Finanzen

5 Fragen – 5 Antworten: Sofortkredit

Sofortkredit, Online-Kredit, Darlehen, Frau, Online-Shopping, Office

Ins Minus zu rutschen, kann jedem Verbraucher passieren. Etwa dann, wenn die Gehaltszahlung zu spät kommt. Dadurch können laufende Fixkosten für Smartphone oder Fernseher offenbleiben, was wiederum zu einem Schufa-Eintrag führen kann. In solchen Situationen können Kredite neue Optionen schaffen. Das funktioniert heutzutage schon verlockend unkompliziert, mithilfe weniger Mausklicks. Allerdings sollten Sie unter keinen Umständen überstürzt zur Tat schreiten. Unsere fünf Fragen und fünf Antworten geben einen grundlegenden Einblick zu den Voraussetzungen, den Besonderheiten sowie den Punkten, die Sie in Zusammenhang mit einem Sofortkredit im Blick behalten sollten.

Sofortkredit: Was ist damit genau gemeint?

Wer sich auf die Suche nach einem Sofortkredit macht, findet online eine fast unüberschaubare Angebotsfülle. Allerdings wissen die wenigsten, was damit genau gemeint ist. Generell bezeichnet der Begriff einen standardisierten Konsumentenkredit, der in vorab festgelegten Raten zurückgezahlt werden muss. Neben Sofortkredit werden je nach Anbieter auch Bezeichnungen wie Wunschkredit, Kleinkredit oder Autokredit verwendet. In der Regel werden diese Kredite an Privatpersonen für Konsumausgaben wie Reisen, Autos oder Möbel vergeben. Der Abschluss erfolgt dabei basierend auf den Bedürfnissen des Antragsstellers sowie der gewünschten Höhe und Laufzeit. Das funktioniert zum Beispiel beim größten Online-Kreditmarktplatz Deutschlands, auf auxmoney komplett online, ohne dass unnötiger Papierkram anfällt. Dazu garantieren innovative Technologien bei diesem Anbieter, dass Ihr Anfrage schnell, problemlos und sicher abgewickelt wird.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Abhängig vom Kreditanbieter variieren nicht nur die Bezeichnungen für einen Sofortkredit. Gleiches gilt für die notwendigen Voraussetzungen. Dazu zählen beispielsweise die Bonität des Antragstellers, also der Ruf hinsichtlich Zahlungsfähigkeit beziehungsweise Kreditwürdigkeit. In diesem Kontext kennzeichnet sich eine Voraussetzung darin, dass für einen Sofortkredit kein laufendes Privatinsolvenzverfahren vorliegen darf. Daneben ist es oft notwendig, dass die Liquidität sowie die Volljährigkeit des Interessenten vorab nachgewiesen werden. Entscheidend für Personen, die etwa bei auxmoney einen Kredit beantragen möchten, ist ebenso, ob sie über ein deutsches Bankkontos und einen Wohnsitz in Deutschland verfügen.

Was ist der Unterschied zwischen Dispo- und Sofortkredit?

Falls Ihre momentane Finanzlage nicht ideal ist, gibt es auch die Möglichkeit, das eigene Bankkonto zu überziehen, wenn ein Disporahmen vorliegt. Das erklärt auch, weswegen ein Dispositionskredit, kurz Dispokredit, auch als Überziehungskredit bekannt ist. Allerdings ist der Rahmen des Dispokredits begrenzt und es können beträchtliche Kosten anfallen. Zudem ist es keine sinnvolle Dauerlösung, dass sich Ihr Girokonto im Minusbereich bewegt. Stattdessen können Sie – unabhängig von Ihrem Disporahmen – einen Sofortkredit aufnehmen. Das kann Ihre Planungssicherheit verbessern und Ihnen auch kurzfristig erlauben, wieder Luft zu holen.

Ist ein Sofortkredit ohne Schufa möglich?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, besser bekannt als Schufa, ist allem voran eine Wirtschaftsauskunftsdatei. Dessen Aufgabe liegt darin, im Auftrag von Kreditinstituten alle nötigen Kundeninformationen einzuholen, die etwas über die Kreditfähigkeit aussagen. Liegt ein negativer Schufa-Eintrag vor, ist es aber nicht unmöglich, einen Kredit aufzunehmen. Denn die Schufa-Auskunft ist häufig eines von vielen verschiedenen Bonitätskriterien, dass von den jeweiligen Kreditanbietern betrachtet werden.

Wie läuft eine Kreditanfrage konkret ab?

Wenn Sie sich nach einer umfassenden Recherche und einer reiflichen Überlegung dafür entschieden haben, einen Sofortkredit zu beantragen, erwarten Sie im Wesentlichen drei Schritte. Als erstes stellen Sie eine unverbindliche und bestmöglich kostenlose Online-Anfrage an das Kreditinstitut Ihrer Wahl. Darin enthalten sind Informationen über den Antragssteller sowie Angaben über die gewünschte Kreditsumme und -Laufzeit. In den meisten Fällen beträgt der potenzielle Kreditrahmen für Privatpersonen zwischen 1.000 und 50.000 Euro. Im zweiten Schritt werden Ihre Bonitätsmerkmale geprüft. Auf Basis dessen bekommen Sie innerhalb kurzer Zeit rückgemeldet, ob Sie einen Sofortkredit vom jeweiligen Kreditinstitut bewilligt bekommen. Im finalen dritten Schritt liegt die positive oder negative Entscheidung des Kreditinstituts vor. Im Falle einer positiven Rückmeldung ist Ihre gewünschte Kreditsumme meistens innerhalb eines Tages auszahlungsbereit und wird zeitnah auf Ihr Konto überwiesen.

Karin Kreuzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.