Essen & Trinken

„Auch nach über 20 Jahren ist die Herstellung von Pasta noch immer ein ganz besonderes Erlebnis“ – Interview mit Ignazio Arena von PastArena

Jemand formt und füllt frische Ravioli in sorgfältiger Handarbeit

Italienische Pasta gehört zu den absoluten Lieblingsgerichten der Deutschen und zu den wichtigsten Produkten der Lebensmittelindustrie. Dabei ist es vor allem die Vielseitigkeit der aus Hartweizengrieß hergestellten Teigwaren, die für ihren anhaltenden Erfolg verantwortlich ist. Doch wie sieht die tägliche Arbeit in einer Pasta-Manufaktur eigentlich aus und was macht für die Hersteller den besonderen Reiz ihrer Tätigkeit aus? Wir haben uns mit jemandem unterhalten, der es wissen muss – Ignazio Arena von PastArena aus Berlin.

 „Viele Produkte entstehen auch heute noch traditionell von Hand“ – Ignazio Arena von PastArena aus Berlin im Interview

Guten Tag, Herr Arena! Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Beginnen wir zum Einstieg mit einer direkten Frage. Was macht für Sie die Faszination von Pasta aus?

Ignazio Arena: Schon in meiner Kindheit hatte ich eine besondere Beziehung zu Pasta. Ich kann mich erinnern, dass meine Cousins und ich oft bei unserem Großvater in seiner Pastificio Pasta Arena waren. So kam es auch, dass ich später selbst in der Gastronomie arbeitete. Mit der Produktion eigener Pasta-Kreationen begann ich in den 90er Jahren. Dabei war ich vor allem davon fasziniert, wie aus geknetetem goldenem Hartweizengrieß und frischen Eiern ein Produkt wie frische Pasta entstehen kann. Auch heute noch, nach über 20 Jahren, hat der Geruch, der beim Mischen der Teige entsteht, eine ganz besondere Wirkung auf mich.

Wie haben Sie Ihr Handwerk erlernt und wie kam es zur Gründung Ihres Unternehmens?

Ignazio Arena: Nudelmacher ist in Deutschland leider kein Ausbildungsberuf. Ich habe in über zehn Jahren in vielen gastronomischen Betrieben alles selbst gelernt. Mein Unternehmen habe ich im Jahr 2001 mit einem Geschäftspartner gegründet, der im Vertrieb gearbeitet und Produkte an die Gastronomie verkauft hat. Er hatte eine starke Nachfrage nach frischer Pasta zu bedienen, sodass wir auf die Idee kamen, unsere eigene Pasta-Manufaktur zu gründen.

Welche Produkte umfasst Ihr Sortiment?

Ignazio Arena: Wir produzieren für die Marke PastArena gefüllte Pasta in verschiedenen Farben, Formen und mit verschiedenen Füllungen. Für die Herstellung unserer Pasta verwenden wir ausschließlich hochwertigen Hartweizengrieß aus Italien. Voll-Ei in einem besonderen gelb-orangenen Farbton sorgt für einen elastischen goldgelben Teig. Gepresst durch Bronzematrizen wird die Oberfläche der Pasta rau und porig und kann so jede Sauce perfekt aufnehmen. Für die Füllung verarbeiten wir nur sorgfältig ausgewählte Rohstoffe. Diese werden schonend gedämpft, gebraten oder geschmort und so geschnitten, dass eine qualitativ hochwertige, weiche, aber dennoch stückige Füllung entsteht.

Welche Besonderheiten zeichnen Ihre Kreationen noch aus?

Ignazio Arena: Wir stellen viele Produkte auch nach 20 Jahren noch wie am Anfang mit der Hand her. Entsprechend groß ist unser Angebot handgemachter Pasta. Die Technologie, die wir dabei einsetzen, soll unsere Kreationen einerseits schön machen, andererseits aber auch sicherstellen, dass sämtliche Hygiene-Aspekte berücksichtigt werden.

Woher beziehen Sie die Inspiration für Ihre Arbeit?

Ignazio Arena: Das ist ganz unterschiedlich. Zum Teil kommt die Inspiration aus Kochbüchern, häufig aber auch aus Anfragen von Kund*innen und vom Kochen für die Familie.

Welche Produkte sind aktuell besonders beliebt? Gibt es saisonale Klassiker und neue Trends?

Ignazio Arena: Besonders beliebt sind unsere vegetarischen Spezialitäten. Vor allem saisonale Produkte sind unsere Stärke. Wir produzieren zu jeder Saison mindestens eine gefüllte Pasta-Kreation. Ein Trend ist auch die gefüllte Pasta vegan. Auch davon haben wir verschiedene Variationen in unserem Sortiment.

Und was ist Ihr persönliches Highlight?

Ignazio Arena: Ich esse sehr gerne Ravioli mit Kürbis oder mit grünem Spargel – leider nur zur Saison. Ansonsten gerne auch unsere Ravioli gefüllt mit Ossobuco, die immer wieder sehr lecker sind. Natürlich esse ich auch ungefüllte Pasta wie Tagliatelle und Maccheroncini.

Welche Zubereitungstipps haben Sie? Welche Pasta passt zu welcher Soße, welchen Tipp haben Sie für uns?

Ignazio Arena: Zu Hause essen wir gerne gefüllte Pasta mit Butter, frischen Kräutern und Parmigiano Reggiano. Natürlich lasse ich mich manchmal auch von anderen Saucen inspirieren. Wir produzieren auch zwei Sorten Pesto und Trüffel-Butter, die immer sehr gut zu unserer Pasta passen.

Für die Gastronomie geht es nach Corona wieder aufwärts

Wie hat sich die Corona-Pandemie auf Ihre internen Prozesse ausgewirkt?

Ignazio Arena: Das war und ist weiter eine sehr schwierige Zeit. Allerdings konnten wir dank der Corona-Pandemie endlich unser Online-Projekt starten, das wir in den letzten fünf Jahren aufgrund des Zeitmangels nicht umsetzen konnten.

Haben Sie festgestellt, dass sich die Ernährungsgewohnheiten der Menschen während der Pandemie verändert haben?

Ignazio Arena: Was uns und unsere Produkte betrifft, nicht. Ein Unterschied, den wir bemerkt haben, ist aber der, dass viele Menschen durch die Schließung der Gastronomie selbst auf die Suche nach den Gerichten gegangen sind, die sie sonst immer nur in Restaurants gegessen haben. Weiter stellen wir fest, dass sich der Trend zu gesunder Ernährung, der in den vergangenen Jahren zu beobachten war, weiter verstärkt.

Werfen wir zum Abschluss des Gesprächs noch einen Blick auf Ihre Zukunftspläne. Was haben Sie in den nächsten Jahren vor?

Ignazio Arena: Wir möchten gerne unsere Produktion vergrößern und sind auf der Suche nach neuen Produktionsflächen, um noch mehr Kund*innen aus ganz Deutschland mit unseren handgemachten Pasta-Kreationen verwöhnen zu können. Natürlich bleibt unser Hauptgeschäft für den Großhandel und die Gastronomie aber weiter bestehen.

Profilbild von Ignazio Arena von der Pasta-Manufaktur PastArena in Berlin
Ignazio Arena ist Gründer der Pasta-Manufaktur PastArena in Berlin. (Bild: © Mondo Pasta GmbH)

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für die interessanten Einblicke!

Das Interview mit Ignazio Arena von PastArena führte die AGITANO-Redaktion.

Über PastArena

PastArena bietet seinen Kund*innen über einen eigenen Online-Shop eine Vielzahl individueller Pasta-Variationen für jeden Geschmack. Darüber hinaus beliefert das Berliner Unternehmen vor allem gastronomische Betriebe.

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.