Empfehlung

FIRE & ICE: Risiken kann man nicht ausklammern

600 Kilometern durch das berühmt-berüchtigte Feuerland – und das zu Fuß! Warum tut sich das jemand an? Und was hat das mit betriebswirtschaftlichem Know-how zu tun? Antworten auf diese und weitere Fragen gab uns der Vortragsredner, Motivationsexperte und Extremläufer aus Leidenschaft Norman Bücher im dreiteiligen FIRE & ICE-Interview. Erfahren Sie heute in Teil 3 unter anderem, warum seine Redner-Agentur und seine PR-Beraterin nicht begeister sind, wenn er alleine reist und was er mit seinem Abenteuer überhaupt bezweckt.

Herr Bücher, der Countdown zu Ihrer Abreise läuft. Wie fühlen Sie sich im Moment?

Foto: Norman Bücher
Freut sich auf sein nächstes Abenteuer. Vortragsredner und Extremläufer aus Leidenschaft Norman Bücher (Foto ©: privat)

Wie immer kurz vor dem Start bin ich ungeduldig, dass es endlich losgeht. Ich gehe zwar sehr ruhig und konzentriert allen meinen schon sehr gewohnten last-minute Routinen nach. Ich besorge die letzten Vorräte, finalisiere das Packen und gehe meine Check-Listen durch. Gleichzeitig genieße ich intensiv die Zeit mit meiner Familie. Trotzdem ist da so ein inneres Kribbeln, das sich, je näher der Moment der Abreise kommt, immer mehr verstärkt. So richtig glauben, dass ich wieder unterwegs bin, kann ich meist erst dann, wenn ich im Flugzeug sitze und wir abheben. Das ist stets der wahre Beginn des Abenteuers!

Nun mal eine ganz direkte Frage: Was kann alles schiefgehen während dieses Laufes? Welche Risiken gehen Sie hier ein?

Ich versuche bei jeder Laufexpedition die Risiken so gering wie möglich zu halten. Doch ganz ausklammern kann man sie nicht. Genau das macht ja auch ein Abenteuer aus. Risiken wie körperliche Beschwerden oder mentale Tiefs lassen sich vorab nicht wirklich abschätzen. Dafür ist die Strecke zu lang. Hinzu kommt das unbeständige, stürmische Wetter, das die Planung komplett über den Haufen schmeißen kann.


Sie haben im letzten Moment beschlossen, sich von einer Fotografin begleiten zu lassen. Warum?

Nun, der Hauptgrund ist vor allem, um meinem Publikum, den Zuhörern meiner Keynotes und Impulsvorträge in Unternehmen, wieder spektakuläres Bildmaterial bieten zu können. Wenn ich bisher in Begleitung unterwegs war, wie zum Beispiel in Australien bei meinem Lauf „Run to the Rock“, bin ich stets mit großartigem Fotomaterial zurückgekehrt. Sobald ich alleine bin, gehe ich so im Lauf und dem Moment auf, dass ich total vergesse, auch Fotos zu machen. Meine Redner-Agentur und meine PR-Beraterin sind dann nie so begeistert, obwohl sie natürlich verstehen, wie ich in solchen Momenten fühle und nur auf den nächsten Schritt, die nächste Empfindung, konzentriert bin. Deswegen begleitet mich die Fotografin und Journalistin Carole Pipolo aus Frankreich auf dem Fahrrad. Wir sind also insgesamt Vier: Ein Läufer, eine Fotografin, ein Babyjogger und ein Fahrrad. Das ist doch mal was, oder?

Was ist Ihr Ziel mit diesem Lauf?

Wieder einmal an meine eigenen Grenzen zu gehen, Neues zu probieren, was mit dem Transportsystem Baby-Jogger ganz sicher der Fall ist. Mich an den Landschaften in Patagonien zu erfreuen, jeden Moment zu genießen, trotz der körperlichen Beschwerden, die sicher auftreten werden nach einiger Zeit. Und natürlich neue Impulse und Erkenntnisse für meine Vorträge zu sammeln.

Herr Bücher, vielen Dank für diese Interviewreihe. Wir von der AGITANO-Redaktion wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude bei Ihrem Lauf. Kommen Sie gesund und inspiriert wieder. Wir freuen uns, wenn Sie uns an Ihren Abenteuern weiter teilhaben lassen!

Das Gespräch führte Oliver Foitzik. Herausgeber AGITANO & HCC-Magazin.

——-

Über Norman Bücher:

Norman Bücher, Extremläufer aus Leidenschaft
Motivationsexperte, Vortragsredner und Extremläufer aus Leidenschaft (Bild: © Norman Bücher)

Motivationsexperte und Vortragsredner Norman Bücher ist Extremläufer aus Leidenschaft. Der Abenteurer stellt sich extremen sportlichen Herausforderungen und bestreitet die schwierigsten Marathonläufe der Welt. Er hat die Atacama Wüste in Chile durchquert und erfolgreich am 100 Meilen Lauf im Himalaya und dem Jungle Marathon in Brasilien teilgenommen. Eine große Herausforderung war die erfolgreiche Durchquerung des australischen Outbacks auf 1.120 Kilometern innerhalb von zwei Wochen im Mai 2012. Im Oktober 2012 absolvierte er erfolgreich den Kalahari Augrabies Extreme Marathon in Südafrika.

Norman Bücher hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen. Als Diplom-Betriebswirt und Diplom-Sportmarketing-Manager verfügt Norman Bücher über fundiertes wirtschaftliches Fachwissen. Nach längeren Auslandsaufenthalten arbeitete er bei verschiedenen Unternehmensberatungen. Heute gibt er neben seinen sportlichen Projekten seine jahrelange Erfahrung aus dem Extremsport kombiniert mit seinem betriebswirtschaftlichen Know-how als mitreißender und motivierender Vortragsredner weiter.

Denn sein Lebensmotto „break your limits“ gilt in der Wirtschaft wie im Sport. Mehr über Norman Bücher erfahren Sie auf www.norman-buecher.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.