Personal

Personal Swiss 2015: Corporate Health im Blickpunkt

Am morgigen Dienstag, 14. April 2015 startet wieder die zweitägige Personalmesse Personal Swiss in Zürich. In diesem Jahr steht das Thema Gesundheit in Unternehmen, und wie sie sich durch die optimale Arbeitsumgebung fördern lässt, im Zentrum der Messe. Zahlreiche Aussteller rund um Corporate Health und Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) präsentieren ihre Ideen, Lösungen und Produkte auf der Personal Swiss 2015.

 

Themenschwerpunkt Corporate Health auf der Personal Swiss 2015

BGM gewinnt in allen Berufszweigen an Bedeutung. Nicht zuletzt, weil die Gesellschaften im Westen immer älter werden. Der demographische Wandel macht die Suche nach qualifiziertem Personal zunehmend schwieriger. Um die Arbeitsfähigkeit der modernen Wissensarbeiter möglichst lange zu erhalten, ist ein strategisches und gut durchdachtes BGM notwendig. Die Personal Swiss 2015 widmet sich dem Thema BGM in einem Sonderbereich, der in Halle 4 untergebracht ist.

Gebäude können krank machen

Eine zentrale Rolle bei der Gesunderhaltung und Gesundheitsförderung spielt die Arbeitsumgebung. Sie kann motivieren, unterstützen und die Produktivität steigern. Umgekehrt kann ein Büro aber auch das Gegenteil bewirken: Das „Sick Building Syndrom“ (SBS) tritt vor allem in Bürogebäuden auf. Harte Fakten wie Schadstoffe in der Umgebung können nur in den seltensten Fällen für das Unwohlsein und die unspezifischen Symptome der Betroffenen verantwortlich gemacht werden. Stattdessen scheinen psychische Ursachen für SBS verantwortlich zu sein: Unzufriedenheit mit dem Job, schlechtes Betriebsklima und ein zwiespältiges Verhältnis zum Vorgesetzten.

New Workspaces

Personal Swiss 2014, Personal Swiss 2015
Besucherstrom auf der Personal Swiss 2014. (Foto: Günter Krämmer / Personal Swiss).

Gesunderhaltung und Gesundheitsförderung hängen deshalb in hohem Maße mit der Arbeitsplatzgestaltung zusammen. Deshalb hat die Personal Swiss 2015 einen Sonderbereich unter dem Motto „New Workspaces and new Workplaces“ ausgewiesen. Dort geht es insbesondere um ergonomische Arbeitsplatzgestaltung. Aber auch darum, wie die räumliche Aufteilung in Büros Management und Personalführung positiv unterstützen kann. Meetings, Brainstormings, konzentriertes Arbeitn, Telefonieren und Pausen – all diese Dinge haben unterschiedliche räumliche Anforderungen, die moderne Büros gewährleisten müssen.

Moderne Personalführung in modernen Räumen

Auf der Personal Swiss 2015 steht in diesem Zusammenhang das „Activity Based Design“ (ABD) im Fokus: Statt Führungskräfte räumlich zu separieren, soll die Raumaufteilung die Interaktion zwischen Kollegen, aber auch zwischen Mitarbeitern unterschiedlicher Hierarchieebenen fördern. Der positive Effekt: schnellere Entscheidungen, kürzere Wege, eine Kultur der Wertschätzung und Anerkennung. Das Resultat: produktiveres und effizienteres Arbeiten, weniger Stress, weniger Missverständnisse und damit: gesündere und zufriedenere Mitarbeiter.

Besuchen Sie die Personal Swiss 2015 mit AGITANO

Wenn Sie sich für neue Trends rund um HR-Management und insbesondere die Themen Corporate Health und Raumgestaltung interessieren, können Sie die Personal Swiss 2015 mit Freikarten von AGITANO besuchen. Sichern Sie sich Ihr persönliches Ticket unter agitano.com/das-wohlbefinden-der-mitarbeitenden-im-blick. Mehr Informationen zur Messe selbst finden Sie auch unter www.personal-swiss.ch.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.