Management

Führung und Leadership – Zitate

Ein Unternehmen zu führen bedeutet Kompetenzen zeigen, den Mitarbeitern den Weg weisen und sich nicht vor Innovationen verschließen. Aber wie führt man richtig? Hilfreiches Know-How gibt es genug zu diesem Thema. Hat man gerade ein Unternehmen gegründet oder steckt in der Planung des eigenen Startups, ist es wichtig, sich früh genug mit der optimalen Führung auseinander zu setzen, denn es gibt viele Führungsstile. Einige sind jedoch veraltet und man muss abwägen, ob diese auf die heutige Zeit noch anwendbar sind. Für neue Impressionen und Anregungen zum Thema Führung, haben wir zahlreiche Zitate zusammengefasst.

Zitate zum Thema Führung

Führung muss man wollen.

© Alfred Herrhausen (1930 – 1989, ehemaliger Vorstandssprecher Deutsche Bank)


Stehe an der Spitze, um zu dienen, nicht, um zu herrschen!

© Bernhard von Clairvaux (1090 – 1153, französischer Zisterzienser-Abt und Theologe)


Ein guter Feldherr ist so gut wie eine halbe Armee.

Altes deutsches Sprichwort


Ein Heer von Schafen, das von einem Löwen geführt wird, schlägt ein Heer von Löwen, das von einem Schaf geführt wird.

Arabisches Sprichwort


Es gibt keine schlechten Mannschaften, Marschall. Es gibt nur schlechte Offiziere.

© Napoleon I. Bonaparte (1769 – 1821, französischer Feldherr und Kaiser)


Die Reform beginnt an der Spitze. Die Treppe muss von oben gekehrt werden.

© Hermann Simon (*1947, deutscher Wirtschaftswissenschaftler)


Herzog ward der genannt, der vor dem Heere her zog.

Unbekannt


Werte kann man nicht lehren, sondern nur vorleben.

© Viktor Frankl (1905 – 1997, Österreichischer Psychiater und Autor)


Ein Beispiel zu geben ist nicht die wichtigste Art, wie man andere beeinflusst. Es ist die einzige.

© Albert Schweitzer (1875 – 1965, Nobelpreisträger)


Wer andere beherrschen will, muß sich selbst beherrschen.

© Karl Martell (Fränkischer Herrscher)


Menschenführung ist an die Hand nehmen, ohne festzuhalten und loslassen, ohne fallen zu lassen.

© Wilma Thomalla (Deutsche Publizistin)


Wenn wir Menschen behandeln, wie sie sind, dann machen wir sie schlechter; wenn wir sie dagegen behandeln, als wären sie bereits so, was sie sein sollten, dann bringen wir sie dahin, wohin sie zu bringen sind.

© Johann Wolfgang Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Das ist der beste Führer, dessen Leute sagen, wenn er sie ans Ziel geführt hat: “Wir selbst haben den Erfolg zustande gebracht”.

© Laotse (Chinesischer Philosoph)


Man wählt, um ein Schiff zu steuern, nicht denjenigen von den Reisenden aus, der dem vornehmsten Geschlecht entstammt.

© Blaise Pascal (1623 – 1662, französischer Philosoph und Naturwissenschaftler)


Bei ruhigem Wetter kann jeder leicht Steuermann sein.

Fernöstliche Weisheit


Wenn man einen Menschen richtig beurteilen will, so frage man sich immer: “Möchtest du den zum Vorgesetzten haben?“

© Kurt Tucholsky (1890 – 1935, deutscher Schriftsteller)


Führungsnachwuchs bekommt man nicht in neun Monaten.

© Hans Merkle (1913 – 2000, deutscher Manager/Bosch)


Das Management ist die schöpferischste aller Künste. Es ist die Kunst, Talente richtig einzusetzen.

© Robert McNamara (1916 – 2009, amerikanischer Politiker)


Ich bin zuerst und vor allem ein Katalysator. Ich bringe Menschen und Situationen zusammen.

© Armand Hammer (1898 – 1990, amerikanischer Industrieller)


Geben Sie Ihren Mitarbeitern Arbeit, bei der sie ihre Fähigkeiten voll ausschöpfen müssen. Geben Sie ihnen alle notwendigen Informationen. Erläutern Sie ihnen klipp und klar, was es zu erreichen gilt. Und dann – lassen Sie sie in Ruhe.

© Robert Waterman (amerikanischer Unternehmensberater)


Alle gut verfolgten Dinge hatten bisher Erfolg.

© Friedrich Nietzsche (1844 – 1900, deutscher Philologe)


Bei ruhigem Wetter kann jeder leicht Steuermann sein.

Chinesische Weisheit


Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.

© Hermann Hesse (1877 – 1962, deutscher Schriftsteller)


Das meiste haben wir gewöhnlich in der Zeit getan, in der wir meinen, nichts getan zu haben.

© Marie von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916, österreichische Schriftstellerin)


Den guten Steuermann lernt man erst im Sturme kennen.

© Seneca (römischer Philosoph)


Der eine wartet, bis dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.

© Dante Alighieri (1295 – 1321, italienischer Dichter)


Der Einfall ersetzt nicht die Arbeit.

© Max Weber (1864 – 1920, deutscher Soziologe)


Der gute Führer geht hinter den Menschen.

© Laotse (chinesischer Philosoph)


Die drei F`s der Mitarbeiterführung: fordern, fördern und feedbacken.

© Heinz-Werner Lüders


Die Erfahrung hat gezeigt, dass jeder Mensch der Architekt seiner eigenen Zukunft ist.

© Gaius Sallustius Crispus (römischer Politiker)


Die Fähigkeit eines Chefs erkennt man an seiner Fähigkeit, die Fähigkeiten seiner Mitarbeiter zu erkennen.

© Robert Lembke (1913 – 1989, deutscher Journalist)


Die ganze Kunst der so schwierigen Menschenführung besteht darin, seine Untergebenen so zu behandeln, wie man selbst von seinem Vorgesetzten behandelt werden möchte.

© Richard Nixon (1913 – 1994, amerikanischer Präsident)


Die Kunst die Dinge ruhen zu lassen: umso mehr, je wütender die Wellen des öffentlichen oder häuslichen Lebens toben.

© Baltasar Gracian y Morales (1601 – 1658, spanischer Schriftsteller)


Dienstleistung kommt von Dienen, hat aber nichts mit Knechtschaft zu tun.

Trainerspruch aus Mannheim


Ein Problem zu lösen heißt, sich vom Problem zu lösen.

© Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Einem Angestellten, der an seinem Vorgesetzten nie etwas auszusetzen hat, solltest du immer misstrauen.

© John Churton Collins (1848 – 1908, britischer Literaturkritiker)


Einen Nagel schlägt man nicht mit einem einzigen Schlag in die Kiste.

© Benjamin Franklin (1706 -. 1790, Gründervater der USA)


Es ist ein Zeichen von Mittelmäßigkeit, nur mäßig zu loben.

Aus Frankreich


Freud an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten.

© Aristoteles (griechischer Philosoph)


Führung und Lernen bedingen sich gegenseitig.

© John F. Kennedy (1917 – 1963, amerikanischer Präsident)


Genie beginnt großes Werk, Arbeit allein vollendet sie.

© Joseph Joubert (1754 – 1824, französischer Moralist)


Gut ist nicht gut genug, wenn Besseres erwartet wurde.

© Thomas Fuller (1608 – 1661, englischer Historiker)

Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.

© Igor Strawinsky (1882 – 1971, russisch-französischer Komponist)


Ein Anführer ist jemand, der Hoffnung austeilt.

© Napoleon I. Bonaparte (1769 – 1821, französischer Feldherr)


Führung ist die Kunst, die Mosaiksteinchen der Fähigkeiten passend zusammenzufügen.

© Dr. Gerhard Strobel (*1959)


Alle Führer sind Irreführer.

© Ulrich Erckenbrecht (*1947, deutscher Schriftsteller)


Mancher, der am Händchen geführt werden will, nennt sich Führungskraft.

© Michael Marie Jung (*1940, Professor)


Zieh, Pferdchen, zieh die Vorderräder, die hinteren werden von selber rollen.

Aus Russland


Gute Führung erkennt man daran, dass die Geführten nicht länger ihre Zeit damit verschwenden, Stärken in Bereichen zu entwickeln, in denen sie keine Talente besitzen.

© Steffen Kirchner (*1981, Mentalcoach)


Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

© Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere.

Japanisches Sprichwort

Lydia Hagen

Ein Kommentar zu “Führung und Leadership – Zitate

  1. Liebe Frau Hagen,
    sie haben nicht zufällig eine Quelle zu diesem Zitat??

    Ein Beispiel zu geben ist nicht die wichtigste Art, wie man andere beeinflusst. Es ist die einzige.

    © Albert Schweitzer (1875 – 1965, Nobelpreisträger)

    Ich würde dieses Zitat gerne in meiner Hausarbeit aufführen. Kann aber keine APA – Konforme Quelle finden.

    Viele Grüße,
    C. Lale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.