Management

Zeiterfassungssoftware für Freiberufler

Als Freiberufler muss man dafür sorgen, dass die geleistete Arbeit bezahlt wird. Deshalb sollte man genau im Blick haben, wie viel Zeit man für welches Projekt aufwendet. Hilfreich dabei ist die Zeiterfassungssoftware SpikeTime. Sie bietet zudem Unterstützung beim Zeitmanagement und damit bei der Projektplanung. Gegenüber Kunden können aufgewendete Zeit und die Kosten dafür transparent dargestellt werden.

 

Die Zeiterfassungssoftware SpikeTime unterstützt Freiberufler bei der Arbeitszeitdokumentation und beim Zeitmanagement. (Bild: © SpikeTime)
Die Zeiterfassungssoftware SpikeTime unterstützt Freiberufler bei der Arbeitszeitdokumentation und beim Zeitmanagement. (Bild: © SpikeTime)

Arbeitszeitdokumentation mit Zeiterfassungssoftware

Mit der Zeiterfassungssoftware SpikeTime können Freiberufler sowohl ihre Arbeitszeit dokumentieren, als auch ihr Zeitmanagement verbessern. Beides dient dazu, minutengenau mit den Auftraggebern abrechnen zu können und weniger Zeit mit unbezahlter oder unnötiger Arbeit zu verbrauchen. Grafische Darstellungen helfen dabei, den Überblick zu behalten: Wie viel Zeit wurde für ein Projekt bereits verbraucht? Wie viel Zeit wurde dafür eingeplant? Zudem kann man mit der Zeiterfassungssoftware SpikeTime innerhalb der Projekte verschiedene Kategorien vergeben: Beispielsweise kann Zeit eingeplant werden für Beratungsgespräche und Treffen, für Dokumentation oder für Marketing. Innerhalb der Kategorien erfolgt dann natürlich auch die Dokumentation – sowohl für den Dienstleister als auch für den Kunden ist so immer klar ersichtlich, wofür wie viel Zeit aufgewendet wurde. Die Zeiteingabe kann dabei sowohl in Form von Uhrzeit als auch in Form von Zeitdauer erfolgen. Auch eine Stoppuhr-Funktion enthält SpikeTime. So hat man immer im Blick, wie effizient man an der aktuellen Aufgabe arbeitet – und wann das eingeplante Kontingent überschritten ist.

 

Zeiterfassungssoftware
Einzelne Kategorien helfen dabei, den Überblick über den Zeitaufwand für die einzelnen Projektbausteine zu behalten. (Bild: © SpikeTime)

Budgetplanung mit SpikeTime

Doch nicht nur für das eigene Zeitmanagement und die Arbeitszeitdokumentation ist die Zeiterfassungssoftware hilfreich. Schon vor Beginn des Projektes müssen für den Kunden die Kosten absehbar sein. Diese kann man mit Spiketime berechnen, indem man für die einzelnen Projektbausteine Zeitkontingente zu bestimmten Stundensätzen anlegt. So wird auch für den Kunden transparent, wofür die eingeplante Zeit genau aufgewendet wird und wofür er letztlich bezahlt.

Die Features von SpikeTime bieten dabei zahlreiche Vorteile:

  • SpikeTime ist eine teamfähige Zeiterfassungssoftware: Wenn man mit anderen zusammen an einem Projekt arbeitet, so können die Teammitglieder hinzugefügt werden. Innerhalb der Zeiterfassungssoftware können dann sowohl Aufgaben als auch Zeitkontingente verteilt werden. Grafische Darstellungen helfen auch hier, den Überblich zu behalten.
  • SpikeTime ist einfach anzuwenden: Ohne Konfiguration kann man es sofort benutzen. Das übersichtliche Design bietet eine hohe Nutzerfreundlichkeit. Damit ist eine intuitive Bedienung möglich.
  • SpikeTime ist eine flexible Zeiterfassungssoftware: Es ist jedereit und überall über eine verschlüsselte Verbindung verfügbar. Zudem lassen sich für verschiedene Projekte auch verschiedene Stundensätze anlegen – sogar innerhalb der Projekte ist das möglich.

Vor allem für Selbstständige und Freiberufler ist SpikeTime ein nützliches Tool, da es viele Vorteile bei der Arbeitsorganisation bietet und somit Planung und Durchführung von Projekten effizienter macht.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.