Aktuelle Events

Der Faktor Mensch in der Arbeitssicherheit: Wie Sie zukünftig Arbeitsunfälle besser vermeiden und Verletzungszahlen nachhaltig reduzieren

Drei Mitarbeitende in Sicherheitskleidung und Schutzhelmen diskutieren Fakten auf einem Tablet in der Maschinenhalle

Arbeitsunfälle und Verletzungen bei der Arbeit können immer passieren – selbst in Unternehmen, die klassische und verhaltensbasierte Ansätze zur Arbeitssicherheit sorgfältig umsetzen. Denn auch bei den umfassendsten Sicherheitskonzepten kommt ein entscheidendes Element allzu häufig zu kurz. Lernen Sie hochaktuelle Entwicklungen in der Arbeitssicherheit kennen und decken Sie auf, welches Puzzleteil im Arbeitssicherheitsmanagement fehlt: Ab September 2019 haben Sie erneut die Gelegenheit, sich dieses Wissen persönlich anzueignen – und genau die Fragen zu stellen, die für Sie und Ihr Unternehmen relevant sind. Denn genau zu diesem Austausch lädt Sie SafeStart Deutschland lädt im Rahmen verschiedener Event-Formate ein: Nutzen Sie die Chance!

Welche sind die großen Herausforderungen in der Arbeitssicherheit in Unternehmen?

Selbst wenn das Sicherheitsmanagement in allen Aspekten vorbildlich aufgestellt ist, gehören Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Verletzungen nach wie vor zum Alltag in Unternehmen. Was dabei unbeantwortet bleibt, ist jedoch die Frage nach den tatsächlichen Unfallursachen. Wie kann es sein, dass folgenreiche Arbeitsunfälle und Verletzungen insbesondere in risikoarmen Situationen entstehen? Denn genau dann, wenn Gefährdungen abgeschirmt und alle Sicherheitsmaßnahmen ergriffen und umgesetzt sind, kommt es zu schwerwiegenden Unfällen.

Die tatsächliche Ursache von Arbeitsunfällen

Was in der Arbeitssicherheit allzu häufig unterschätzt wird, ist der Faktor Mensch. Denn dieser macht den entscheidenden Unterschied, wenn diese Momente eintreten, die wohl jeder zumindest aus Beinaheunfällen kennt: eigentlich vorhandenes Wissen rückt in den Hintergrund – genau dann, wenn es darauf ankommt. Bei der Ursachenforschung finden Sicherheitsverantwortliche keine Antwort auf die Frage, wie menschliches Fehlverhalten letztendlich entsteht, welche Rolle es im Unternehmenskontext spielt – und wie es sich vermeiden lässt. Diesen Fragen können Sie wieder ab September 2019 auf den Grund gehen. Denn zu genau diesem Bereich bietet SafeStart Deutschland unter anderem kostenfreie Workshops an, wie etwa unter dem Titel „Der Faktor Mensch in der Arbeitssicherheit“. Zudem haben Sie die Gelegenheit, SafeStart auch im Webinar oder an internationalen Events kennenzulernen, wie zum Beispiel bei der A+A in Düsseldorf vom 5. bis 8. November 2019., wo SafeStart auch einen eigenen Workshop anbietet.

Arbeitssicherheit im Unternehmen nachhaltig verbessern: Das erwartet Sie in SafeStart-Workshops

In den Workshops haben Sie in entspannter Atmosphäre die Möglichkeit, an der fachlichen Diskussionsrunde teilzunehmen. Hier geht es um die aktuellen Trends und Entwicklungen im Bereich der Arbeitssicherheit, wobei wir Ihnen vorab bereits die Kernthemen verraten können:

  1. Die verschiedenen Ansätze zum Sicherheitsmanagement im Vergleich
  2. Was menschliche Faktor bedeutet und welche Bedeutung er im Unternehmen einnimmt
  3. Wie die Integration des Faktor Mensch in ein bestehendes Sicherheitsmanagementsystem aussehen kann.

Im Rahmen der Workshops geht die Diskussion auf verschiedene Schwerpunkte und Fragestellungen aus Sicht des Arbeitssicherheitsmanagements ein:

  • Warum reicht es nicht aus, sich im Arbeitssicherheitsmanagement darauf zu beschränken, hohe Risiken einzudämmen?
  • Wie bedingen sich die menschlichen Faktoren, eine zeitweise erhöhte Fehleranfälligkeit und damit größeres Sicherheitsrisiko gegenseitig?
  • Wie lassen sich kritische Fehler vermeiden, noch bevor ein Arbeitsunfall oder eine arbeitsbedingte Verletzung entstehen?
  • Was können die Mitarbeiter im Unternehmen selbst tun, um weniger Fehler zu machen?
  • Welche Effekte stellen sich ein, wenn die menschlichen Faktoren im Sicherheitsmanagement berücksichtigt werden?
  • Von welchen weiteren Vorteilen kann ein Unternehmen profitieren, auch außerhalb sicherheitsrelevanter Themen?

Das Ziel der Workshops besteht darin, einen Austausch auf sachbezogenen Beispielen aufzubauen und auch spezifische Arbeitsbedingungen zu berücksichtigen, die die Teilnehmer mit an den Tisch bringen. Selbstverständlich haben Sie zudem die Gelegenheit, Fragen zu stellen und Feedback zu den konkreten Herausforderungen in der Arbeitssicherheit in Ihrem Unternehmen zu erhalten.

Aktuelle Trends in der Arbeitssicherheit: Nutzen Sie die Gelegenheit!

Nutzen Sie die Chance und erfahren Sie mehr zu den aktuellsten Trends in der Arbeitssicherheit. Die nächsten Workshops finden im Herbst 2019 statt. Auch bei Messen und Kongressen haben Sie die Chance, die spezifischen Fragen und Herausforderungen zu diskutieren, die in Ihrem Unternehmen herrschen. Weitere Informationen dazu, wann und wo Sie SafeStart unverbindlich kennenlernen können, finden Sie hier auf der Veranstaltungsübersicht.

Über SafeStart

SafeStart wurde bereits in 3.000 Unternehmen in mehr als 60 Ländern eingeführt. Das Ergebnis: sie konnten innerhalb kürzester Zeit ihre Unfall- und Verletzungszahlen um bis zu 50 Prozent reduzieren. Die beiden wichtigsten Werkzeuge dazu sind Sicherheitsbewusstsein und die notwendige Achtsamkeit im Umgang mit Gefahrenpotenzialen – in Echtzeit. So kann jeder Einzelne aktiv dazu beitragen, Arbeitsunfälle zu reduzieren und Verletzungen zu vermeiden. SafeStart fügt sich in Ihr bestehendes Sicherheitskonzept nahtlos ein und erweitert die Arbeitssicherheit in Ihrem Unternehmen um den entscheidenden Faktor, der häufig übersehen wird: Menschliches Fehlverhalten.

Weitere Informationen zu SafeStart finden Sie auf dem Unternehmensprofil hier auf AGITANO sowie unter de.safestart.com.

Empfehlung: Schärfen Sie gezielt Ihr Sicherheitsbewusstsein mit der aktuellen Paradigmenwechsel-Reihe rund um Arbeitssicherheit.

*Nicht zuletzt passieren statistisch gesehen die häufigsten Arbeitsunfälle bei Tätigkeiten, die sich als „Transport zu Fuß“ zusammenfassen lassen.

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.