Marketing

Virtuelle Welt oder Realität – Der Mix muss stimmen!

Das Leben spielt sich immer häufiger in den Weiten des Netzes ab. Diese Entwicklung bekommen auch Unternehmen zu spüren und haben sich schon vor Jahren darauf eingestellt. Kaum ein Unternehmer kann sich heute noch ohne eigene Website am Markt behaupten. Doch auch hier gilt: Die Tücke liegt im Detail. Nicht jede Website erfüllt die Ansprüche des Marktes und bietet einen echten Mehrwert.

Print als Ergänzung zur Online-Darstellung oder umgekehrt?

Fakt ist, dass sich die Frage der Kommunikation über Print- oder Onlinemedien nicht pauschal beantworten lässt. Je nach Branche, Zielgruppe, Produkt und verfolgten Zielen wird die Antwort variieren. Wichtig ist jedoch in allen Fällen, dass sich Print- und Onlineauftritt eines Unternehmens sinnvoll ergänzen und nach einheitlichem Corporate Design erfolgen. Auch wenn sich nicht alle Gestaltungselemente eins zu eins von einem Medium ins andere übertragen lassen, sollten sich grundsätzliche Richtlinien wie ein roter Faden durch den gesamten Auftritt ziehen.

Die Vielfalt nutzen

CD, Corporate Design, Werbemittel, Marketing, Werbung
(c) Oliver Foitzik

Insbesondere im Printbereich gibt es vielfältige Möglichkeiten, das Corporate Design eines Unternehmens einzusetzen. In erster Linie werden natürlich Produkte ausgewählt, die in direktem Kontakt mit den Geschäftspartnern stehen. Visitenkarten, Geschäftspapier, Lieferscheine und Rechnungen eignen sich für Corporate Design dabei genauso wie Fahnen, Werbeschilder, Prospekte oder Präsentationsmappen. Allerdings sollten auch die Dinge des täglichen Büroalltags nicht vernachlässigt werden, mit denen die Mitarbeiter des Unternehmens in Berührung kommen. Notizblöcke, Schreibblöcke, Kugelschreiber, Schreibtischunterlagen, Sammelmappen für Listen und Verzeichnisse oder Ordner für die Ablage sind dankbare Objekte für eine unternehmensindividuelle Gestaltung. Bereits mit geringem finanziellem Aufwand wird dafür Sorge getragen, dass sich das Erscheinungsbild des Unternehmens im Arbeitsalltag wiederfindet und bei den Mitarbeitern festigt.

Auf die Verpackung kommt es an

Der Übergang vom Corporate Design nach innen und außen ist oft fließend. Während einige Produkte hauptsächlich intern Verwendung finden, sind andere eher für die Kommunikation nach außen gedacht. Allerdings ist bei einer Vielzahl der Werbeträger keine eindeutige Zuordnung möglich. Kugelschreiber, Schreibblöcke oder Präsentationsmappen werden meist intern und extern eingesetzt. Sowohl auf Mitarbeiterschulungen, Besprechungen oder Tagungen als auch auf Messen, Verkaufsveranstaltungen oder bei Kundenterminen finden diese Produkte Anwendung. Besonders im Corporate Design sind bedruckte Präsentationsmappen vielfältig einsetzbar und stimmen Mitarbeiter, Kunden und zukünftige Geschäftspartner bereits im Vorfeld des Gesprächs auf das Unternehmen ein. Denn wie auch in anderen Lebensbereichen zählt hier: ohne interessante Verpackung nützt auch der beste Inhalt nichts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.