Empfehlung

Ihr typischer Arbeitstag im internationalen Vergleich

(Mit Infografik, siehe Seite 2) Eine neue Befragung unter mehr als 5.000 Personal- und Human Resource-Verantwortlichen offenbart: Den „typischen Arbeitstag“ gibt es nicht. Betrachtet man die zehn größten Wirtschaftsnationen der Welt, so zeigen sich zwar deutliche Parallelen, aber auch große Unterschiede in der täglichen Büroroutine – und einige Überraschungen. So ist Japan beispielsweise Weltmeister im Urlaub machen.

Zu Inhalt und Methodik:

Arbeitnehmer, HR, Arbeitsplatz, Beratung, Beratungsbüro, Gespräch
Wie sieht der typische Arbeitstag in den zehn größten Wirtschaftsnationen aus? (Bild: Rainer Sturm / pixelio.de)

Die Umfrage wurde zwischen dem 9. Mai und 5. Juni 2013 online durch Harris Interactive im Auftrag von CareerBuilder® durchgeführt. Befragt wurden über 5.000 Personal- und Human Resource-Verantwortliche aus den zehn größten Wirtschaftsnationen der Welt (gemessem am BIP, dem Bruttoinlandsprodukt). Im Folgenden die wichtigsten Ergebnisse in der Kurzzusammenfassung:

Business Casual – der neue Standard

Indien ist die einzige der zehn größten Wirtschaftsnationen, welche die überwiegende Zahl ihrer Büroarbeiter in Business-Kleidung sehen möchte. Besonders lässig geht es in den USA zu: Lediglich 11 Prozent der Befragten müssen in Anzug und Krawatte beziehungsweise Kostüm im Büro erscheinen. Auch in Deutschland geht es mit 16 Prozent relativ lässig gekleidet zur Arbeit. Business Casual scheint also also der neue Standard-Dresscode.

Kommunikation mit den Kollegen – persönlich ist immer noch am besten

Obwohl heute fast jeder scheinbar eine Symbiose mit seinem Smartphone, Tablet oder Laptop einzugehen scheint, ist die Konversation von Angesicht zu Angesicht im Arbeitsumfeld dennoch der Regelfall. In allen zehn teilnehmenden Nationen schlägt sie elektronische Kommunikationskanäle wie E-Mail oder Instant Messages bei Weitem. Weniger beliebt ist hingegen das Telefon.

Feierabend in Deutschland: „Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps!“

Wer sich nach Feierabend mal mit Kollegen trifft, der kann nicht nur viel über seine Mitstreiter erfahren, sondern sich ganz nebenbei auch noch von einem harten Arbeitstag entspannen. Das sieht allerdings nicht jeder so… Gerade in Deutschland ist das Motto oft „Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps!“ In Indien oder China hingegen ist man gerne auch nach Dienstschluss von Kollegen umgeben.

Work-Life-Balance

Die Wochenarbeitszeiten in den einzelnen Ländern unterscheiden sich nicht signifikant. Unterschiede zeigen sich vor allen Dingen bei der Frage, wie oft Arbeitnehmer sich Unerledigtes mit nach Hause nehmen. Gerade in China, wo im Durchschnitt weniger Zeit im Büro verbracht wird, arbeitet man gerne nach Feierabend noch Liegengebliebenes auf.

Lesen Sie auf Seite 2: Deutschland – Vize-Weltmeister im Urlaubmachen sowie die Studienergebnisse, übersichtlich dargestellt in Form einer anschaulichen Infografik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.