

Das äußere Erscheinungsbild Ihrer Bewerbung ist das erste, was dem Personaler auffällt. Einer der häufigsten Fehler bei der Bewerbung ist es, dass die Optik nicht stimmt: Sei es, dass der Bewerber denkt, alle Schriftarten, die Microsoft Word so hergibt, in ein Dokument packen zu wollen. Sei es, dass man der Bewerbungsmappe auf den ersten Blick ansieht, dass sie nicht zum ersten Mal verschickt wurde. Das sind absolute No-Gos!

So machen Sie es richtig!

  • Benutzen Sie eine gut lesbare Schrift, am besten mit Serifen.
  • Benutzen Sie nur eine, höchstens zwei Schriftarten.
  • Achten Sie auf korrekte Umbrüche in Anschreiben und tabellarischem Lebenslauf.
  • Benutzen Sie eine neue Bewerbungsmappe.
  • Entscheiden Sie sich für hochwertiges Papier.
  • Fügen Sie ein professionelles Bewerbungsfoto bei.
  • Wenn Sie sich unsicher sind: Online gibt es Bewerbungsvorlagen zum Download.

2. Sie haben Ihre derzeitige Geschäftsnummer bei den Kontaktinformationen angegeben.

Auf den ersten Blick kein so großer Fehler bei der Bewerbung. Aber spätestens, wenn Sie im Büro sitzen, Kollege oder Chef neben Ihnen, und der potenzielle neue Arbeitgeber ruft an, geraten Sie in die Bredouille.

So machen Sie es richtig!

  • Geben Sie in Ihrer Bewerbung Privat- und Mobilfunknummer an.
  • Geben Sie eine seriöse (!) E-Mail-Adresse an.
  • Lassen Sie die Büronummer unbedingt weg!
Bewerbung, Bewerbungsunterlagen, Bewerbungsmappe, Anschreiben, Fehler bei der Bewerbung
In der Bewerbung ist die persönliche Anrede wichtig. (Bild: Anton Porsche (superanton.de) / pixelio.de)

3. Die Bewerbung ist unpersönlich.

„Sehr geehrte Damen und Herren, …“ – diese Anrede gehört zu den Dingen, die in Bewerber am häufigsten falsch machen. Kein Unternehmen hat gern das Gefühl, einen Serienbrief zu bekommen, in dem nur die Adresse ausgetauscht wurde.

So machen Sie es richtig!

  • Sprechen Sie den Zuständigen / die Zuständige mit Namen an.
  • Rufen Sie gegebenenfalls vorab im Unternehmen an, um den Namen zu erfragen.
  • Das Telefonat können Sie auch gleich dafür nutzen, weitere Informationen über die Stelle einzuholen und einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

4. Die Bewerbung geht nicht auf die Anforderungen der Anzeige ein.

Einer der häufigsten Fehler bei der Bewerbung besteht darin, dass die Anforderungen der Stellenanzeige mehr oder weniger ignoriert werden. Wer gerade auf Stellensuche ist, hat oft ein Standardanschreiben, bei dem er lediglich die Adresse oben austauscht und im besten Fall noch den Namen des Ansprechpartners. Personalabteilungen wollen aber sehen, dass Sie sich wirklich mit den Anforderungen auseinandergesetzt haben und in der Lage sind, diese zu erfüllen.

So machen Sie es richtig!

  • Studieren Sie die Anforderungen in der Stellenanzeige genau.
  • Untergliedern Sie in Muss-, Soll- und Kannanforderungen.
  • Listen Sie auf: Welche erfüllen Sie, welche nicht? Nennen Sie konkrete Beispiele.
  • Auch „Soft Skills“ wie Konfliktlösungskompetenz oder Flexibilität sollten Sie nicht als Leerformeln einstreuen, sondern durch konkrete Beispiele belegen.
  • Wo bringen Sie Qualifikationen mit, die für die Stelle von Nutzen sein könnten, die aber nicht konkret in der Anzeige gefordert sind?

5. Ihr Lebenslauf weist Widersprüche auf.

Wenn Ihr Lebenslauf oder Ihr Anschreiben Unstimmigkeiten beinhaltet, dann sind Sie sofort weg vom Fenster. Denn Personaler werden denken, dass Sie etwas zu verheimlichen haben.

So machen Sie es richtig!

  • Seien Sie ehrlich.
  • Sie haben Lücken im Lebenslauf? Verkaufen sie Sie gut. Wenn Sie beispielsweise arbeitslos waren, dann schreiben Sie „Phase der Orientierung mit Weiterbildungen in X und Y.“ Listen Sie auf, was Sie während dieser Zeit getan haben, um sich beruflich weiter zu qualifizieren.

6. Ihre Bewerbung ist zu lang und / oder enthält unnötige Informationen.

Sie haben bereits 15 Jahre Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen und ihre ältere Schwester heißt Hildegard? Wen interessiert’s? Für eine neue Stelle müssen Sie sich stets in den Personaler hineinversetzen – und einen der häufigsten Fehler bei der Bewerbung machen Sie, wenn Sie alles auflisten, was Sie in den vergangenen Jahren beruflich so gemacht haben.

So machen Sie es richtig!

  • Analysieren Sie: Welches Anforderungsprofil hat die Stelle?
  • Welche meiner Erfahrungen sind für die Stelle wichtig?
  • Hobbys sollten Sie nur auflisten, wenn Sie für die Stelle relevant sind. Wenn Sie sich beispielsweise in einem Outdoor-Geschäft bewerben, schreiben Sie in die Bewerbung, dass Sie leidenschaftlich gern klettern. Weniger interessant ist das wahrscheinlich, wenn Sie als Bankkaufmann oder -frau arbeiten möchten.

7. Bei Online-Bewerbungen: Der Anhang ist zu groß.

Viele Unternehmen fordern heutzutage Online-Bewerbungen statt Papier. Das spart Kosten für den Bewerber und reduziert den Verwaltungsaufwand in der Personalabteilung. Schlecht allerdings, wenn Ihre Bewerbung direkt im Spamordner landet oder der Anhang nicht geöffnet werden kann. Das sind leider Fehler bei der Bewerbung, die immer wieder passieren.

So machen Sie es richtig!

  • Verschicken Sie Ihre Bewerbung niemals als zip-Datei, da diese oft als Spam eingestuft werden.
  • Am besten formatieren Sie Ihre Bewerbung im pdf-Format.
  • Das Dokument sollte nicht größer als 3 MB sein.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Jobsuche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.