Reisen

Urlaub im Inland: 3 Tipps für die Urlaubsplanung 2020

Ferienhaus und Boot direkt am Sandstrand an der Ostsee in Deutschland

Die Grenzen werden derzeit wieder geöffnet und die Bundesländer haben es selbst in der Hand, wie sie die Lockerungen gestalten. Gleichzeitig bleiben die Warnungen vor einer zweiten Welle bestehen – und das sollte auch bei der Urlaubsplanung für dieses Jahr eine Rolle spielen. Denn gerade jetzt, wo sich immer mehr Menschen mit den Reisezielen für ihren Sommerurlaub beschäftigen, gilt es, einige Punkte zu berücksichtigen, damit die Urlaubsplanung kein Schlag ins Wasser wird.

Urlaub im eigenen Land: Momentan eine umso bessere Idee

Zwar rät das Auswärtige Amt nach wie vor davon ab, Auslandsreisen zu unternehmen. Dank der neuesten Lockerungen sind jedoch Urlaubsreisen prinzipiell wieder möglich. Dass die deutsche Bevölkerung gerne Urlaub im eigenen Land macht, ist schon lange klar, und es zeigt sich auch an den aktuell zunehmenden Buchungszahlen. Allgemein begehrte Urlaubsziele befinden sich häufig an der Küste und erfreuen sich selbst im Vergleich über die vergangenen Jahre einer steigenden Beliebtheit (siehe Infografik unten).

Aufgrund der aktuellen Situation erscheint es umso verlockender, ganze Unterkünfte zu buchen. Besonders häufig genutzt werden dazu Internetangebote, die zahlreiche Reisemöglichkeiten übersichtlich bündeln. So können Interessierte beispielsweise Ferienwohnungen über Travanto.de buchen, indem sie zunächst Reiseort, Zeitraum und Personenanzahl angeben. Je nach Auswahl der Unterkunft lässt sich zudem der Kontakt zu anderen Personen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, auf ein Minimum reduzieren.

3 Tipps für die Urlaubsvorbereitung

Auch bei der Urlaubsplanung für ein Reiseziel im Inland lohnt es sich, einige Punkte zu berücksichtigen.

1. Urlaubsanspruch kontrollieren und fristgerecht beantragen

Selbstverständlich bestehen einige Grundvoraussetzungen für eine reibungslose Urlaubsplanung darin, dass

  • Genügend Urlaubstage zur Verfügung stehen
  • Ein Urlaubsantrag auch bewilligt wird
  • Alle Personen der Reisegruppe für denselben Zeitraum freibekommen.

Achten Sie also darauf, dass Sie mit ausreichend Vorlaufzeit mit der Urlaubsplanung beginnen. Besonders lohnend ist dabei, auf gesetzliche Feiertage zu achten, um mehr freie Tage am Stück zu haben. Dabei kann es jedoch leicht passieren, dass Kolleg*innen gern dieselben Zeiträume für ihre Urlaubsplanung nutzen möchten. Sprechen Sie sich daher im Team ab und berücksichtigen Sie zudem gegebenenfalls Regelungen zum Betriebsurlaub in Ihrem Unternehmen sowie projektgebundene Zeiträume.

2. Rechtzeitig nach Reisezielen suchen

Aufgrund der aktuellen Lockerungen ist es ratsam, sich möglichst zeitnah mit der Suche nach dem Reiseziel zu beschäftigen. Wie der WDR in einem Beitrag zusammenfasst, in dem der Autor auch die Sprecherin des Deutschen Ferienhausverbands (DFV) zitiert, schließen sich insbesondere in beliebten Urlaubsregionen die Lücken durch Stornierungen seit Anfang Mai immens schnell. In diesem Beitrag finden Sie zudem weitere nützliche Informationen rund um aktuelle Regelungen in den Bundesländern und Hinweise dazu, was Sie bei Buchungsanfragen beachten sollten.

3. Unklarheiten beseitigen

Durch die verschiedenen Neuerungen bezüglich Einschränkungen und Lockerungen, die sich teilweise je Bundesland unterscheiden, erweist es sich als schwierig, den Überblick über die aktuell gültigen Regelungen zu behalten. Umso größer ist diese Herausforderung, wenn sich das Reiseziel in einer anderen Region der Bundesrepublik befindet und weitere Bundesländer auf der Reise dorthin durchquert werden müssen. Informieren Sie sich daher vorab und suchen Sie gezielt nach Informationen zu Ihren individuellen Fragestellungen. Hierzu stehen zahlreiche Informationsquellen online zur Verfügung, wie etwa vom Deutschen Tourismusverband auf seiner Themenseite zum Coronavirus.

Grundsätzlich gilt es, alle notwendigen und relevanten Informationen rechtzeitig zu versammeln und bereits vorab in der Urlaubsplanung zu berücksichtigen.

Infografik: Ostfriesische Inseln sind beliebt

Der Norden Deutschlands gehört seit jeher zu den gefragtesten Urlaubszielen im Inland. Dies lässt sich auch mit Zahlen belegen: Ein gutes Beispiel geben Urlaubsunterkünfte auf den Ostfriesischen Inseln, die auch im Vergleich über die letzten Jahre hinweg immer beliebter wurden. Dies zeigt auch die folgende Infografik von Statista:

Infografik von Statista mit dem Titel: Ostfriesische Inseln sind beliebt, Buchungszahlen von 2012 bis 2019
Beliebtes Ziel zur Urlaubsplanung: Die Ostfriesischen Inseln verbuchen seit 2012 einen nahezu kontinuierlichen Aufwärtstrend. (Quelle: Statista, Lizenz: CC BY-ND 3.0)

Im Übrigen eignen sich Ferienhäuser auch als Ziel für einen Betriebsausflug. Welche lohnenswerten Vorteile dies für Arbeitgeber und Mitarbeitende mit sich bringt, lesen Sie in unserem Beitrag Zeit für einen Betriebsausflug!

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.