Internet

Welche Möglichkeiten für High Speed Internet haben ländliche Unternehmen?

agitani, high speed internet, dsl, lte, internetverbindung

In Deutschland ist der Anteil der Internetnutzer wieder gestiegen: während 2008 gerade 65 Prozent der Bundesbürger täglich online gingen, waren es 2018 bereits 84 Prozent. Die Hauptgründe für die Nutzung sind das Verfassen von E-Mails, Chatnachrichten sowie die Informationssuche zu Produkten oder Dienstleistungen. Damit das reibungslos gelingt, ist High Speed Internet das A und O. Das ist allerdings gerade auf dem Land nicht selbstverständlich. Für ländliche Betriebe kann langsames Internet jedoch zum Problem werden. Insbesondere, wenn es um Kundenbetreuung und Marketingmaßnahmen geht. Informieren Sie sich daher hier, welche verschiedenen Möglichkeiten und DSL-Alternativen aktuell für ländliche Unternehmen vorhanden sind.

Woran liegt es, dass kein High Speed Internet verfügbar ist?

Dass die Internetverbindung stockt, kann gerade in ländlichen Gebieten mit geringer Bevölkerungsdichte vorkommen. So besitzt beispielsweise im Wartburgkreis in Thüringen nur jeder fünfte Haushalt High Speed Internet, wie das Institut der deutschen Wirtschaft kürzlich auswertete. Das kann verschiedene Ursachen haben. Häufig ist es schlichtweg nicht rentabel genug für DSL-Anbieter, das betreffende Areal lückenlos zu versorgen. Außerdem ist es gerade auf dem Land sehr kostspielig, die notwendige Infrastruktur auszubauen oder zu erneuern. Doch selbst wenn kein DSL verfügbar ist, gibt es gute Alternativen für eine möglichst schnelle Verbindung.

DSL-Alternative #1: LTE

Nachdem die führenden Netzbetreiber LTE anbieten, ist High Speed Internet auch von Zuhause möglich. Allerdings gibt es einen Haken: Das Datenvolumen ist eingeschränkt. Mit anderen Worten können Privathaushalte wie Unternehmen nur begrenzt mit der vertraglich geregelten Geschwindigkeit im Internet surfen. Ist das gebuchte Datenvolumen ausgeschöpft, drosselt sich die Übertragungsgeschwindigkeit enorm. Diesen Effekt gibt es zwar teilweise auch im DSL-Bereich. Allerdings ist der Umfang der Inklusivvolumina bei LTE deutlich kleiner. Nichtsdestotrotz kann LTE eine hilfreiche Alternative sein, wenn kein DSLverfügbar ist.

DSL-Alternative #2: TV-Kabelanschluss

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, mit einem TV-Kabel online zu gehen. Diese Alternative findet man besonders häufig. Denn es handelt sich in der Regel um eine Paketlösung, die Kabelbetreiber zusammen mit Telefon und Fernsehen anbieten. Dazu kann sich diese Lösung kostengünstiger für Privatpersonen wie Unternehmen erweisen, weil mehrere Leistungen gebündelt werden. Ob ein Kabelanschluss für Ihr Unternehmen infrage kommt, sollten Sie mit einer umfassenden Recherche vorab klären. Hierzu bieten spezialisierte Portale, wie onlinekosten.de, fundierte Informationen rund um DSL-Alternativen sowie Preisvergleiche an.

DSL-Alternative #3: Schnelles Internet per Satellit

In DSL-freien Ortschaften können Sie auch auf die Satellit-Lösung zurückgreifen. Diese Alternative ist nahezu bundesweit möglich, um High Speed Internet zu erhalten. Allerdings ist dafür auch eine vergleichsweise hohe Hardware-Investition notwendig. Das liegt daran, weil sich Nutzer eine spezielle Satellitenschüssel anschaffen müssen, die nicht selten mehrere hundert Euro kosten kann.

Karin Kreuzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.