Management

Management, Personal, Führung: Mitarbeiterzufriedenheit

Mitarbeiterzufriedenheit, Kommunikation, Marketing, Website-Optimierung

Im Unternehmen geht es um Geben und Nehmen. Das bedeutet, dass nicht nur die Mitarbeiter ständig ihr Bestes geben müssen, ohne Anerkennung dafür zu erhalten. Der Chef steht ebenfalls in der Pflicht das Beste für seine Mitarbeiter zu tun, sie zu motivieren und ein attraktiver Arbeitgeber zu sein. Gerade in der heutigen Zeit, wo jeder viel entdecken will, Familie und Arbeit unter einen Hut bringen möchte, steht die Mitarbeiterzufriedenheit an oberster Stelle.

Mitarbeiterzufriedenheit messen

Wissen Sie, wie sich Ihre Mitarbeiter fühlen? Vor welchen Herausforderungen sie derzeit stehen, was sie im Unternehmen bewegt und bedrückt und was sie gerne verbessern möchten? Wenn nicht, sollten Sie dies sofort herausfinden. Fragen Sie Ihre Mitarbeiter ganz konkret nach Verbesserungsvorschlägen und ob sie zufrieden mit ihrer Arbeit sind. In einem Unternehmen, in dem Transparenz und Ehrlichkeit als Werte festgeschrieben sind, sollte dies zu keinen Problemen führen. Möchten die Mitarbeiter lieber anonym bleiben, können Sie Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit erstellen und um Teilnahme bitten. Das Erstellen kostet wenig Zeit, ist kostenlos und die Auswertung erfolgt ebenso schnell. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter an den Ergebnissen teilhaben. Bevor diese präsentiert werden, überlegen Sie sich, mit welchen Maßnahmen man Probleme im Unternehmen sofort mindern kann und welche langfristig geplant sind. Teilen Sie die Ergebnisse und Maßnahmen dem restlichen Unternehmen mit, damit jeder direkt einen Überblick erhält.

Mitarbeiterzufriedenheit steigern

Der Chef ist zufrieden, wenn die Mitarbeiter motiviert und produktiv sind. Mitarbeiter sind zufrieden, wenn ihre Arbeit anerkannt wird. Eine Wechselwirkung, die mit einfachen Taktiken gefördert wird und somit die Mitarbeiterzufriedenheit steigert. Überzeugen Sie sich selbst:

  • Hören Sie Ihren Mitarbeitern zu.
  • Seien Sie offen für neue Ideen.
  • Verteilen Sie abwechslungsreiche Aufgaben.
  • Bringen Sie Kuchen mit ins Büro.
  • Lernen Sie die Ansprüche der Mitarbeiter kennen.
  • Bleiben Sie mit Ihren Mitarbeitern auf einer Augenhöhe.
  • Fördern Sie die Vereinigung von Arbeit und Freizeit.
  • Bieten Sie Weiterbildungskurse an.
  • Laden Sie zu einem Betriebsausflug ein.
  • Passen Sie Ihren Führungsstil der jeweiligen Situation an.
  • Sorgen Sie für Spaß im Büro.
  • Zahlen Sie Sonderzahlungen.
  • Bieten Sie Ihren Mitarbeitern Vorzüge jeglicher Art.
  • Seien Sie ehrlich!

Und wie machen es die großen Firmen?

Die großen Firmen haben den Dreh bereits raus. Sie setzen vor allem auf das Vertrauen zwischen Mitarbeitern und Führungskräften. So gilt bei dem Streaminganbieter Netflix die Devise: Mach so viel Urlaub wie du willst, solange die Arbeit verantwortungsbewusst erfüllt wird. Das kann man fast nicht glauben, doch tatsächlich gibt es bei Netflix keine festgeschriebenen Urlaubstage – für die USA extrem fortschrittlich. Das deutsche Dienstleistungsunternehmen e.pages setzt hingegen auf gute persönliche Beziehungen, flache Hierarchien und das Erfüllen der Grundbedürfnisse: kostenloses Essen und Trinken. Für das Alter wird hier mit einer betrieblichen Altersvorsorge geworben. Ratiopharm hat nicht nur gute Preise, das Unternehmen hat auch ein super Betriebsklima. Ein hauseigener Kindergarten oder Sport- und Erholungsangebote erhalten die dortigen Mitarbeiter.

Mitarbeiterzufriedenheit lässt sich leicht umsetzen, auch mit wenig Budget. Bedanken Sie sich bei der harten Arbeit Ihrer Mitarbeiter und tun Sie ihnen etwas Gutes!

Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.