Einsichten & Ansichten

Muttertag 2018: Wissenswertes um einen Hype

Blume, Gerbera, Junge, herausgeputzt, Fliege, Hemd, Lächeln, Schenken, Blumengeschenk, Alles Liebe, Alles Gute, Ehrentag, Haargel, Kind, Geschenke zum Muttertag 2018

Kaum liegt der Vatertag mit seinen Erwartungen hinter uns, steht bereits der Counterpart ins Haus: Mit dem kommenden Sonntag kommt auch der Muttertag 2018 auf uns zu. In Vorbereitung auf den 13. Mai 2018 sind die Bastelstunden in Kindergärten und Co. bereits gehalten. Doch wie halten es eigentlich die Erwachsenen unserer Gesellschaft mit Geschenken zum Muttertag? Ein kurzer Einblick in das, was uns am Muttertag 2018 erwartet – mit Zahlen, Warnhinweis und Infografik.

Zahlen und Meinungen zum Muttertag 2018

Am Sonntag geht es nicht nur um Geschenke zum Muttertag. Laut einer Umfrage von YouGov halten immerhin 75 Prozent der Befragten diesen Tag für eine gute Gelegenheit, Dankbarkeit gegenüber der eigenen Mutter auszudrücken. Dies muss nicht unbedingt in Form von Präsenten passieren: „Nur“ 41 Prozent gaben an, ein Geschenk zu planen. Besonders beliebt waren zumindest im vergangenen Jahr:

  1. Blumen (52 Prozent)
  2. Pralinen beziehungsweise Süßigkeiten (23 Prozent)
  3. Etwas Nützliches (17 Prozent)
  4. Gutes Essen (14 Prozent)
  5. Schmuck (drei Prozent).

Doch für das Thema Geschenke zum Muttertag gilt, was auch für andere Jahrestage wahr ist, wie etwa Valentinstag oder Weihnachten: Zwar profitieren Blumen- und Einzelhändler von diesen Daten, allerdings sind sie in den Augen vieler zu stark kommerzialisiert. Zudem stehen die Rollenbilder, die Vater- und Muttertag vermitteln, nicht ohne Grund in der Kritik; genau betrachtet und argumentiert passen sie kaum noch in die heutige Zeit und sollten (?) abgeschafft werden.

Was Last-Minute Geschenke zum Muttertag 2018 so gefährlich macht

Nur kurzfristig daran erinnert zu werden, dass ja dieser Ehrentag vor der Tür steht, bringt viele in eine brenzlige Situation. Das gilt bei für Geschenke zum Muttertag vor allen Dingen dann, wenn nicht wirklich hinterfragt wird, was hier eigentlich kurz vor knapp erworben wird. Denn wer dann beispielsweise nur kurz in den Discounter geht, dort die Angebote entdeckt und dann nicht weiter nachdenkt, tritt in ein Fettnäpfchen, das sich gewaschen hat – und welches vor allen Dingen unnötig ist.* Denn idealerweise sollten Präsente auf die persönliche Verbindung zwischen zwei Personen eingehen und Wertschätzung ausdrücken: also ganz klar die Individualität Ihres Gegenüber betonen. Wenn diese Wirkung ausbleibt, bleibt abzuwarten, ob sich der Aufwand nicht sogar in eine Fehlinvestition verwandelt.

Infografik: Geschenke zum Muttertag in Zahlen

Was Unkosten für besondere Anlässe angeht, verteidigen Geburtstage die unangefochtene Spitze. Doch immerhin nach Weihnachten, Hochzeit und Geburt belegen die Geschenke zum Muttertag den fünften Platz auf der Beliebtheitsskala:

Infografik, Geschenke, Präsente, Statista, Lieber Mutti beschenken als den Partner, Geschenkanlässe, Geburtstag, Weihnachten, Hochzeit, Geburt, Muttertag, Vatertag, Private Einladung, Valentinstag, Ostern, Jahrestag, Willkommensgeschenk, Geschenke zum Muttertag 2018, Muttertag 2017
Geburtstage bleiben ungeschlagen; dennoch sind Geschenke zum Muttertag nach wie vor beliebt. (Quelle: Statista; Lizenz: CC BY-ND 3.0)

*An dieser Stelle sei auf unsere Anleitung für das perfekte Geschenk zu Weihnachten verwiesen. Zwar handelt es bei der Suche um passende Geschenke zum Muttertag 2018 um einen vollkommen anderen Jahrestag. Nichtsdestotrotz sollte sich an der Methode nicht so viel ändern – sofern man nicht auf eingerostete Klischees und Vorurteile zurückgreifen möchte.

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.