Interviews

„Wer Social Media beruflich nutzen will, muss seine Ziele genau definieren“

Ivan Blatter kennt sich aus, wenn es um Social Media und ihre effiziente Nutzung geht. Facebook, Twitter und Co. gelten oft als Zeitfresser – das muss nicht sein, weiß der Zeitmanagement-Experte. Denn der effiziente Einsatz der sozialen Medien steht und fällt mit ihrer strategischen und planvollen Nutzung. Beim Social Media Sommer-Camp 2015 bekommen die Teilnehmer am Mittwoch, den 22. Juli, von 09:00 bis 10:00 Uhr, von Ihrem Vortrag „Social Media effizient und zeitsparend nutzen“ wichtige Praxistipps.

Anmerkung der Redaktion: Die Komplettpakete zum Social Media Camp stehen auch nachträglich als Webinaraufzeichnung zur Verfügung. Bei diesen Kursen bestimmen Sie selbst das Tempo; der Einstieg ist jederzeit möglich. Mehr Informationen finden Sie unter Social Media Camp 2015 oder auch in unserer Übersicht der Online-Kurse.

„Die jüngere Generation hat Social Media schon perfekt in ihr Leben integriert“ – Interview mit Ivan Blatter

Hallo Herr Blatter, Sie sind Experte für das „neue“ Zeitmanagement, gerade in Zeiten von Social Media. Vor welchen Herausforderungen stehen wir hier?

Wir haben heute eine unendliche Auswahl an Dingen, die wir tun können. Wenn wir hier nicht eine glasklare Entscheidung treffen, was wir wollen und was wir eben nicht wollen, sind wir wie der Ball im Flipperautomaten: Wir werden getrieben oder – noch schlimmer – wir lassen uns treiben.

Wir müssen also lernen, uns nicht ständig ablenken zu lassen, sondern uns bewusst zu machen, was wir eigentlich wollen. Genau darauf sollten wir uns konzentrieren – bei der „normalen“ Arbeit wie auch im Umgang mit den Social Media.

ivan blatter, zeitmanagement, social media
Wer Social Media als Zeitfresser sieht, der braucht wohl ein planvolles Vorgehen, meint Ivan Blatter. (Bild: © Ivan Blatter)

Häufig werden die Social Media als große Zeitfresser wahrgenommen. Ist das wirklich so?

Vielleicht stehen wir hier vor einem Generationsproblem: Die jüngere Generation, die mit Social Media aufwachsen ist, hat hier gar kein Problem. Das gehört für die so zum Leben, wie für etwas ältere Menschen das Telefon oder der Brief.

So hat die jüngere Generation sich gute Multitasking-Fähigkeiten antrainiert und die Social Media komplett in ihrem Leben integriert. Ob das immer gelingt oder ob man das gut oder schlecht findet, ist hier nicht die Frage.
Wenn die Social Media als Zeitfresser wahrgenommen werden, hat das häufig damit zu tun, dass man sich nie gefragt hat, was man eigentlich will. Hier haben wir wieder das klassische Problem: Ich tue irgendwas, ich lasse mich treiben und erreiche dann auch kein Resultat. Ähnlich wie beim Zappen vor dem Fernseher verplempere ich viel Zeit und frage mich am Schluss: Und jetzt? War’s das?

Wenn ich mich mit Social Media auseinandersetze und dies aktiv nutzen möchte, was muss ich dabei beachten bzw. mir im Vorfeld genau überlegen?

Geht es nur darum, den Kontakt zu alten Freunden zu pflegen, dann muss man sich nicht viel überlegen. Will man aber die Social Media auch beruflich nutzen, dann sollte man sich für jedes Medium genau überlegen, was man eigentlich will.

Was ist also das Ziel? Will ich neue Kunden gewinnen? Will ich meinen „Expertenstatus“ verfestigen? Will ich meine Interessenten und Kunden besser kennenlernen? Will ich Support über Social Media leisten? Usw.

Das Ziel kann dann natürlich z.B. auf Facebook ein ganz anderes sein als z.B. auf Twitter oder Pinterest.

ivan blatter, zeitmanagement, social media
“Wer Social Media effektiv nutzen will, braucht eine Strategie.” (Bild: © Ivan Blatter)

Dann geht es auch darum, eine Auswahl zu treffen. Ich kann nicht ernsthaft sieben Social Media Kanäle pflegen. Lieber mit einem bis drei anfangen und dann allenfalls weitere dazu nehmen.

Hat man das Ziel, ist entscheidend, sich zu fragen: Wie messe ich den Erfolg? Was ist denn überhaupt eine „erfolgreiche“ Nutzung für mich?

Sind es möglichst hohe „Follower“-Zahlen? Oder möglichst viele Kommentare? Oder möglichst viele Besucher von den Social Media auf meine Seite?

Ohne die Überlegungen im Vorfeld landet man schnell in der Zeitfresser-Falle ohne konkreten Nutzen.

Wie kann ich Social Media gezielt einsetzen ohne zu viel Zeit jeden Tag zu investieren?

Sie sagen es bereits: Gezielt. Lassen Sie sich nicht treiben. Definieren Sie ganz genau, wie viel Zeit Sie pro Social Media aufwenden wollen. Halten Sie sich täglich ein Zeitfenster genau dafür offen. Am besten nutzen Sie einen Zeitraum, an dem Sie nicht so viel Power haben (z.B. nach dem Mittagessen).

Sie empfehlen den Einsatz von speziellen Social Media Tools, die einem Zeit sparen helfen. Welche Tools können Sie hier empfehlen und warum?

Es gibt eine unendliche Auswahl an Tools – hier gibt es einen großen Boom. Ich empfehle Ihnen, bei den „üblichen Verdächtigen“ zu beginnen. Wenn Ihnen die nicht reichen, dann schauen Sie weiter.

Eine kleine Auswahl:

Hootsuite: Hier können Sie die wichtigsten Social Media unter einer Oberfläche bedienen und Inhalte auch zeitlich vorprogrammieren.

Buffer: Man sollte in den Social Media nicht nur über sich sprechen, sondern auch auf interessante Artikel, Grafiken oder Videos von anderen hinweisen. Dafür hilft Ihnen Buffer. Hier können Sie ein Reservoir an Inhalten vorschreiben und die dann nach festdefiniertem Zeitplan an die wichtigsten Social Media schicken lassen.

CoSchedule: Haben Sie einen eigenen Blog (was Sie unbedingt haben sollten), dann hilft Ihnen CoSchedule nicht nur, einen Redaktionsplan zu erstellen, sondern auch einen Social Media Plan. Für jeden neuen Artikel, den Sie schreiben, können Sie dann zusätzlich die Posts für die Social Media schon vorschreiben und -planen.

Social Media Sommer-Camp 2015
Das Social Media Sommer-Camp findet von 20. bis 24. Juli 2015 statt. (Bild: © Social Media Sommer-Camp 2015 / Sabine Piarry)

Was können die Teilnehmer des Social Media Sommer Camps 2015, am Mittwoch, den 22. Juli, von 09:00 bis 10:00 Uhr, von Ihrem Vortrag „Social Media effizient und zeitsparend nutzen“ erwarten?

Ein gutes Zeitmanagement findet nicht in Tools statt, sondern zwischen Ihren beiden Ohren. In meinem Vortrag geht es also darum, dass die Teilnehmer wissen, worauf es wirklich ankommt – also welche Fragen sie unbedingt beantworten sollten – und welche konkreten Tipps ihnen helfen, die Social Media effizient zu nutzen.

Herr Blatter, vielen Dank für das interessante Gespräch. Viel Spaß und Erfolg beim Social Media Sommer-Camp 2015!

Das Interview führte Oliver Foitzik, Herausgeber AGITANO.

 

Über Ivan Blatter

ivan blatter, zeitmanagement, social media
Bild: © Ivan Blatter

Ivan Blatter ist Personal Trainer für neues Zeitmanagement. Er hilft Unternehmern, ihre Ziele zu finden und schneller zu erreichen, ohne sich auszulaugen. Seit vielen Jahren schreibt er über seine Themen auf seinem Blog unter ivanblatter.com.

Nach seinem Studium der Soziologie arbeitete Ivan Blatter zunächst als Projektmitarbeiter und -leiter an verschiedenen Stellen im öffentlichen Dienst und in der Privatwirtschaft. Heute bietet er neben Seminaren und Coachings auch Online-Kurse rund um Zeitmanagement an.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.