Prozesstechnologie

Innovative System- und Automationslösungen auch im Sondermaschinenbau

Automatisierung bedeutet im weitesten Sinne, dass eine Maschine oder eine Systemeinrichtung fast oder auch ganz ohne menschliche Unterstützung in der für sie vorgesehenen Art und Weise arbeitet. Der technische Fortschritt und damit auch die Automatisierung schreiten immer weiter voran.

Innovative System- und Automationslösungen kommen unter anderem in der Automobilindustrie vor, wie zum Beispiel bei der Volkswagen AG (Bild: © Dieter Schütz  / pixelio.de)
Innovative System- und Automationslösungen kommen unter anderem in der Automobilindustrie vor, wie zum Beispiel bei der Volkswagen AG (Bild: © Dieter Schütz / pixelio.de)

So ist es heute eine Selbstverständlichkeit, dass beispielsweise in den Werken der Autohersteller die Arbeiter von Robotern so weit unterstützt werden, dass diese lediglich die Bedienung der Maschinen steuern. Keine schweren Teile und Lasten mehr schleppen; so funktioniert die Motormontage mit intelligentem Greifarmroboter zum Beispiel rückenschonend von oben. Die innovativen Automationslösungen sorgen dafür, dass Mitarbeiter gesund bleiben und so länger im Job aktiv sind – ein wichtiger Aspekt, gerade heute, wo in vielen Branchen und Betrieben der Fachkräftemangel ein echtes Problem darstellt. Zudem sorgt die Automation für eine Rund-um-die-Uhr-Auslastung in vielen Betrieben – ohne innovative Systemlösungen und Robotertechnik wäre dies nicht denkbar.

Neue Automationslösungen senken Betriebskosten

Menschen machen Fehler – Maschinen nicht! Ebenfalls ein attraktiver Grund, auf neue Automationslösungen zu setzen. Durch mehr Automation sparen viele Betriebe bares Geld, da die Fehlerquote durch das maschinelle Arbeiten heute sehr gering ist. Weniger Fehler heißt auch weniger Retouren und Reklamationen – ein gutes Controlling kann sogar dafür sorgen, dass diese Quoten im Nullkommabereich liegen. Heute arbeiten Pharmakonzerne und die Lebensmittelindustrie mit vollautomatischen Produktionsstraßen, viele andere Branchen setzten auf Industrieroboter und die digitale Bilderkennung. Als Schattenseite der Automation könnte gelten, dass durch diese Techniken immer mehr Arbeitsplätze gerade in der Produktion – oft von ungelernten Arbeitern – verloren gehen. Dagegen stehen häufig diese Gründe an, die für den Einsatz von Automation in den Fabriken sprechen:

  • Die Produktqualität wird verbessert
  • Keine Qualitätsschwankungen bei Produkten
  • Es lassen sich mehr Produkte fertigen
  • Geringer Personalbedarf
  • Weniger Personalkosten
  • Mitarbeiterentlastung
  • Keine oder kaum noch Fehlproduktionen
  • Endkontrolle durch digitale Bilderkennung
  • Kaum Retouren und Reklamationen

Im Maschinenbau und besonders im Sondermaschinenbau müssen die Hersteller-Unternehmen die Praxis der Branchen im Detail kennen, um genau die Lösungen präsentieren zu können, die Kunden auch langfristig einen echten Wettbewerbsvorteil bieten. Die Maschinenbauer setzen deshalb ihr Know-how gezielt ein, damit aus den Kundenanforderungen die Lösungen werden, die effizient und zielführend arbeiten.

Deutsche Maschinenbauer sind Exportweltmeister

Die deutschen Maschinenbauer sind weltweit führend und exportieren so viele Maschinen wie niemals zuvor in die verschiedensten Erdteile. Die gute Ausbildung der Ingenieure in Deutschland ist sicherlich ein entscheidender Grund, jedoch spielen die Entwicklungs-, Forschungs- und Testabteilungen der großen Unternehmen, die Universitäten, Institute und diverse Prüflabore, die neue Innovationen erst möglich machen, eine tragende Hauptrolle. Darüberhinaus hat die hochqualitative Fertigung in Deutschland in der ganzen Welt einen erstklassigen Ruf.

Das gilt auch für den Sondermaschinenbau mit seinen innovativen Automationslösungen. Hier gibt es keine vorgefertigten Lösungen nach dem Baukastenprinzip, sondern eine optimal auf die Bedürfnisse und Anforderungen des jeweiligen Auftrags zugeschnittene individuelle Maschine. Bei Sondermaschinen kann es sich um einen Maschinentyp handeln, wie beispielsweise ein Flächenportal oder einen Kettenförderer oder eine Kombination aus verschiedenen Maschinen und Anlagensystemen. Diese Sondermaschinen kommen weit verbreitet in der Säge-, Fräs- und Bohrtechnik zum Einsatz, die wiederrum in der verarbeitenden Industrie benötigt wird. Zu diesen Industriezweigen gehören auch der Möbelbau, die Verpackungsindustrie, die Automotive-Branche wie auch die Stahl- und Aluminiumfertigung, um nur einige wenige zu nennen. In allen Branchen wird auf Automation gesetzt – denn nur so ist es möglich, dass Betriebe wettbewerbsfähig bleiben und auf dem globalen Markt bestehen.

Wer sich für den Maschinenbau, den Sondermaschinenbau, die Automation und Automationslösungen in und für Unternehmen interessiert, kann hier weiterführende Informationen einholen:

www.vgs-web.de
http://www.ingenieurwesen-studieren.de/maschinenbau-studium/
http://www.automationnet.de/

 

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.